Kissen mit Apfelapplikation

Na, erkennt ihr den Stoff?
Damit habe ich mein Kometiktäschchen gemacht, womit ich beim Wettbewerb angetreten bin.
Unter den Top Modellen war ich ja leider nicht, aber wer die Mitbewerber gesehen hat, weiß das es auch gar nicht so einfach war, da mitzuhalten.
Nun aber zurück zum Kissen.
Meine Tochter fand den Stoff ja sooo, soooooo, soooooooooo schön und meinte sofort daraus ein Kissen haben zu wollen.
Da sie bald Geburtstag hat und ich ihr nicht mehr so viel zwischendurch schenken möchte (sind alle Kinder von heute so verwöhnt???), hab ich das gute Stück heute zwar schon genäht, aber verschenkt wirds erst im Februar!

 

Beim selbstkritischen Beschauen, sind mir dann so paar Meckerpunkte eingefallen.
Warum ist das Band wieder so weit oben?
Warum hab ich das Band nicht noch senkrecht angebracht?
Warum sahen die Ziernäht auf der Rückseite vor meinen geistigen Auge viel schöner aus, als umgesetzt?
Fragen über Fragen, ich sehe schon, ich brauche noch mehr Kissenhüllen als Übung!
Wobei, meine erste kleine Applikation ist doch ganz nett, oder?
Und jetzt bin ich mutig und hüpfe heute das erste Mal zum creadienstag!
Ich denke auch als halber Anfänger darf man da etwas mitmischen!
Und was mit Liebe gemacht ist, kann da gar nicht so falsch sein. 😉

Lg KirschSüß

2 Kommentare

  1. Den Stoff mag ich auch sehr gerne 🙂 Ich trage ihn gerade als Loop um den Hals 😀

    Und man ist mit seinen eigenen Werken immer soooo kritisch, dabei ist dein Kissen richtig schön geworden!

    Meine Große hat sich für ihr Sofa auch welche gewünscht, aber die müssen zwischendurch sein, weil ihr Geburtstag noch Monate hin ist….

    Viele Grüße, Sandra

  2. Hallo Sandra,

    Danke für deinen lieben Beitrag!
    Stimmt schon mit der Eigenkritik, aber anderseits spornt sie einen auch ungemein an, besser zu werden.
    Wenn meiner Großen das Kissen dann gefällt, bin ich eh rundum glücklich!
    Und Monate hätte ich sie wohl auch nicht drauf warten lassen, nicht bei der vererbten Ungeduld. 😉

    Lg Janin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.