Ich habe jetzt auch eine und wer mir per Instagram folgt, weiß,
das die Börse eine kleine Gemeinschaftsarbeit war.
Mir saßen da paar Mädels im Nacken und haben geduldig gewartet das ich fertig werde.
Nein, eigentlich haben sie mir den Schweiß von der Stirn gewischt
und für regelmäßigen Kaffeenachschub gesorgt.
Danke ihr Lieben!
Für jeden der nur Bahnhof versteht,
kein Problem, ab hier gehts auch ohne „Insiderwissen“ weiter.
*grins*
Eigentlich fange ich ja eher mit den größeren Dingen an.
Zuerst eine Tasche und darauf folgt das Zubehör.
Aber hier ist es wohl etwas anders laufen, denn nachdem
sooo wunderbare Geldbörsen gezaubert haben,
wollte ich auch eine!
Ich gebe zu, sie war etwas knifflig und ohne Video hätte ich
wohl zwischenzeitlich kurz die weiße Fahne gehisst!
Bergfalten, Talfalten, dort falten…*puh*
Aber ich hab es geschafft!
Ganz schlicht retro.
Ein Webband habe ich mir vorerst verkniffen.
Wer weiß, am Ende wäre noch mehr aufgefallen,
das leichte Schräglage herrscht, nicht auszudenken, oder?!
*grins*

 

An einigen Ecken noch verbesserungswürdig,
aber nutzbar ist das gute Stück immerhin.
Es ist die breite, aber klassische Variante entstanden,
für Experimente oder alles was nicht im Video vorkommt,
war ich noch nicht bereit.
Stoff habe ich außen Baumwolle verwendet und innen
braunen Canvas.
Die Reißverschlussfächer sind blau gefüttert.
Fixierbare Vlieseline war auch im Einsatz, genau wie
in der Beschreibung vorgegeben.
Label fehlt mal wieder, aber irgendwann lern ich das auch noch!
Nun bin ich gespannt, wie sie sich im Alltag macht.
Dank der lustigen Unterhaltung zwischendurch,
hat dieses Stück für mich natürlich noch einen besonderen Wert erhalten.
Eine schöne Restwoche und herzliche Grüße
Janin
LINKS: RUMS #37