Käthe von KonfettiPatterns

Hallo ihr Lieben,

Kennt ihr das? Wenn ihr euch auf einen Blogpost wirklich freut und dann nicht wisst, wie ihr am besten mit der Einleitung startet? Das ist heute so ein Post. Gestern hatte ich per Facebook und Instagram schon ein wenig von meinen neuen Oberteil gezeigt. Nun darf ich es komplett zeigen und ein wenig darüber erzählen.

Käthe von Konfetti Patterns* ist ein E-Book mit vielen Möglichkeiten. Nicht nur die Auswahl der zwei Kragenvarianten ist toll, sondern auch das besonders einfache Daumenlochbündchen. Aber das ist noch nicht alles, denn an den vielen Designbeispielen, die ihr wahrscheinlich die nächsten Tage noch so entdecken werdet, kann man sehen, wie vielseitig Käthe ist. Lange Armbündchen? Oder doch lieber Manschetten? Den Kragen als Loop oder so wie meine Käthe mit schicken überkreuzten Kuschelkragen?!

 


 

 

Meine erste  Käthe ist aus Baumwolljersey und mit „normalen“ Saumabschlüssen genäht. Dank Stoffmangel musste ich die Ärmel etwas stückeln, was mir jetzt aber im nachhinein auch ganz gut gefällt. Genäht habe ich in Größe 44, exakt nach Anleitung! Im E-Book ist sogar erklärt, wie man die Brustabnäher in die richtige Position verschieben kann.

 

 

 

Ganz fit war ich bei den Aufnahmen noch nicht, aber ich hab mich trotzdem vor die Kamera gewagt. Und wo wir gerade bei dem Wort Kamera sind, versuche ich doch mal eine dezente Überleitung zum zweiten Teil meines heutigen Postings zu finden.
Denn ich war nicht im tollen Probenäh-Team, sondern noch ein Stück näher dran am Schnitt. Ich darf nämlich seit Mitte November für Lissi von Konfetti Patterns arbeiten. Ich hab Lissi gefühlt 10 Käthe (mal ganze, mal nur Teile davon) für die Passformkontrolle genäht, sie in die Kälte zum fotografieren geschickt begleitet und mit ihr sogar Adventskalendertürchen geöffnet. *yeah*
Also hier herrscht gerade bunter Konfettiregen und riesige Freude.
Nun lasse ich euch noch einen Teaser von meiner nächsten Käthe mit Loopkragen da und sage DANKE fürs Vorbeischauen und lesen.

Herzliche Grüße
Janin

 

 

Ab damit zu RUMS – Rund ums Weib! 😉

Ps. Das E-Book wird heute im Laufe des Tages online gehen.

* Werbung

Monday Basic

 

Hallo,

Die letzten Wochen war es hier sehr ruhig und das obwohl genügend Genähtes zum zeigen da wäre. Entweder mir fehlte die Zeit, oder wie gerade die Ruhe, um irgendwas sinnvolles zu erzählen. Außerdem sind wir zu den unschönen Innenaufnahmen übergegangen und so richtig kann ich mich damit auch noch nicht anfreunden.

 

 

Also mache ich es heute kurz und zeige das Shirt „Monday Basic“ aus der Ottobre 5/15. Vernäht habe ich einen Baumwolljersey vom Stoffmarkt. Dank Instagram-Beratung ist noch ein farblich passendes Bündchen unten mit dran gekommen. Davor kam mir der Stoff und Schnitt irgendwie so schlafzimmermäßig vor. Aber ich habe halt auch einen Hang zu Retro-Motiven und komme immer mit den komischsten Stoffen um die Ecke, lach.

 

 

 

 

Bei dem Raglan habe ich dann auch meine Coverlock etwas ausgeführt 😉 und fleißig geübt. Zum großen Teil hat es auch super geklappt und ich bleibe immer häufiger auf der Spur. Gut, das ich keine Perfektionistin bin, denn eine Covernaht auftrennen ist noch viel blöder wie die der Overlocknaht.

 

 

 

Übrigens, früher hätte ich mir niemals nicht langärmlige Oberteile gekauft. Ich bin immer schon der Kurzarmtyp mit Strickjacke gewesen. Und dieses Shirt ist sogar noch eine Longversion, nähe ich so auch eher selten. Aber, ich mag das Teil, so wie es ist ganz gern. Super, am Ende habe ich ja doch ein wenig was erzählt. Perfekt, so ganz ohne Smalltalk mag ich auch nicht. 😉
Ich wünsche euch einen schönen Tag und sage DANKE fürs Lesen und Vorbeischauen.

Herzliche Grüße
Janin

Unterwegs bei:
Hot
Creadienstag
DienstagsDinge

Karl Knopf

Hallöchen.

Anfang November habe ich diese Hose schon mal bei Instagram gepostet und berichtet, das von meinen Million Knöpfen keiner so richtig dazu passt. Und wenn, hatte ich diesen nur 1 oder 2 Mal. Manchmal ist es wie verhext, doch irgendwann kullert der richtige über den Tisch – und dann darunter – und bringt noch paar Kollegen mit. Klarer Fall von Glück gehabt .

 

 

karl_knopf2

 

karl_knopf

 

karl_knopf1

 

Zu dem coolen Hosenschnitt „Karl Knopf“ gesellt sich das Shirt „EasyPeasyT“ in bunt gestreift und Gummizug am Saum. Ich bin froh, das meiner Tochter das Set so gut gefällt. Immerhin ist es eher lässig, als Prinzessinnenhaft. Lange lag der Hosenschnitt auf meiner Festplatte rum, sogar noch unter den Label „Selbermacher123“. Denn keine der Beiden wollte von mir diese Art von Schnitt. Leggins und Kleider sind und waren einfach der Renner auf der Wunschliste, und immer gern genommen.
Doch so langsam darf es bei meiner bald 7 Jährigen auch mal cool und lässig sein. Also den Karl entstaubt und losgenäht.
Dieser ist aus weichen Cordstoff und Bündchen, sitzt locker, aber doch körpernah. Die nächste Hose ist schon in Arbeit, diesmal aus elastischer Jeans. Und ratet mal, was ich nicht passend da habe?! Genau. Knöpfe. 😉

Viel gibt es zu den Ebooks nicht zu erzählen. „Karl Knopf“ von  – nun unter den Namen – „Konfetti Pattern“ näht sich super und sitzt in 128 genau in der Kaufgröße meiner 6 Jährigen Räubertochter. Und das Shirt „EasyPeasyT“ von „Stoffwechsel“ habe ich schon so oft genäht {hier}, das es eigentlich schon für sich spricht.

 

karl_knopf8

 

karl_knopf4

 

karl_knopf3

 

karl_knopf5

 

Damit wäre meine kleine Bilderflut beendet, aber es wollte einfach noch ein letztes Mal die Herbstsonne in ganzer Pracht mit präsentiert werden. Wo es doch bald nur noch Drinnen-Bilder geben wird. Aber der nächste Frühling kommt bestimmt.

Ich grüße euch ganz lieb und wünsche euch ein paar schöne Tage.
Janin

Unterwegs bei:
HoT
DienstagsDinge
Creadienstag
Kiddikram

karl_knopf7

Taschenbekenntnisse

 

Hallöchen,

Ich glaube, dieser Blogpost ist der erste, der quasi sofort nach Fertigstellung online ging. Heute um 9.30 Uhr schnell mit meiner kleinen verschnupften Maus in den Park und paar Fotos gemacht – damit meine Tasche noch vor Wintereinbruch gezeigt wird. Easy 😉

 

tasche_nemada

 

tasche_nemada1

 

Dabei durfte sie zum ersten Mal mit meiner Canon Spiegelreflexkamera fotografieren. Es sind eine Menge lustiger Fotos entstanden. Mein Wunsch war, das sie mich mit der neuen Herbsttasche von nemada ablichtet, damit ihr das Größenverhältnis besser einschätzen könnt. Also, hier die Bilder meiner kleinen Nachwuchsfotografin.

 

tasche_nemada3

 

tasche_nemada4

 

Für den Anfang doch garnicht schlecht, oder?! Ich jedenfalls bin ganz stolz, das sie mir so schön geholfen hat. Die Tasche wurde mit ein paar Änderungen von mir genäht. Unter anderen habe ich auf die Außentaschen verzichtet, da die bei mir sonst nur zugemüllt werden würden. Ja, ich geb es zu. Wenn ich mal eine Tasche nutze, verliert sich da alles drin und wird auf ewig vergessen. Innen allerdings findet man 3 Taschen: Smartphone, Schlüssel, Trinkflasche.
Außerdem habe ich eine Verschlusslasche mit Magnetknopf angebracht. Da hat man dann wenigstens das Gefühl, seine Wertsachen zu beschützen. Aber es gibt auch die Möglichkeit einen Reißverschluss einzunähen.

 

tasche_nemada5

 

Bin ich froh, heute noch was auf meinen Blog gebracht zu haben. Zeitlich ist es gerade etwas knapp bei uns und dann hat sich Privat noch einiges verändert. Und als Gewohnheitstier muss man sich da ja erstmal wieder etwas in die Spur bringen. Aber ich glaube, wir sind auf den besten Weg. Also verzeiht, wenn ich mal weniger kommentiere, Herzen verteile oder meinen Daumen strecke.

 

tasche_nemada2

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und eine angenehme Woche.
Danke das ihr reingeschaut habt. Ich freue mich darüber immer sehr.

Herzliche Grüße
Janin

Unterwegs bei:
HoT
Creadienstag
DienstagsDinge
Taschen und Täschchen
kostenlose Schnittmuster

Outtake: So sieht es aus, wenn die Ausrichtung der Kamera nicht mehr stimmt 😉 Foto von meiner Räubertochter. Die Tasche ist dann zwar nicht drauf, aber die schönen Bäume – auch nett. xD

tasche_nemada6

Bärenliebe ganz groß

Hallöchen,

Bei uns zu Hause ist es ganz schön tierisch, wenn nicht gerade die Eiskönigin höchstpersönlich durch die Zimmer schreitet – in doppelter Ausführung versteht sich.
Bei meiner großen Tochter (6) sind es die Affen, und bei der Kleinen (4) Bären. Beziehungsweise alles was im Namen das Wort „Bär“ beinhaltet: Eisbären, Braunbären, Koalabären, Pandabären, Nasenbären und falls es noch mehr gibt – das dann auch. So sammelte sich mit der Zeit auch einiges an tierischen Stoffen bei mir an, denn mittlerweile sehe ich auch überall nur noch Affen und Bären.

 

ottobre_snowwhite6

 

Dieser vernähte Jersey ist mal wieder ein Stoffmarktfund und musste einfach mit. Zuhause habe ich dann von meiner kleinen Räubertochter ein Lob ausgesprochen bekommen, denn genau so einen wollte sie für ihr Kleid. Zufälle gibt es…lach.

Unter die Nadel kam ein Schnitt aus der Ottobre kids 4/14, der schon so lang auf meiner Liste stand und nie genäht, geschweige abgepaust wurde. Das ist im Übrigen auch kein Einzelfall – es gibt viel zu viele tolle Ebooks und Schnitte. Die Tunika, die hier als Kleidvariante daher kommt, heißt „Snow-White & Roses-Red“. Größe 116 und Rocklänge 134 habe ich für meine bald 5 Jährige ausgewählt.

 

ottobre_snowwhite7

 

ottobre_snowwhite2

 

ottobre_snowwhite3

 

Dazu habe ich ihr auch eine Mütze genäht. Das Freebook beinhaltet zwei verschiedene Versionen, diese mit kleinen Öhrchen, oder die wie beim Outfit meiner großen Tochter von letzter Woche, ganz klassisch rund. Nemada hat da wirklich einen süßen Schnitt herausgebracht, der in der Kaufgröße 50/52 perfekt passt.

 

nemada_beschmuetzt

 

Und wo machen sich solche Fotos am besten? Natürlich bei einen Ausflug in die Wilhelma/Zoo. Ich glaube, es ist nicht schwer zu erraten, welche Tiere IMMER auf dem Programm stehen – außer natürlich die ganzen Spielplätze abzuklappern.
Bei einer kleinen Snack-Pause haben wir kurz die Jacke ausgezogen und bei Sonnenschein ein paar Fotos gemacht. Sie liebt ihre Bärchen mit den Herzen in der Hand sehr. Auch wenn lila eigentlich nicht so unsere Farben sind. Und wieder freue ich mich, dass das Wetter es so gut mit uns gemeint hat.

 

eisbaer

 

Schön, das ihr heute reingeschaut habt und bis unten angekommen seid. Kurz halten ist eher nicht so meine Sache. 😉 Habt eine schöne Woche – in Baden-Württemberg sind nun Herbstferien, die wir als Familie total genießen.

Herzliche Grüße
Janin

Unterwegs bei:
HOT
Dienstagsdinge
Creadienstag
Kostenlose Schnittmuster

ottobre_snowwhite1

#stoffwelten

 

Hallo,

Ich freue mich sehr, euch heute diese Bilder und genähten Teile vorstellen zu können. Ich liebe diesen Jersey von Stoffwelten sehr und finde, meiner Räubertochter steht dieser so gut.
Diesmal haben wir geocaching und Fotoshooting miteinander verbunden. Hat prima geklappt – Schatz gefunden und Bilder im Kasten – also ein erfolgreicher Sonntag Nachmittag.

 

kibadoo lina stoffwelten rainbow

 

Das Outfit meiner Tochter besteht aus Lina“ von kibadoo, einer Jeanshose aus der aktuellen Ottobre kids (6/16) und einer Mütze nach dem Schnitt von nemada. Irgendwie sind mir alle drei Schnitte in den Schoss gefallen. Aus dem Oberteil habe ich eine Tunika in A-Form gemacht und aus der eigentlichen Sweathose eine Jeanshose. Die Mütze ist außen aus Baumwolljeresy und innen aus kuschligen Fleece (Gr. 52/54).

 

kibadoo lina stoffwelten rainbow

 

kibadoo lina stoffwelten rainbow

 

kibadoo lina stoffwelten rainbow

 

Den Hosenschnitt finde ich übrigens super. Leider kommt dieser hier auf den Bildern etwas kurz. Hinten hat er eine Passe und wird mit Ziernähten aufgepeppt. Und es ist der erste Schnitt aus der Ottobre den ich wirklich in Kaufgröße nähen „musste“. Sonst fielen diese immer wesentlich größer aus. Hier in Größe 128 zu sehen und aus einer alten Jeans mit Elasthananteil. Meiner Meinung nach sehr gut für schmale Kinder geeignet!

 

ottobre_blue rain

 

nemada_stoffwelten_beschmützt

 

lina_stoffwelten5

 

Zurück zum Geocaching, wer kennt es und wer von euch tut es auch? Ich muss gestehen, wir sind noch absolute Anfänger und haben Jahre gewartet. Bis unsere Kinder alt genug sind um an diesen Abenteuern teilzunehmen. Aber unsere Quote ist echt überraschend gut, lach. Wobei die kleine Räubertochter hier mehr Geduld aufweist als unsere Große – ich hätte es eher andersrum vermutet vom Charakter her. Aber Kinder überraschen einen immer wieder und genau das, finde ich so spannend.
Auch hält sich die Enttäuschung im Rahmen, wenn nichts – oder Unsinn- in der Schachtel/Dose ist. Reingelegt wird immer was und das mit Freude, egal ob was raus genommen wurde oder nicht. Wie stolz sie sind, wenn sie den geheimen Ort gefunden haben, ist einfach unbeschreiblich. Und nicht nur die Kinder sind aus dem Häuschen, auch die Eltern verspüren einen Hauch von Siegesrausch. 😉

 

lina_stoffwelten4

 

Ich wünsche euch eine angenehme Woche. Für mich ist diese gefüllt mit 2 Elternabenden, Laterne basteln, Kinderturnen und der sonstige alltägliche Wahnsinn. Natürlich mit ein paar Näheinheiten, denn es schwirren so viele Ideen durch meinen Kopf, mal sehen was umgesetzt wird. Ich denke zur Abwechslung mal was fürs kleine Tochterkind, die ist nämlich ganz schön kurz gekommen, die letzten Male.

Herzliche Grüße
Janin

Unterwegs bei:
Hot
Dienstagsdinge
Creadienstag
Kiddikram
kostenlose Schnittmuster

 

herbstbild1

 

PS:
Eine kleine Anmerkung an meine lieben und treuen Leser/innen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch einen Moment Zeit nehmt und eure Verlinkung von der alten Bloggerseite entfernt und gegen diese Aktuelle tauscht. Oder eine der anderen Möglichkeiten für euch nutzt, um zu schauen, was ich hier so treibe.
DANKE.

 

Ankerliebe

Hi,

Gestern hatte ich euch ja einiges über den Schnitt meines neuen Shirts erzählt. Unter anderen auch, das es mein zweiter Versuch war und mein Probe-Shirt mit fehlerhaften Jersey entstand. Da ich es aber trotzdem schön finde, haben wir wieder einmal das Fotoshooting mit einen Familienausflug verbunden.

Während die Mädels umher geklettert sind und den Wald entdeckt haben, hat mein Mann ein paar Bilder geschossen. Wetter technisch hatte ich da wieder richtig Glück und konnte bei Sonnenschein und 18 Grad, ohne zu frieren posieren.

 

anker Damenshirt

 

anker Damenshirt

 

Anker Damenshirt

 

Anker Damenshirt

 

Für das Vorderteil konnte ich noch fehlerfreies Jersey nutzen, hinten sieht man allerdings diese Verwaschungen. Ich weiß allerdings nicht, was ich falsch gemacht habe. Immerhin war das nicht mein erstes Stück Stoff, welches ich vorgewaschen habe.
Aber als Testjersey und als Freizeitshirt ist es meiner Meinung nach trotzdem nützlich.

 

Anker Damenshirt

 

Dann habe ich noch einen kleinen Einblick für euch, wie ich aussehe, wenn ich Makro-Fotografie betreibe. Während ich diesen schönen Schmetterling fotografierte, meinte mein Lieblingsmann, mich fotografieren zu müssen. 😉

 

anker_shirt_schnappschuss

 

Euch noch eine schöne Woche und danke für euren Besuch.

Herzliche Grüße
Janin

Unterwegs bei:
Coverliebe
Afterworksewing

 

für mich

 

Hallo und einen guten Tag,

Fotografieren und fotografiert werden – mein Einstiegsthema heute. 😉
Es ist das eine, seine Kinder zu fotografieren, aber was ganz anderes selbst fotografiert zu werden. Ich stehe eindeutig lieber hinter der Kamera als davor. Und das aus genau zwei Gründen: ich weiß nie wie ich stehen soll und wie es wirkt. Außerdem würde ich die Fotoausschnitte und Darstellungen anders wählen, wie mein Mann das handhabt. Wir fotografieren beide sehr gerne, haben aber einen total unterschiedlichen Stil. Ihm fehlt auch ein wenig das Auge dafür, ob da eine Falte ungünstig entstanden ist, oder ich gar wieder ein Hohlkreuz mache, den Bauch ausstrecke oder das Shirt am Po hoch gerutscht ist. Dennoch bin ich wirklich sehr froh darüber, das mein Lieblingsmann immer sofort Lust hat, seine Sachen zu packen und ein paar Fotos von meinen neuen Nähsachen zu machen.

Bei diesen Bildern haben wir Kastaniensammeln und Fotoshooting einfach miteinander verbunden. Und uns so am Wochenende bei über 18 Grad einen schönen Nachmittag im bunten Blätterwald gemacht.

 

damenshirt kirschsuess

 

Das gezeigte Shirt ist ohne Schnitt entstanden, sondern von einen Kaufshirt entnommen. An den Ärmelrundungen sitzt es noch nicht ganz optimal und den Ausschnitt möchte ich auch noch etwas anpassen.

Lange habe ich nach genau so einen Schnitt gesucht, denn er erinnert mich an „damals“.
In meiner Jugend hatte ich so ein Lieblingsteil, mit weit ausgeschnittenen Rücken und ich hab mich darin immer wohl gefühlt. Bei einer kleinen Shoppingtour ist mir dann genau so ein Oberteil in die Hände gefallen, leider gab es das gute Stück nicht mehr in meiner Größe. Kurzerhand habe ich eine Nummer kleiner genommen und schon mit der Absicht, es in meine Größe abzupausen, gekauft.

 

damenshirt kirschsuess

 

damenshirt kirschsuess

 

Mein erstes Probeteil habe ich auch auf Instagram gezeigt und es sitzt sogar noch angenehmer wie das heute Gezeigte. Aber beim waschen hat der andere Stoff Streifen hinterlassen, und so sieht man am Rücken Muster. Dennoch zeige ich euch morgen meinen sogenannten Prototypen, der beim Ausflug am Sonntag fotografiert wurde.

 

damenshirt kirschsuess

 

damenshirt kirschsuess

 

damenshirt kirschsuess

 

Ich glaub, genau den Schnitt brauche ich noch mit Kirschenmotiv und in klassisch schwarz. Aber davor sind meine Kinder nochmal dran. Denn sie wünschen sich aus der Rainbow-Serie von Stoffwelten ein paar süße Teile. Und wenn ihnen was gefällt, freue ich mich sehr, denn auch das ist hier leider nicht mehr selbstverständlich. Also, wenn alles klappt, gibt es nächste Woche wieder was von meinen Räubertöchtern zu sehen. (teaser gab es ja schon bei Instagram 😉 )

 

damenshirt kirschsuess

 

Ich wünsche euch schöne Herbst-Tage mit Sonnenschein.
Danke das ihr heute vorbeigeschaut habt.

Herzliche Grüße
Janin

kastanie kirschsuess

 

Unterwegs bei: 
Creadienstag (?)
Hot
DienstagsDinge
Coverliebe

 

Kastanien kirschsuess

der Herbst ist da

Hallo,

Der Herbst ist da und ich freue mich auf diese Jahreszeit immer sehr. Vorbei das viele Schwitzen und schwere Flaschenschleppen, wenn man 3h außerhalb der eignen Räume Zeit verbringen will. Endlich wieder Loops und Mützen, Parka und Stiefel. Spaziergänge, vorbei an bunten Bäumen und mit den Kindern Kastanien und Nüsse sammeln.

Aber auch die Zeit, in der man feststellt, wie schnell seine Kinder so wachsen. Also hieß es, alle Sachen sortieren und ausmisten. Nicht unbedingt einer meiner Lieblingsaufgaben. Die meisten Sachen meiner großen Räubertochter landeten direkt im Kleiderschrank der kleinen Schwester. Zumindest eine Tochter ist versorgt, lach.

Als frisches Schulkind sind Kleider übrigens aktuell total unpraktisch und nur noch fürs Wochenende. Gewünscht sind jetzt „Longshirts“ oder Tunika, aber weiterhin kombiniert mit Leggings. Soweit zum Verständnis, wie die Wintergarderobe dieses Jahr auszusehen hat.

Den Anfang macht ein Schnitt aus der Ottobre Kids 1/16  mit dem lustigen Namen „blabla“. Meine Tochter ist ja recht schmal, deshalb habe ich mich für Größe 116 entschieden und verlängert. Kaufgröße wäre mit ihren 6 1/2 Jahren eine 128. Aber diese schlappern wirklich an ihr.

 

blabla_raglan_ottobre

 

blabla_raglan_rb4

 

blabla_raglan_rb3

 

blabla_raglan_rb

 

Das andere Shirt ist von „Stoffwechsel“ und war im Sommer mein aboluter Lieblingsschnitt. Mit Ärmeln ist das „easyPeasyT“ Shirt nun auch Winter tauglich. Und da mein Räuberkind ein riesiger Affen-Fan ist, gab es dieses verrückte Teil. Den Jersey habe ich bei den Coupons auf dem Stoffmarkt entdeckt und auf gut Glück eingepackt. Das Schnittmuster habe ich wieder in bewährter Größe 122 zugeschnitten und genäht. Beide Oberteile habe ich für den kommenden Winter in Überlänge gemacht, man will sich ja schließlich nicht den Arsch Allerwertesten abfrieren. 😉

 

easypeasy_affe2

 

easypeasy_affe3

 

easypeasy_affe1

 

Auf Instagram hatte ich die Stickmotive als kleinen Teaser da gelassen. Der Apfel ist ein wunderschönes Freebie von kunterbuntdesign und Hamburger Liebe. Leicht vergrößert, ist er immer noch problemlos zu sticken.

Herzliche Grüße
Janin

Verlinkt bei:
afterworksewing
Kiddikram

 

PS: An dieser Stelle möchte ich euch ein riesiges Dankeschön für eure lieben Reaktionen und Kommentare aussprechen. Schöner hätte man kaum auf der eigenen neuen, alten Homepage starten können. Super, das ihr trotz Baustelle rein schaut und meiner spontanen Umsetzung so offen gegenüber steht.

weiter geht es mit wordpress

Hallo und Willkommen auf meiner „neuen“ Seite.

Bevor ihr euch auf diesen Text schmeißt, empfehle ich euch, ein Getränk eurer Wahl zu nehmen. Und die nächsten 5 Minuten als Auszeit zu betrachten. Nur eine kleine Empfehlung von mir, falls ihr wirklich vorhabt, meine ganzen Gedanken zu verfolgen. 😉

Das war wieder einer meiner spontanen Ideen mit dieser Seite hier. Die Vorgeschichte dazu ist eigentlich, das ich für jemanden eine Homepage gestaltet und verwaltet habe. Diese hat sich nun nach langer Zeit für eine professionelle Homepage entschieden. Und somit fiel ich in ein Loch – nein Scherz am Rande. Aber mir kam dadurch wieder die Idee Google und Blogger den Rücken zu kehren und in die Freiheit hinaus zu schwimmen. Okay, das ist etwas übertrieben dargestellt. Aber ich wollt einfach mal was Neues ausprobieren und schauen, wie frei so eine eigene Homepage nun eigentlich  ist.

Vorweg:  Achtung ihr befindet euch auf einer Baustelle.
Denn nachdem ich den „alten“ Blog hier rüber geschoben habe – war gar nicht schwer – stimmten leider nicht alle Blogposts mehr mit dem überein, was ich als  schön empfinde. Bilder und Schrift kleben zusammen und ich bekomme diese verliebten Dinger nicht mehr auseinander. Oder Bilder sind einfach verschwunden und müssen neu eingebunden werden. Außer mein Lieblingsmann findet noch DAS Plugin oder Widget schlechthin, das mir das ganze zurecht rückt und zurück zaubert. Und da hab ich es schon verraten, mein Lieblingsmann muss da jetzt mit durch und meine ungeduldigen Fragen beantworten und notfalls im HMTL-Code rum fummeln.

Noch ist alles etwas ungewohnt und fremd, aber ich gehe stark davon aus, das ich diesen Blog dann irgendwann mal wie meine eigene Westentasche kenne. Bis dahin wird es hier und da mal etwas anders aussehen, als bei euren Besuch davor. Also falls ihr öfters vorbei schaut – das würde mich natürlich wahnsinnig freuen. Reaktionen von Außen sind immer eine nette Abwechslung zu den üblichen Selbstgesprächen. Also wundert euch bitte nicht, warum das Wohnzimmer schon wieder umgestellt wurde.  Aber zurück zum Text. Ich bin gerade noch auf der Suche, wie ich meine Lieblingsblogs in der Sidebar bekomme oder auch paar Vorschaubildchen davon, was ich auf Instagram so poste. Denn das ist meist mehr, als ich hier veröffentliche.

Was fehlt denn noch alles? Oder soll ich lieber schreiben, was ich dafür schon habe?! Hmm. Habt ihr es gesehen? Da oben in der Sidebar? Das bin ich und im Impressum steht nun auch alles Wichtige. Weg von der Anonymität und hin zu dem „das Label KirschSüß gehört zu mir“. Das war eigentlich mein größtes Zögern bisher, alle Hüllen fallen zu lassen. So wie meine Kinder kopflos im Web rum schwirren, wollte auch ich nicht als Privatperson von jedem gefunden werden. Aber da bin ich jetzt irgendwie drüber hinausgewachsen, glaube ich zumindest. Noch fühlt es sich an, als würde man seine ersten wackligen Schritte machen. Aber mit dieser beruhigenden Zuversicht, das man wie alle anderen irgendwann fest auftritt und sogar losrennen kann. Aber ihr werdet sehen, an ein paar Prinzipien bezüglich meiner Privatsphäre werde ich kleben bleiben, wie Fliegen an – ähm ja blödes Beispiel, lassen wir das.

Ihr werdet es nicht glauben, aber hier an dieser Stelle schließe ich erst  Mal meinen „kleinen“ Bericht. Denn es ist viel zu tun und es muss viel gelesen werden. Danke liebes Internet, das du so Informativ bist. Amen.

Herzliche Grüße

Janin

Ottobre und kibadoo

 Hallo und guten Tag,
Heute treffen sich zwei Schnittmuster in einem Kleid.
Gestern habe ich euch das Wickelkleid von ki-ba-doo in der
 Fake-Wickel-Variante meiner großen Tochter gezeigt.
Jetzt ist das für meine kleine Tochter dran,
welches zur Schuleinführung ganz stolz getragen wurde.

 

Auch für eine kleine Schwester ist so eine Einschulung
ein großer und spannender Tag.
Sie hat sich mit ihrer großen Schwester gefreut und war natürlich
begeistert, als auch sie eine kleine Schultüte in Händen hielt.
Nach der Schule ging es dann auf einen Bauernhof mit
Spielplatz und Tiere streicheln.
Nicht zu vergessen, das Pferd, das sie am Ende reiten durften.
Die Kleider wurden allerdings vor dem Ausflug gewechselt,
auf Wunsch meiner Kinder.
Wer mag Prinzessinnenkleider schon in schmutzig. ;-)Jetzt kommen noch die ganzen Bilder.
Eine Auswahl fiel wirklich schwer, da auch sie so glücklich mit
diesen Kleid ist und sich gedreht und getanzt habt.
(ab und an, wollte sie wie eine Prinzessin posieren)

 

kibadoo Wickelkleid Ottobre Priness castle

 

kibadoo Wickelkleid Ottobre Priness castle

 

kibadoo Wickelkleid Ottobre Priness castle

 

kibadoo Wickelkleid Ottobre Priness castle
freche Maus hoch 10 <3

 

kibadoo Wickelkleid Ottobre Priness castle
kibadoo Wickelkleid Ottobre Priness castle
Schnitt:
Oben ist „Princess Castle“ von Ottobre Design 4/13
– ohne Arm –
Unten Rockteil „Wickelkleid“ von ki-ba-doo
zu sehen.
Genäht in 116, da kann sie in der Breite allerdings noch
ein wenig rein wachsen.
Stoff:
Von dem Hamburger Liebe Jersey  war nach dem
ersten Kleid nur noch ganz wenig über.
So das ich bei der linken Passe etwas schummeln musste.
Die Regenbogen sind da in leichte Schräglage geraden, grins.
Der rosa Kombistoff mit den bunten Punkten, hatte ich
mir mal vom Stoffmarkt mit gebracht.
kibadoo Wickelkleid Ottobre Priness castle

 

kibadoo Wickelkleid Ottobre Priness castle

Ich bin sehr froh, das beide Kinder so zufrieden mit ihren Kleidern sind.
Denn so macht das nähen erst richtig Spaß.
Danke, fürs rein schauen und lesen.

Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:
afterworksewing
kiddikram

kibadoo -Wickelkleid

Hallo da draußen,

Schön das ihr her gefunden habt.Ich möchte euch heute gern das Kleid meiner Tochter zeigen,
das sie zur Einschulung Mitte September trug.
Mittlerweile sind schon paar Wochen um und ich freue mich sehr, das sie dort so gut angekommen ist. Es ist schon erstaunlich,
wie schnell so eine Umstellung alltäglich wird.
Wir Eltern sind jedenfalls mächtig stolz, jetzt ein Schulkind daheim zu haben.
Welches sich jeden Tag mit Freude ins neue Abenteuer „Schule“ stürzt. Noch findet sie Unterbrechungen wie Wochenende oder Feiertage blöd. Mal sehen, wie sie auf die erste Woche Herbstferien reagiert.

kibadoo Wickelkleid

Der Stoff für das Einschulungskleid lag schon monatelang bereit,
nur der Schnitt stand bis zum Schluss nicht fest.
Aber dann kam der Wunsch, das es schön schwingt – und damit die Lösung.
Schon lange wollte ich das Wickelkleid von ki-ba-doo testen,
und blieb doch immer bei meinen Klassiker „Princess Castle“ hängen.
Ich hab mich allerdings – wie viele andere – für die
Fake-Wickel-Variante entschieden.
 
Passform:
Da die Schnitte von ki-ba-doo immer recht körpernah liegen,
habe ich in aktueller Kaufgröße 128 genäht. Eine Nummer kleiner hätte
aber auch gut am Oberkörper gepasst, denn da ist noch genügend Platz.
Mal sehen wie lang ich bei ihr in der Breite eine Nummer kleiner und
in der Länge aktuell nähen „muss“.

(von mir hat sie das eindeutig nicht vererbt bekommen xD)

 

kibadoo Wickelkleid

 

kibadoo Wickelkleid

 

kibadoo Wickelkleid

 

kibadoo Wickelkleid

 

kibadoo Wickelkleid

 

Mein Große liebt ihr „Prinzessinnenkleid“ über alles und fühlt sich
darin pudelwohl. Außerdem passt das Kleid gut zum Schulranzen,
welcher neben einen Pegasuspferd natürlich auch über
einen schönen Regenbogen verfügt.
Ich freu mich sehr, das ihr das Kleid gefällt und hoffe sie hat
lange Freude dran.

 

kibadoo Wickelkleid

 

kibadoo Wickelkleid
Morgen zeige ich euch noch das Kleidchen,
welches ihre kleine Schwester zur Einschulung trug.
Ähnlich und doch nicht gleich, außerdem mit einen Schnittmustermix.
Ich freue mich, wenn ihr vorbei schaut.
Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei: