Bloggertreffen hoch 10

Wo fängt man nach solch einem Wochenende nur an?
Vielleicht beim Urschleim, wie es dazu kam?
Oder einfach beim Tag der Anreise?

Wie dem auch sei, im Juni buchte ich bereits den Fernbus
von Stuttgart nach Bayern.
Und das völlig unvorbereitet,  nämlich ohne Grundkurs Bayrisch! *hihi*
Marlies hatte zu ihren Geburtstag gerufen
 und die Bienchen schwirrten voller Vorfreude aus.
Zuerst lernte ich die Dichterqueen Ines kennen,
wir trafen uns bereits am Busbahnhof.
Es war erstaunlich, das überhaupt kein Fremdheitsgefühl entstand,
sondern sofort beherzt gequatscht wurde.
Meine Freundin sagte mir am Mittwoch, sie hätte nie gedacht das ich fahre.
Und mir mit einer fremden ein Zimmer teile und das 3 Tage alles.
Eine Weile musste ich darüber nachdenken
 und jetzt kann ich es in Worte fassen.
 Ich habe keine 3 Tage mit Fremden verbracht, nicht eine Minute lang.
Es fühlte sich bei jeden an,
als ob man nach längerer Zeit Freunde wieder trifft, wie ein Klassentreffen.
Anders kann man es nicht beschreiben.
Und da ich wenig Fotos gemacht habe,
bleibt die Erinnerung eigentlich überwiegend in meinen Kopf.
Was in Bayern passiert ist, bleibt in Bayern – oder so ähnlich.
Nun aber weiter, ich kann es ja doch nicht verschweigen. *grins*
Sabine wartete schon im Bus auf uns und als hätten es die Mitreisenden
 gewusst, waren 2 Plätze bei ihr frei. Das Reden ging munter weiter!
In der Bahn kam dann Bienchen Nummer 4 dazu, die liebe Katharina.
Und ihr könnt es euch bereits denken, das gequatsche ging weiter.
Am Bahnhof angekommen wartetet wir auf die Hönigprinzessin
persönlich und diese hat bereits Martina im Schlepptau.
Ab hier verschwimmt alles ein wenig, es waren so viele Eindrücke,
das manche Erinnerungen wie aus dem Nichts dazu kommen
 und mich schmunzeln lassen und andere Details verschwinden,
als könnte mein Gehirn dieses Erlebnis nicht im Ganzen verarbeiten
– total verrückt, sag ich euch.
Bei Marlies zu Hause angekommen gab es erstmal eine warme Suppe,
ich war total gerührt von der Gastfreundlichkeit.
Und danach KAFFEE, endlich Kaffee.
Unterwegs trink ich so ungern welchen, weil ich ungern Toiletten besuche,
aber ich denke, dieses Detail muss nicht näher beschrieben werden. *zwinker*
Aber es gab auch Kuchen, meine Güte war der Lecker!!!
Dann kam der Mann des Hauses nach Hause und ich dachte
mir zieht es die Schuhe aus…
Marlies, Marlies, da haste dir aber einen geangelt!
Die Stimme, der Mann gehört ins Radio, ach was sag ich, ins Fernsehen,
den darf man ruhig im Ganzen sehen.
Nicht zu vergessen, ihre beiden Söhne.
Diese muss sie bestochen haben, die waren so höflich und lustig,
dazu hilfsbereit und zuvorkommend!
Ich wollte beiden ja in die Wangen kneifen, aber durfte nicht. *kicher*
Ina, die Gute, kam dann auch endlich!
War die Freude groß, sie alle um mich zu haben.
Ab in die Weinstube! Und ich nehm euch mit,
denn auch da war es sowas von gemütlich und unterhaltsam.
Ach und sooo warm und das lag nicht am Gläschen Wein.
Nächste Überraschung war im Anflug, Christiane!
Und sie war sprachlich meine größte Überraschung,
ich konnt mich kaum noch halten, als sie mit Dialekt anfing zu sprechen,
 super sympatisch, sag ich euch.
Hier mal ein Bild, damit ihr kurz verschnaufen könnt.
Kaffee? Tee? Kekse? Bedient euch.
Tag 2, der Samstag.
Die Nacht war kurz und der Vormittag ist auch etwas verschwommen.
Ich weiß nur, das wir Mittag in der Nähe eines Stoffgeschäftes machten,
 welches wir danach auch plünderten und
uns ein Foto für dessen Homepage einbrachte.
Jaaa, davor trafen wir auch noch auf Veronika und Steffi!
Die beiden durften ja schon mit plündern…*hihi*
Ich hab das erste Mal München in Teilen gesehen und
war beeindruckt von den schönen Gebäuden und Menschen.

Zurück zur Pension Bauer und einmal frisch machen bitte,
denn anschließend waren wir zum Abendessen bei Marlies eingeladen.
Und das kann ich kaum in Worte fassen, die Männer kümmerten sich um alles!
Ein 4 Gänge Menü mit den leckersten Dingen!
Zwischen drin wurden wir noch mit Getränken versorgt und
unterhalten wurde sich auch noch ganz prima.
Nicht zu vergessen,
das Marlies für uns einen lieben Überraschungsgast hatte!
Evelyn die ich bisher nur von der Linkparty „Taschen und Täschchen“ kannte.
Dann endlich, nachdem ich kaum noch die Treppe hochkam,
weil mein Bauch schon so gefüllt war, ging es ins Näh- nein Stoffzimmer!
 Marlies, hat eine große Auswahl an wunderschönen Stoffen und diese
akkurat gefaltet in einen Regal, nein Altar liegen! *schwärm*
Hach, ich wechsel das Thema, bevor ich vor Neid noch grün anlaufe.
*kicher*
Mitternacht – Geisterstunde. Geburtstag von unserer lieben Gastgeberin,
die am Ende so fertig vom Grinsen war.
Aber hey, das war auch echt viel, was die Gute auszupacken hatte.
Ich glaube, wir haben es ein wenig übertrieben. *räusper*
Mir taten irgendwann dann auch die Beine weh,
weil wir ihr 1 1/2 h dabei zu schauten…Ein schöner Abschluss!
Tag3
Ein wenig Unruhe entstand, wegen des Streiks und dem Unwissen,
wie man wieder heim kommt.
Daher musste das erste Bienchen bereits nach dem Frühstück abreisen.
Katharina, wir haben dich sofort vermisst.
Da die Bahnen so bescheiden gefahren sind,
musste auch Ina vor dem Stoffmarkt schon gehen
und somit hatten leider nicht alle die Möglichkeit sie noch mal zu drücken.
 Was bin ich froh, das ich mit Sabine auch da war,
weil wir uns vorab informieren wollten
und die Tickets in Händen wissen wollten.
So konnte ich sie auch drücken und festhalten.
Könnt ihr noch, oder quatsche ich schon wieder viel zu viel?
Ich glaube, ich bin gleich fertig.
Denn nach kurzen Stoffmarktbesuch,
der für mich total in den Hintergrund gerückt ist.
Mussten Ines, Sabine und ich auch schon zu unserer Bahn.
Unsere Honigprinzessin, Christiane und Martina verabschiedet
und geknuddelt. Wieder so ein wehmütiger Moment…
Die Details wie wir auf den Bus gewartet haben
und was wir 3h im Bus gemacht haben, lass ich mal aus,
denn ihr könnt es euch ja denken. Genau, wir haben gequatscht…
Aber auch eine Busreise geht mal zu Ende und es kommt der Punkt,
wo man die nächste verabschieden muss.
Wir haben Sabine lieb umarmt und leider auch verabschieden müssen.
Ines und ihr Mann waren so lieb und fuhren mich dann noch heim,
weil auch in Stuttgart erfolgreich gestreikt wurde
und überhaupt nichts fuhr.
Daheim!
Meine Zwerge kamen an die Tür gerannt und küssen und drückten mich.
Fingen an auf mich ein zu reden und hörten gar nicht mehr auf.
Kurzerhand haben wir sie warm eingepackt
und haben eine kleine Nachtwanderung gemacht.
Müde sind sie dann anschließend eingeschlafen.
Mädels, ich danke euch für dieses Erlebnis
und freu mich schon auf ein Wiedersehen!
Danke Marlies für deine Einladung,
du hast eine ganz tolle Familie und bist so ein toller Mensch!
*drück*
Fertig!
Nun fehlt noch das berühmte Fußfoto!
Na, wem gehört welcher Schuh?
Kleiner Tipp, bei mir ist es eigentlich ganz einfach.
*zwinker*

EDIT :
An dieser Stelle möchte ich noch ergänzen,
das an unserer gemütlichen Seite,
Helga und Gesine gefehlt haben!
Diese waren leider verhindert und konnten den Kreis nicht ganz schließen.
Aber gedacht wurde an beide mit einen Lächeln im Gesicht!

Ich wünsche euch allen ein wunderbares
Wochenende und liebe Menschen um einen,
die euch den Alltag versüßen.
Herzliche Grüße
Janin
LINKS:
Berichte von den anderen Mädels:

Veronika – Tag für Ideen
Katharina – greenfietsen
Ines – Inessel
Sabine – contadina’s way
Steffi – tophill kitchen tour

16 thoughts on “Bloggertreffen hoch 10

  1. Nur noch ganz flink, liebe Janin, denn ich bin quasi schon auf dem Abflug:
    Ein wunderschöner Bericht über ein perfektes Wochenende!
    Schön, dass ich Dich auch endlich persönlich kennen lernen durfte!
    Ich wünsche Dir ein tolles Wochenende
    und schick Dir liebste Grüße,
    Marlies

  2. Janin, dieser Bericht … das bist DU und zwar bis aufs i-Tüpfelchen! ♥

    Unser Küken in der Runde und mit einem frechen Schnabel gesegnet, der uns ein ums andere mal schmunzeln ließ. 😉
    Wie schön, dass ich das im Kopf jetzt alles wieder durchspielen konnte… *seufz*

    Ja, es WAR schön! Und nochmal ja, es IST für "Außenstehende" wirklich schwer nachzuvollziehen, was einen dazu bringt durch die halbe Republik zu reisen, um jemandem zum Geburtstag zu gratulieren, den man noch nie gesehen hat und garantiert NOCH schwerer nachzuvollziehen, was eine Frau mit gesundem Menschenverstand (wozu Marlies eindeutig) zählt sich einen Stall voll wildfremder Menschen zu ebendiesem Geburtstag einzuladen… *lach*

    Aber wir Blogger wissen, warum und wieso wir das tun und auch weshalb es so gut funktioniert und unsere Truppe hat wunderbar funktioniert und harmoniert, auch wenn uns Gesine und Helga, die leider nicht kommen konnten, sehr gefehlt haben.

    Mein liebes Küken, da hast du einen wunderbaren Reisebericht abgeliefert, mein Kopfkino wieder angeworfen und mich sofort FETT grinsen lassen, wenn ich über die eine oder andere Situation nachdenke. *g*
    Wir hatten wirklich eine Menge Spaß 🙂

    Und den wünsche ich jetzt auch, neben einem tollen Wochenende,
    ich bin dann mal ein bisschen BSA weiter vorbereiten.

    Sabine, die das Schuhbild ungewohnt schwierig gemacht hat! *g*

  3. Liebstes Küken (ja, schön bei Sabine geklaut),

    was für ein schöner Bericht!!!
    Man kann sich die einzelnen Szenen wirklich vorstellen, ganz ohne Mühe, live und in Farbe … :o)))

    Ich kann mir außerdem lebhaft vorstellen, wie schwierig es sein muss, all diese Ansammlungen von Erlebnissen und Gesprächen im Nachhinein auf die Reihe zu kriegen … meine Güte, was für ein Wochenende!!!

    Danke, dass du uns auf diese wundervolle Reise mitgenommen hast, das war wirklich ein Erlebnis!

    Allerliebste Grüße und einen wundervollen Freu-Freitag!!!
    Helga, sich wahnsinnig mitfreuend

    PS: Die Schuhe kann ich nicht zuordnen, außer vielleicht deine, wenn es denn die süßen kirschroten sind …

    PPS: In meinem Kopfkino spielen sich gerade Szenen ab, in denen ein verrücktes Küken mit frechem Schnabel einen Haufen ebenso verrückter Hühner aufmischt … *giggel*

    PPS: Auch dir ganz lieben Dank, dass du an mich gedacht und mich sooo lieb beschenkt hast!!! ♥♥♥

  4. Liebe Janin,
    ich hab schon der Bericht paar mal gelesen heute 😉 und jeder ist auf seine Weise schön, anderes aber auch gleich. Alle voll Freude, Glück und Liebe. So toll dass man doch schon neidisch werden muss 😉
    Ich hoffe deine Erkältung ist besser und wünsche dir ein tolles Wochenende mit deinen lieben,
    Lee

  5. Es war so toll! Liebes Küken, du bist ja so ein liebes Obstsüßes! Ich denke da an ein Bild mit dem Apfel der Versuchung… natürlich rot! Hach, der Bericht ist klasse, genau so war es: nämlich wundervoll, vertraut, gelöst und lustig (was zum großen Teil an dir lag!). Wir müssen das unbedingt wiederholen. Das mag manch einer bestimmt nicht glauben, dass 10 sich bisher unbekannte Mädels, ohne zu zicken, blendend verstehen. Aber es war wirklich so, eine Klassenfahrt.

    allerherzlichste Grüße und einen dicken Knuddler
    Martina

  6. NEEEEEEEEE sach bloß…. deine Kinder haben es geschafft DIR ins Wort zu fallen*giggel*….
    neee ernsthaft jetzt, einen tollen Bericht hast du geschrieben, ich freue mich, überall nachlesen zu können, falls dieses "verschwommene" von dem du berichtest mal wieder überhand nimmt….. Danke Kücken…. so jetzt aber ab und zum Mittagschlaf, bevor ich schimpfen mus….
    fröhliche Grüße
    Ines

  7. Mensch, das hast Du ja super geschrieben.. Vor allem die Stelle mit Marlies Mann *g* ich musste sooo lachen :o) Es war einfach super, euch kennenzulernen ♥♥ Ein toller Abend :o)

    Ganz liebe Grüße
    Evelyn

  8. Das hast Du aber wirklich bestens formuliert Janin – das muss ich sagen! Ich hoffe Dir geht´s schon etwas besser!!!
    Ich bin ja richtig froh, dass Dir mein Dialekt gefällt! 🙂
    Ich hätte mir echt ein Beispiel an Dir nehmen sollen! Dagegen habe ich ja eine Kurzgeschichte geschrieben. Hmpf, aber wir wissen was wir wissen – und wir wissen, dass es schön war! Und das trifft den Kern der Sache!
    Aber ich habe Deinen Bericht sehr gerne gelesen. Ja, bestens formuliert – auch wenn ich mich wiederhole!
    Und das Treffen müssen wir auch unbedingt wiederholen!
    Schön, dass Dich Ines und ihr Mann noch nach Hause gebracht haben!
    Und Deine haben sich auch mächtig gefreut, dass Du wieder gut nach Hause gekommen bist!
    Ach schön!!! Ich drück Dich ganz lieb!

    Beste Grüße
    Christiane

  9. Jaaa, jetzt kenne ich das vierte Paar …. aber leider immer noch nicht das dritte … O_O
    Ein bisschen übertrieben finde ich es aber schon, dass du dir bergeweise Schuhe zulegst, nur um uns zu verwirren … oder musstest du dir sooo oft was gegen Kopfschmerzen kaufen? *giggel*

    @kirschsuess: ich brauche dringend die Auflösung des Schuhbildes … *ungeduldigmitdenhufenscharr*

  10. Liebste weise Helga,

    Schuhauflösung? Ohje, ich geb mir Mühe alle zusammen zu bekommen! 😉
    Meine hast du ja schonmal richtig geraten.

    Sei lieb Gegrüßt,
    vom KmdfS

  11. Wir zwei beide kennen uns ja noch nicht so lange – virtuell, meine ich – deshalb hatte ich keine wirklichen Vorstellungen oder Erwartungen. Oft ist das ja die beste Voraussetzung, um mal so richtig überrascht zu werden. Und so war es auch: Du bist das liebenswerteste Küken mit dem frechsten Schnabel 🙂 und ich freue mich so sehr, dass ich dich kennen lernen durfte. ♥ Du bist einfach der Knaller! Ich drück dich ganz feste, meine Liebe, und bin mir sicher, wir sehen uns irgendwann wieder. So groß ist die Entfernung zwischen uns ja nicht. :-)))

    Liebste Grüße
    Katharina

    PS: Ich habe euch auch sofort vermisst!!! :-*

  12. Das hört sich ja nach nem ganz wundervollen Wochenende an! Quatschen, essen, trinken, quatschten und dann vielleicht noch ein wenig quatschen! So muss das sein! Und ich muss zugeben, dass ich zum Schluss sogar ein klein wenig emotional wurde, als du das "nach Hause kommen" beschrieben hast ;). Da wurdest du wohl ganz doll vermisst!
    LG, Katja

  13. So ein toller langer Bericht. Und das mit dem auf der Fahrt nicht trinken kenne ich auch 😀 Wenn es irgendwie geht. Da freut man sich immer noch mehr aufs ankommen. Wie schön, dass du so ein tolles Wochenende hattest.

    Liebe Grüße
    Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.