Übermorgen Kinder….

…wirds was geben, übermorgen werden wir uns freuen *trällern*

Hallo,
Keine Sorge, ich habe sie noch alle. 😉
Aber zum heutigen Freutag bin ich voller Vorfreude – wegen dem 1.Juni.
Internationaler Kindertag!
Jawohl.
An diesen Tag kann man nicht nur einen Feiertag fürs eigne Kind/er gestalten,
sondern auch politisch nachdenklich mit dem Thema umgehen.
In erster Linie freue ich mich auf den Sonntag, weil ich neugierig bin,
wie die Kleinen ihnen gestalten wollen.
Dann haben wir auch kleine Überraschungen für beide gekauft.
Momentan muss ja alles leuchten und glänzen,
sehr anstrengend sag ich euch,
vor allen weil die anderen Kinder ja alles haben,
nur unsere armen Kinder nicht.
ACHTUNG, das war Ironie. *seufz*
Bügelperlen mit Glitzer und dazu Steckplatten mit Schmetterling und Prinzessin,
hat ja immerhin jedes Kind, unsere morgen dann endlich auch. 😉
Was fürs Auge:
Hier seht ihr noch den Rest vom Vatertagskuchen,
über diesen wurde sich die Woche auch gefreut.
Lecker, lecker!
Es kam auch gleich die Meldung der Großen,
das den alle zum Sommerfest des Kindergartens essen möchten.
Was sie alles weiß, ich bin beeindruckt.
Sind eure 4 jährigen auch so mega Klugscheisser?
Genäht habe ich auch ein bisschen was die Woche,
aber das zeig ich euch noch nicht.
Stopp, nicht meckern.
Da es schon so viele Teile im Kleiderschrank gibt,
mache ich jetzt komplette Outfits fertig.
Klingt unlogisch?
Ist es auch, aber macht Spaß und ich übe fleißig applizieren usw.
Dazu später mehr, wenn ich diese übers Wochenende fertig stelle.
Dauert halt etwas länger, als nur ein Teilchen zeigen.
Na gut, ihr dürft kurz lunzen.
Auf die Plätze, fertig los:
So reicht.
Interessante Farbkombination, oder?!
So, es gibt noch mehr Gründe sich zu freuen.
Morgen wird wieder gegrillt *yeah*
Aber nicht alleine, sondern mit unseren lieben Freunden plus Anhang.
Hoffe ich zu mindestens.
Unser Patenkind macht es noch etwas spannend mit erhöhter Temperatur.
Alles andere wäre ja auch langweilig.
Also Daumen gedrückt und morgen los ins Grüne!
Ich wünsche euch ein sonniges und erfülltes Wochenende
herzliche Grüße
Janin
Link:

Mittwochs mag ich…

…euch von meinen Ausflügen berichten!

Letzten Donnerstag haben wir den Kindergarten geschwänzt
und sind vormittags in den Zoopark.
Genauer gesagt, in die Wilhelma in Stuttgart.
Wir waren leicht überrascht,
wie viele Schul- und Kindergartengruppen dort so rumschwirrten.
Die Temperatur an dem Tag war um 9 Uhr schon über 18 Grad.
Ich mag in der Wilhelma besonders die Optik der Gehegen und Gärten.
Fühle mich an den Brunnen sehr wohl mitten im Rosengarten.
Nun lasse ich einfach mal Bilder sprechen, die dort entstanden sind.

 

Tiere waren da natürlich auch eine Menge.
Aber es würde den Postbeitrag sprengen, alle zu zeigen.
Also gibt es jetzt noch einen kurzen Einblick ins neue Gehege der Gorillas.
Sehr beeindruckende Tiere.
Hier am Eingang mit einen sehr schönen passenden Spruch.

 

Mein Lieblingsbild! Super niedlich, oder?!
Link:
* * * * *
Weiter ging es am Wochenende nach Thüringen.
Nach Hause.
Meine Schwiegermutter hat dazu eingeladen,
ihren 50. Geburtstag nach zu feiern und zusammen zu verbringen.
Deshalb ging es nach Sondershausen.
Ich wusste ja schon, das es da einen Kletterpark gibt.
Und das wir das ausprobieren werden.
Respekt hatte ich schon allein beim Gedanken daran.
Ich gehöre leider zu den Menschen, die schon beim Schaukeln
einen leichten Schwindel entwickeln und deshalb alles vermeiden,
was schaukelt oder wackelt.
Ahnt ihr schon, wie es mir beim Versuch ging zu klettern?
Oh Mann, ich sags euch, nie wieder!
Ganz brav habe ich an der 1.Station angestanden und gesehen,
wie es da oben in 2 Meter Höhe abgeht.
Als ich da oben hing, wurden es gefühlt 20 Meter.
Ehrlich, mir war zum heulen.
Peinlich, ich weiß.
Vor allen weil da 7 Jährige eine Etage drüber
lustig wie kleine Äffchen von Station zu Station flogen.
 Ich hoffe, ihr versteht, weshalb davon keine Bilder existieren.
Hätte euch den Spaß ja gegönnt – so im Nachhinein.
Also gibt es hier an der Stelle einmal eine kleine Collage.
Darauf ist die tolle Aussicht zu sehen vom Possen.
Da waren wir oben auf dem Turm,
den ihr auch auf dem Bild unten erkennt als Miniaturausgabe.
Hach so viel grün, toll oder?!
Ich liebe Thüringen…
Jetzt kommen wir zu meinen absoluten Lieblingsbildern.
Ich besitze ja die kleine Leidenschaft für alte Dinge.
Darunter schwarz/weiss Bilder.
Alte Treppen und die passende Atmosphäre.
Mir fehlt zwar noch das perfekte Händchen für diesen Stil,
aber ich denke, vorzeigbar sind sie trotzdem.
 

 

 Ein Wochenende ist fast schon zu kurz für alle die schöen Dinge,
die man in der Natur so machen kann.
Meine Mädchen konnten reiten, auf die Hüpfburg und auf den großen,
tollen Spielplatz.
Die Bungalos waren zwar einfach, aber zum schlafen völlig ausreichend.
Viel gab es das Wochenende davon eh nicht.
Die Kinder sind durch den Wald inkl. einer Nachtwanderung.
Volleyball, Tischtennis und Basketball.
Alles war dabei.
Die Tiere nicht zu vergessen.
Auf dem Gelände gibt es 3 Braunbären, Kängurus, Ponys und Ziegen.
Erdmännchen waren auch zu finden – ich liebe diese Tiere!
Hasen, Meerschweinchen, Emus und Falken.
Wildschweine usw.
LINK:
Ich muss schon sagen,
das Wetter hat es zu jeden Ausflug gut mit uns gemeint.
Nur abends wurde es etwas kühl draußen.
Trotzdem saßen wir immer bis weit nach Mitternacht zusammen
und haben den Sternenhimmel bewundert.
herzliche Grüße
Janin
Links:

Neuer Schnitt, neues Glück

Hallo!
Nachdem ich euch am Freitag ja gezeigt habe,
das mir die Sommerteile – sagen wir mal – etwas missglückt sind.
Habe ich meine Hefte von der Ottobre fleißig durch geblättert
und mir einen neuen Schnitt gesucht.
Und natürlich gefunden…
 Geworden ist es „Maxi Dots“ aus der aktuellen Ottobre Nummer 3/14.
Außerdem habe ich wieder meinen klassischen Legginsschnitt
genommen und einfach etwas Stoff weggelassen,
damit es eine kurze Hose/ Radler wird.
Passt!
 Die Stoffe habe ich übrigens von hier.
(ich lasse den Link gleich mal auf *räuspern*)
Sind euch die zerknitterten Gardinen aufgefallen?
Nein?
Mist – jetzt schon, oder?!
Da fummeln meine Mädels ganz gern rum und knüllern die,
während sie die Aussicht genießen.
(toll, wenn man Kinder hat, denen man alles in die Schuhe schieben kann *böse*)
Heute den Tag werde ich nutzen um mir die Fotos der letzten Tage anzusehen.
Wir waren am Donnerstag in der Wilhelma/Zoo und das Wochenende in Thüringen – inkl. Kletterpark.
Das war vielleicht eine Aktion, aber dazu vielleicht ein anderes mal.
Ich wünsche euch eine schöne Woche
Janin
LINKS:

 

Tops, Shorts und Freude

Gründe zur Freude finden sich eigentlich immer
und oft sind es eben die kleinen Dinge im Leben.
Bei mir war das unter anderen, der Zoobesuch am Donnerstag oder
das gemütliche Schlenkern durch Ikea am Montag.
Mein Mann hat diese Woche Urlaub gehabt und wir haben diese Zeit sehr genossen.
Jetzt am Wochenende gehen wir alle noch schön wandern.
Der letzte Samstag war für alle Familienmitglieder ein absoluter Freutag.
Mein Mann und die Kleinen sind mit der Kindergartengruppe gillen gewesen
und hatten dazu erstklassisches Wetter und viel Spaß.
Ich habe diese Zeit auch genutzt und etwas genäht. *yeah*
Ein bissel was hatte ich euch hier schon gezeigt
und heute kommt der letzte Schwung dran.
Die 2 Sets habe ich nach dem Schnitt von „fumfum“ genäht.
Das Freebook hat allerdings keine genauen Größenangaben und deshalb musste
ich etwas enttäuscht feststellen, das einiges nicht ganz hin gehauen hat.
Bei meiner Großen ist das Oberteil etwas zu weit
und die Hose viel zu eng, die passt jetzt der Kleinen besser.
Dafür habe ich mich beim Top mal an der falschen Knopfleiste versucht
und kann sagen, die geht wirklich sehr einfach und recht schnell.
Bei der Kleinen ist das Oberteil viel zu eng bemessen und wird im Sommer sicher nicht mehr passen.
Wirklich sehr schade um den schönen Stoff. *schnief*
Aber kein Problem, nun weiß ich immerhin, das der Schnitt eher für 1 oder 3 jährige ist.
Also kann ich nicht wirklich vom Schnitt abraten!
Allerdings habe ich nun einen anderes Schnittmuster ausgewählt um noch weitere Sommersets zu nähen. 😉
Dann habe ich noch ein zweites Haarband genäht, welches in Größe 4 immer
noch etwas zu locker sitzt.
Ebook ist von „kreativlabor Berlin“ und ganz einfach gemacht.
Okay, an mancher Stelle ist es mal kurz fummelig,  aber sonst ganz prima in der Beschreibung.

 

Ein kleines Geschenk habe ich auch noch genäht.
Eine super schnelle und einfache Tasche für ein Fotobuch.
Das spart die Geschenkverpackung aus Papier und somit habe ich noch was für die Umwelt getan.
Gut was. *grins*

Last but not least:
Am Montag kam mein bestelltes Paket an.
Anstelle von Blumen zu Muttertag, habe ich mir Stoff gewünscht.
Habe ich doch eindeutig mehr von, als von Blumen die 2 Tage blühen.

Ein Teil davon ging am gleichen Abend noch zur Post
und war am nächsten Tag schon bei der lieben Marlies!
Was habe ich mich gefreut, das ihr die Stoffe gefallen haben!
Ein kleiner Dank der von Herzen kommt.

„DIE NATÜRLICHKEIT IST NICHT NUR DAS BESTE
SONDERN AUCH DAS VORNEHMSTE.“
Theodor Fontane

Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße
Janin

Links:

To – Sew – Liste

Ich denke jeder hat sie und bei jeden wächst sie schneller,
als das genügend Zeit dafür vorhanden wäre.
Und dann kommen auch noch andere Nähprojekte dazwischen,
weil sie im Moment interessanter oder notwendiger erscheinen.

 

Hallo erst einmal!
Na, wieder erkannt?
Bei mir hat sich aber eigentlich ein anderes Problem eingeschlichen.
In paar Kommentaren habe ich darüber auch schon gemeckert.
Meine Kinder haben zu viele Sachen.
Meine Liste wird immer länger,
aber eigentlich brauchen sie gar nicht mehr so viel.
Ich sollte das Wort „eigentlich“ ganz dick schreiben, weil, mal ehrlich,
es gibt einfach zu viele schöne Stoffe und Schnitte.
So viel was ausprobiert werden möchte.
Gerade weil ich noch nicht allzu lange für meine Kinder nähe.
Mein Fehler ist halt, das ich hamstere.
Genau, ich kaufe in Schlussverkäufen zum Teil ein Jahr voraus.
Keine Sorge,
habe ich mir jetzt abgewöhnt,
jetzt passiert mir so was nur noch bei Stoffen und Zubehör.
Frau lernt ja…
Also, was ich damit sagen will,
ich habe wieder für meine Kirschen genäht und das nicht wenig.
Hatte ich am Samstag doch fast 5h Zeit dazu.
Die ganze Zeit habe ich aber nicht vor der Maschine zugebracht,
sondern auch ein schönes Bad genommen, mir lecker essen gemacht,
etwas vor der Klotze gehangen und dann meine Schnitte durchgeblättert.
Wer regelmäßig mitliest, weiß, das es am Samstag vom Kindergarten aus,
einen Vätersamstag gab.
Da sind sie in den Wald zum grillen und toben.
Alle glücklich!
Wie dem auch sei,
raus gekommen ist ein Langarmshirt „Lina“ für die Jüngste.
Aus dünnen Jersey genäht und somit für die Übergangszeit optimal.

 

Ich habe noch nie so um Bilder gekämpft wie bei diesen.
Das schöne dunkle Lila sieht immer hell und irgendwie ausgewaschen aus.
Dazu wirkt alles krumm und schief – ist es doch diesmal garnicht.
*schmoll*
Die Applikation noch das nächste Mal ein Stück höher.
Ich mag das Teil total gerne.
Übrigens Größe 98.
Für meine große Kirsche gab es ein Stirnband
 nach dem Freebook von „Kreativlabor Berlin“.
 Sitzt etwas locker, aber das Zweite eine Nummer kleiner (48-52cm)
ist schon zugeschnitten und kommt heute dran.
 Außerdem sind noch zwei Tops fertig geworden.
Für jedes Kind eins.
Aber da habe ich noch keine Bilder-am-Kind-Fotos.
Also noch etwas Geduld.
Also ich.
Geduld.
Hm.
Eigentlich sollte ich mich über jeden Wachstumsschub der Kleinen jetzt freuen oder?!
Eigentlich habe ich auch noch andere Projekte auf der Liste,
die keine Bekleidung betreffen.
Eigentlich kann man alles mögliche Nähen.
Notfalls so ein Toilettenrollenhalter.
Nett. *räusper*
Eigentlich ist auch tolles Wetter.
So viel „eigentlich“ und „viel“ in einem Blogbeitrag.
Nicht schlecht.

Noch was.
Erinnert ihr euch an meine Plissee Clutch
nach dem Schnitt von Frau Scheiner?
Nun könnt ihr für die Schönste auch abstimmen.

Eine schöne und sonnige Woche
mit etwas Zeit nur für euch!
herzliche Grüße
Janin
Links:

Freude,…

Also das Wetter ist damit sicherlich nicht gemeint…
Aber da schöne Momente nicht an Temperaturen oder
 Regenwahrscheinlichkeiten hängen,
kann ich auch bzw. trotzdem über schönes berichten.
Ich will es ja nicht beschreien,
aber meine Kinder sind jetzt schon länger nicht  mehr krank gewesen
und haben regelmäßig den Kindergarten besucht.
*jubel*
Das wiederum bedeutet, ich konnte meine vormittage gut ausfüllen,
unter anderen mit Sport. und nähen. 😉
Ich gestehe, ich bin weder sportbegeistert, noch sehe ich dannach aus.
Aber der Sommer rückt näher
 – auch wenn es gerade nicht so scheint –
und damit verschwinden auch die Möglichkeiten seine Fettreserven zu verstecken.
*zuhilf*
Also her mit den nötigen Gegenmaßnahmen!
Ich finde es übrigens total unfair,
das ein Stück Schokolade viel schneller gegessen als wieder ab trainiert ist!
Da kann doch was nicht stimmen, oder?!
Anders herum würde es mir wesentlich besser gefallen.
Hups, jetzt habe ich mich so leicht verquasselt.
Wo wollte ich heute thematisch eigentlich hin?
Mist, ich habe es vergessen.
Dann zeige ich euch eben heute mal das nächste Sommerkleidchen für meine Kleinste.
Da ich ein Gewohnheitstier bin und Schwabe sowieso, gibt es heute wieder
 einen Schnitt  aus der Ottobre Ausgabe 4/13
– den ihr schon hier, hier, hier und hier sehen konntet.
Ich mag den einfach sehr. 😉

 

Princess Castle in Größe 98 und mit Meterware vom Stoffmarkt,
glaube sogar alles Coupons.
Die Armausschnitte sind eigentlich mit Rollsaum versäumt,
gefällt mir hier nicht, liegt komisch.
Also wird da bei Gelegenheit noch ein Bündchen drum gemacht.
Außerdem sind Streifen echt gemein,
ich habe es nicht geschafft, den Rock unten so zu säumen,
das es einheitlich ausschaut.
Hab es nach drei Runden aufgegeben.
Rock 3 : ich 0
Einen Vorfreude-Grund kann ich übrigens noch aus dem Ärmel schütteln.
Samstag hab ich Sturmfrei,
okay nicht den ganzen Tag, aber 3 -4 Stunden um zu nähen.
Es ist erstmalig ein Vatertag im Kindergarten geplant,
mit Wanderung und grillen.
Mamas sind da natürlich unerwünscht.
Hoffe es fällt – wortwörtlich – nicht noch kurzfristig ins Wasser.
Unsere Kirschen freuen sich sehr darauf,
also noch ein Grund sich mit zu freuen.
Und wie immer möchte ich den Freutag zum Anlass nehmen,
mich besonders bei meinen regelmäßigen Schreiberlingen zu bedanken.
Es macht gleich doppelt so viel Spaß zu Bloggen,
weil ihr da seid und so fleißig kommentiert und mitlest.
*knutsch*
Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße
Janin
LINKS:

 

ein bisschen Sommer

 Hi,
Auch wenn es draußen gerade eher nach grau und Aprilwetter ausschaut,
habe ich was fröhlich buntes für euch!
Kaum zu glauben, aber die Aufnahmen sind erst ein paar Tage alt.
Kurz danach habe ich ihr dann aber doch wieder ihre Strickjacke über gezogen.
Auf der Wiese hat ihr das Fotoshooting so richtig Spaß gemacht.
Kein betteln oder bestechen nötig!
*yeah*

 

Ihre Lieblingsfarbe ist eindeutig gelb,
das hat sie mir in letzter Zeit sehr häufig nahe gelegt.
Da war es klar, das sie nach dem gelb mit orangen Punkten gegriffen hat
und eine Hose davon wollte.
Aber was kombiniert man zu so einer grellen fröhlichen Farbe?
Daher habe ich das – eigentlich als Tunika gedachte –
Kleid dazu genäht.
Ja, ihr habt schon gesehen, es ist wieder mein Lieblingsschnitt:
Princess Castle – Ottobre 4/13,
in Größe 104 mit verkürzter Länge.
Die Leggings ist auch ein Schnitt aus der Ottobre und
hatte sich hier schon mehrfach bewährt.
Wieder ohne seitliche Nahtzugaben und etwa um 5 cm verlängert.
Aus dem restlichen gelben Jersey möchte ich heute noch
ein Haarband mit Schleife machen.
Ich hoffe das gelingt, habe echt nur noch Reste.
(sonst müsste ich leider, leider, leider beim Stoffmarktonline nach bestellen)
Außerdem liegt noch ein Kleidchen nach diesen Schnitt fast fertig am Nähplatz.
Das gehört dann aber meiner kleinen Kirsche.
Wie sagt man so schön in der Bloggerwelt?
Hier ist ein kleiner Teaser.
So langsam bin ich mit der Sommerproduktion auch fertig – leider!
Ich habe gestern nochmal ihre Garderoben inspiziert und gesehen,
das nun eigentlich alles in ausreichender Menge vorhanden ist.
 Letzten Sommer hatte ich noch keine Bekleidung genäht
und somit im SSV vor gekauft.
Jahaa, bin halt Schwabe. *grins*
Aber mir fällt bestimmt noch was ein zu dem Thema!
Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen,
oder so ähnlich. 😉
herzliche Grüße
Janin
Links:

Wenn der Postmann…

…zweimal klingelt!

Hallo,
Ich muss vorweg sagen,
der Postmann hatte am Freitag wohl eine Vorahnung und
 mein ersehntes Paket nicht persönlich überreicht.
Das kam nachmittags an, als ich außer Haus war und
landete bei einer Nachbarin.
Zettel reinwerfen wird ja eh überbewertet und
deshalb gern mal ausgelassen.
Jedenfalls hat mein Mann das Paket abends von der Nachbarin in die Hand  gedrückt bekommen.
Als ich es sah
– cool, man erkennt Bloggerpost wirklich rein an der Verpackung –
hatte er es nicht lang in den Händen.
(er blieb unverletzt!)
Danke liebe Marlies für dieses tolle Kissen!
Und nicht nur das,
auch für die lustige Karte und die extra Häkelblume!
Sieht es nicht wunderschön aus?
Sogar mit dem hübschen Rotkäppchenstoff , außerdem rot mit weißen Punkten
und süße Karos sind auch mit dabei. *schwärm*
 Es hat Platz in meiner Nähecke genommen und wird da immer zufrieden beäugelt.
Ich freue mich sehr darüber!
Wer sich fragt, warum die liebe Marlies mir das schenkt,
kann hier den Post nachlesen.
Es diente als Versteigerung für eine krebskranke Frau:
Link in der Sidebar
Ist euch eigentlich die kleine Eule aufgefallen?
Die nennt sich Karla.
Gesichtet habe ich sie zuerst bei Änni und sofort gewusst,
das ich auch mindestens eine davon brauche.
Das Freebook dazu findet ihr bei Tina.
Sehr schön als Dekoration oder wie mein Mann sagen würde,
ein weiterer Staubfänger.
Fridolin- mein lieber Frosch – hat die Eule auch gleich entdeckt und
Freundschaft geschlossen.
Karla sitzt jetzt in meiner Nähecke – auf einer Stange und macht große Augen.
Zwei Haustiere absolut Stubenrein, wie ich das mag.
hihi.
Damit wünsche ich euch eine schöne Woche
herzliche Grüße
Janin
Link:

Vorfreude…

„Vorfreude ist die schönste Freude!“ 
                                                                                                                      deutsches Sprichwort
Zugegebener Maßen, wollte ich heute eigentlich nicht bloggen.
3 Posts die Woche sind schon recht viel, wenn man genau bedenkt.
Man verbringt immer so viel Zeit vor dem Rechner,
das man am Ende des Tages sich lieber nicht umschaut,
was liegen geblieben ist.
Egal, denn heute habe ich bei Marlies ein wunderschönes Kissen entdeckt.
Genau genommen, mein Kissen!
Ich war schon die ganze Zeit neugierig, wie es wohl aussehen mag.
Ich hatte Marlies geschrieben, das ich eine rot/weiß Schwäche besitze und es nicht unbedingt eins in rosa sein muss.
Der Rest stand ihr frei, zwecks künstlerischer Freiheit und so. 😉
Noch ist mein Überraschungspaket nicht da – ooooh ich werde es dem Postmann aus den Händen reißen, das er Angst bekommt. Hihi.
Vertragt ihr noch mehr Freude?
Dann muss ich noch unbedingt erwähnen, das ich echt geplättet von eurer Resonanz bin!
So liebe und lustige Kommentare die ich hier in letzter Zeit bekomme, sind der Wahnsinn.
Außerdem haben sich noch ein paar Leser mit eingereiht,
darüber freue ich mich auch sehr und hoffe, ich lese ab & zu von ihnen.
Ach und weil wir gestern spontanen Besuch hatten und ich ja heute doch blogge,
zeige ich noch meine Kuchentasche mit Inhalt.
*Yeah*
So, aufgepasst – ab in den Ofen:
Kurz ab in die Kuchentasche, du Früchtchen:
Und wieder raus auf den Teller mit dir:
Keine Angst, ich habe den Gast nicht warten lassen,
während ich fotografiert habe.
Alles kurz vorher passiert und völlig unbemerkt.
Okay, das fehlende Stück Apfelkuchen ist dann vielleicht doch etwas verdächtig gewesen.
😉
Kurz noch ein kleiner Hinweis:
Erinnert ihr euch noch an das JuNE-Partykleid?
Die Damen von „JANuAry trifft JuNE“ suchen die Person, die so nett war, ihr Schnitt bei FB zu verbreiten.
Natürlich ganz zu ihrer Freude!
Ich wünsche euch allen ein schönes und sonniges Wochenende.
Den Müttern unter uns einen schönen Muttertag!
herzliche Grüße
Janin
Links:

Sew along – Finale

FINALE – denn ans Ziel bin ich ja immerhin gekommen. *räusper*

Hallo ihr da draußen,
Okay – die Überschrift klingt im ersten Moment vielleicht ein klein wenig Pessimistisch,
aber wie heißt es immer so schön:
Der Weg ist das Ziel.
Eigentlich sah die Clutch garnicht so schwer aus,
wie sie es für mich dann doch irgendwie war.
Ich hatte ja schon festgestellt,
das mein Plissee in Patchworkoptik nicht genau passte
und hab deshalb einen Schritt zurück gemacht und noch mal nachgebessert.
Wobei nachgebessert eher die falsche Ausdruck ist,
ich hab das Beste daraus gemacht.
Das Endergebnis,
leider etwas krumm und schief…
Auf dem oberen Bild sind die Farben am natürlichsten.
Auch hier ist die Schräglage unübersehbar. 😉
Irgendwie muss ich einen Knick in der Optik haben,
denn nicht nur beim nähen, sondern auch beim Fotografieren
hat fast alles eine leichte Neigung nach links.
*kopfkratz*
Und nun gibt es die Clutch noch von allen Seiten zu bewundern betrachten:
Nach dem ganzen Bügeln und falten und Milimenterarbeit,
kommt als nächstes wieder Jersey unter die Nadel.
Der verzeiht mir viel mehr!
*bockig*
😉
Nachdem ich alles vernäht hatte,
stellte ich mir die Frage,
 warum ich das Muster nicht anders zusammengelegt habe
und kurz danach ist mir aufgefallen,
das ich wieder mal mein Label vergessen habe.
(und das hat nichts mit Schwabe, sondern mit Vergesslichkeit zu tun^^)
Jaaa, irgendwie wollte die Clutch mir nicht richtig von der Hand gehen.
Wobei ich sie ja schon recht stylisch finde.
Mal sehen, wie die anderen die Tasche umgesetzt haben.
Ab heute gibt es dazu eine Linkparty von Frau Scheiner.
(und ab 18.5. ein Voting dazu)
Und nachdem ich die Clutch auf jeden Fall behalte
und nur noch überlege, was ich darin sammle aufbewahre,
zeige ich das lila Teilchen auch mal bei „Rund ums Weib„!
Außerdem gesellt sie sich zu „Taschen & Täschchen“ noch mit dazu.
Ich hoffe es haben einige mitgemacht,
wo doch nebenan noch der Taschenmarathon zur Taschenspieler CD2 läuft.
*neinichkaufdienichtneinichkaufdienichtneinichkaufdienichtneinichkaufdienicht*
Ich winke dann mal mit der Clutch in der Hand
herzliche Grüße
 Janin

Sew along Tag 2+3

Halli Hallo,
Heute am Creadienstag möchte ich euch den Zwischenstand
zum SEW ALONG von Frau Scheiner zeigen.
Sie rief zum gemeinsamen Nähen einer Clutch auf,
mit der Idee bis Muttertag ein passendes Geschenk zu haben.
Da meine Mama bereits zu Ostern eine Kosmetiktasche genäht bekommen hat
 – übrigens auch mit Lila –
weiß ich noch nicht genau, wer sie bekommt, oder ob sie einfach bei mir bleibt.
(also die Clutch, nicht die Mama)
Sonntag hat der Spaß gestartet,
mit der Aufgabe das Schnittmuster auszudrucken, zu schneiden und den passenden Stoff zu finden.
Gestern, am Montag hieß es Stoff zuschneiden
und Henkel, sowie Schleife herzustellen.
Also, der Henkel zum wenden war ja noch okay, aber dieses Teil,
womit die Schleife gehalten wird, hat mich fast in den Wahnsinn getrieben.
Ich wollte schon die weiße Fahne schwenken.
Hier die Übersicht:

 

 Den Vormittag heute habe ich genutzt,
um die Plissee und Innentasche zu nähen.
Bei der Plissee gab es 2 Möglichkeiten, entweder als Patchwork oder als gesamten Stück.
Ich habe mich, wie ihr seht, für die erste Variante entschieden.

 

Damit liege ich genau im angegebenen Zeitraum und
 kann mich für heute entspannt zurück lehnen.
Am Donnerstag soll die Clutch dann fertig sein – wenn alles nach Plan läuft.
Ehrlich gesagt,
bin ich etwas nervös, ob die Tasche zum Schluss was wird.
Die Plissee finde ich schon etwas knifflig und trotz genauen Zuschneiden,
Falten legen und akribischen Bügeln (bäh),
sieht es irgendwie anders aus, als in der Bildbeschreibung.
Vor allen ist das Teil jetzt etwas kürzer, als das Stück, woran es genäht werden soll.
*grübeln*
Tja, jetzt heißt es bis morgen warten und hoffen das alles Gut wird.
*ooohmmmmm*
Euch einen schönen sonnigen Tag und herzliche Grüße
Janin

100, na und!

VORWORT
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen,
was ich mir die Tage für eine Platte gemacht habe.
Worüber?
Ganz einfach – oder auch nicht
meine Gedanken kreisten um meinen 100. Blogbeitrag.
Der muss doch was besonderes sein
und irgendwas beinhalten, was eher unüblich ist?!
Was mache ich nur?
Dann kam mir die Erleuchtung!
Nichts!
Ja, ihr lest richtig!
Ist doch Blödsinn, seinen Post an irgendwelchen Zahlen fest zu machen
oder noch schlimmer,
Genähtes zurück zu halten, weil es einen zu simpel erscheint.
Also könnte das heute auch gut der 12., 248. oder
auch eben der 100. Post sein.
Es lesen ja nicht mehr Leutchen mit, weil er irgendwo eine 100 aufblitzen sieht…
So viel zu dem Thema, puh jetzt geht es mir besser.
*lach*
Deshalb möchte ich heute mit euch über Kuchen sprechen.
Genau genommen darüber, wie ihr ihn so transportiert.
Bisher habe ich ihn nämlich ganz langweilig in der Kuchenform gelassen
und in ein Geschirrtuch gewickelt – in einen frischen, versteht sich.
 Offen gestanden nervte mich das schon immer,
aber dieser Moment verpuffte immer schon kurz nach dem Auspacken am Zielort.
Diesmal nicht!
Also habe ich mich hingesetzt und ein Buch ausgekramt,
was ich zu Beginn meiner Nähgeschichte mal bestellt hatte.
Das Buch ist von Julia Korff  „tausend & meine Tasche“ – Freitzeit & Familie.
Da wusste ich übrigens noch nicht,
das es Blogs gibt und wer diese Julia ist.
 Hier meine Variante der Kuchentasche – leider ohne Kuchenpräsentation.
 Wir hatten das Wochenende zwar netten Besuch, aber ich sags mal so,
sie waren mit dem Backen dran.
Und ich wollte mich nicht aufdrängen *hust*
 An dieser Stelle könnte ich sogar fast behaupten,
die Tasche wäre mir prima gelungen.
Aber ich flunkere so ungern und werde auch so leicht rot.
😉
Mein Wachstuch, das ich für Boden und Innenbereich gewählt habe,
hat leider nicht gereicht und musste für den inneren Ring gestückelt werden.
Außerdem habe ich wohl 1cm zu viel für den äußeren Ring gelassen
und musste da eine kleine Falte einbauen.
Insgesamt bin ich aber zufrieden und freue mich auf die nächste Einladung!
Die Beschreibung zum Buch, muss ich leider so sagen,
fand ich persönlich nicht ausreichend.
Statt des fertigen Bildes, hätten mir 2-3 Bilder der Arbeitsschritte mehr geholfen.
Und beim Schnittbogen hätte man auch mehr als 2 Farben verwenden können.
Aber als ich dann loslegte,
verstand ich die Schritte wesentlich besser.
Anderseits war vermerkt, das es nicht für Anfänger gedacht ist.
Also höre ich mal auf mit meckern – ist ja was geworden.
😉
* * * * *
– SEW ALONG –
Und heute hat bei Frau Scheiner eine tolle Aktion gestartet.
Sew along
Da werde ich glatt mal mitmachen und schauen,
ob ich da mithalte und die Tasche was wird.
TAG 1 
Schnittmuster ausdrucken, ausschneiden und Stoffe auswählen.
Gesagt, getan:
Jetzt schneide ich alles zu und mal sehen, wie es morgen weiter geht.
Später bekommt ihr dann auch noch ein paar Worte mehr zu dem Thema.
Oder ihr schaut bei Anita vorbei,
was es mit dem sew along so auf sich hat.
😉

 

Und damit wünsche ich euch allen
einen guten Start in die Woche!
Herzliche Grüße
Janin
Links: