Achtung: hier folgt Post Nr. 99!!!

Eigentlich wollte ich ja als Überschrift schreiben,
das ich eine schnelle Tasche genäht habe.
Aber nach Pleiten, Pech und Pannen sehe ich mal davon ab und sage,
ich habe eine Einkaufstasche nach eigenen Schnitt genäht.
Danke lieber Nahttrenner, das es dich gibt.
So, aber nun erst mal Hallo!
Und herzlich Willkommen an meine beiden neuen Leser!

 

Zu erst einmal geht es um diese Tasche,
die viel aushalten und nicht nur Lebensmittel und Wegeverpflegung mit sich rum tragen musste.

 

 Ich weiß, eigentlich furchtbar das Teil und nein, bitte jetzt nicht fremdschämen.
Aber die war unheimlich praktisch für mich:
Geldbörse, Handy und Schlüssel schnell rein geschmissen
und die vergessene Milch noch flink gekauft.
Fertig. Punkt.
Aber wie unschwer zu erkennen ist, ist sie nun gerissen.
Ein bisschen blöd,
wenn so etwas praktisches den Geist aufgibt.
Dagegen gut,
wenn man doch näht und alle brauchbaren Materialen daheim hat.
Noch besser,
 wenn man seine Lieblingstasche noch optimieren kann.
Ganz doof,
wenn es nicht so funktioniert, wie man es sich vorstellt.
Hier nun also Lieblings-Schlumper-Beutel Nr.2
 Diesmal mit Reißverschluss für mehr Privatsphäre und
Innenfutter für schönere Einblicke – wenn ich sie denn erlaube.
*hihi*
Innentasche mit Reißverschluss,
damit die oben genannte Milch nicht auf meinen Handy liegt – das macht die nämlich gerne!
Ich glaube, Stoffe hat jeder erkannt?
IKEA lässt grüßen.
Schnitt, wie schon gesagt, frei Schnauze bzw. abgeschaut von meinen – im übrigen kostenlosen – Beutel.
(gab es mal auf Arbeit als Werbegeschenk)
Was ging schief?
Ha! Auf den Teil habt ihr sicher gewartet. Erwischt!
Henkel zu wenden macht keinen Spaß, das mal vorweg.
Fakt: Bügeleisen und Gurtband vertragen sich nicht.
Eingenähte Reißverschlüsse sehen besser aus, wenn die Naht gerade verläuft.
Und nein, ich war nicht angetrunken.
Henkel exakt an den gegenüberliegenden Seiten anbringen – Feinarbeit
und dann noch gleich lang – Hexenwerk.
Der offene Reißverschluss (abgeschaut bei der Schnabelina Bag)
sollte schon richtig herum eingesetzt werden.
Denn nach dem Wenden guckt man schon etwas blöd aus der Wäsche, wenn auf einmal die Punkte außen anzutreffen sind.
Soviel zu, ich nähe mir die mal schnell nach.
*grml* 😉
Danke für’s Lesen!
Ich weiß, ich neige ja so ganz, ganz leicht zu langen Texten.
Aber ich schaffe es auch nie, mich kurz zu fassen.
Furchtbar, ich bin sooo Mitteilebedürftig.
Gibt es da eigentlich auch Selbsthilfegruppen für?
Ähm, damit noch einen schönen 1.Mai!
herzliche Grüße
Janin

PS.
Halt, ich weiß, es ist nicht optimal 
so ein schweres Thema jetzt hier ans Ende zu packen.
Aber nicht jeder verträgt solche Geschichten, 
denn es geht um das Schicksal von Natalie.
Also schaut bitte beim RUMS vorbei und
 lest euch den Text durch. 
Danke!

Links:

 

18 thoughts on “Achtung: hier folgt Post Nr. 99!!!

  1. Guten Morgen liebe Janin,
    dir ganze Mühe, Arbeit, Wiederauftrennen und neu zusammensetzen hat sich doch schlussendlich sehr gelohnt! Tolles Teil! Machst mir auch eine? *zwinker*
    Liebe Grüße und einen wunderschönen 1. Mai!
    Jana
    Achja… Bin sehr auf deinen 100. Post gespannt

  2. Huhu Jana mit dem schönen blauen Kleid,

    Vielen Dank für dein Lob, da vergesse ich fast die Missgeschicke mit der Tasche. 😉
    100. Post, öhm, auf den bin ich auch gespannt, was mache ich nur…*grübeln*

    ♡Grüße
    Janin

  3. Liebe Janin,

    die Tasche ist sehr viel schöner als der olle Beutel, aber das war ja vorher klar. 😉 Ich mag den Stoff sehr (hab mir selbst ja auch schon nen Rock draus genäht) und die vielen durchdachten Details sind auch klasse. Auch wenn sie aufwendiger ist als der einfache Beutel, wirst du sicherlich auch mehr Freude daran haben. Und dein Handy wird es dir danken. 😉

    BG Yvonne

  4. Danke liebe Yvonne,

    Gestern hat er seinen Praxistest auch bestanden! Das freut mich und deshalb ist, ich geb zu, schweren Herzens, der olle Beutel auch im Müll gelandet. 😉

    ♡Grüße
    Janin

  5. Liebe Janin,
    sehr schön ist deine Tasche geworden, naja schnell war dann relativ… aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wellige Reisverschlüsse sieht nur der "Fabrikant", Das Innenfutter gehört gezeigt 😉 und andere Pannen werden nicht verraten…
    LG Ines

  6. Das hast du einfach genial geschrieben, ich konnte mir alles genau vorstellen. Und ja auch ich nicht betrunken beim Nähen, doch will der Reißverschluss manchmal einfach nicht gerade genäht werden habe ich das Gefühl. Dein Ergebnis finde ich trotzdem superklasse und diesen Stoff vom Möbelschweden einfach wahnsinnig gut Taschen geeignet.

    Liebe Grüße

    Judith

  7. Hallo Judith,

    Oh vielen Dank für dein Lob bezüglich meines Schreibstils und der Tasche.
    Ich war gerade mal nachsehen, was du so machst und find die Idee mit der Ksw super. Da hätte ich glatt mitgemacht, aber wie immer bin ich da ein bissl zu spät. 😉

    ♡Grüße
    Janin

  8. Hey, die Tasche ist toll geworden! Wie heißt das alte Sprichwort noch: Was lange wärt, wird endlich gut! Nach diesem Motto nähe ich auch oft 🙂
    LG
    Karin

  9. Hallo Karin,
    Ich glaub, ich gehe meinen Posttitel mal schnell ändern! 😉
    Danke und ich kann dir sagen, ich nähe wohl auch öfters als gewollt nach diesen Motto.
    (Hänge ich mir bald mal in die Nähecke – also den Spruch, hihi.)

    ♡Grüße
    Janin

  10. Die Tasche ist toll! Nur gut das die alte den Geist aufgegeben hat. Und so schön zu lesen dass auch bei anderen was schief läuft. Schreib immer schön weiter, das lesen macht Spaß.
    Liebste Grüße, Lee

  11. Liebe Lee,

    Das ist ein sehr schönes Kompliment und freut mich von ganzen Herzen!
    Hehe, so hab ich das übrigens noch gar nicht gesehen, aber stimmt, eigentlich toll, das die olle Tasche nun keiner mehr sieht, öhm ich meine das sie kaputt gegangen ist. 😉

    ♡Grüße
    Janin

  12. Hallo Janin,

    oh – aus einer schnellen Tasche wurde eine tolle Tasche (den Außenstoff muss ich mir morgen beim Ikea -ich hoffe der in Sindelfingen hat den- anschauen!) mit ein paar Startschwierigkeiten. Manchmal ist der Wurm aber auch wirklich drin, aber das sieht man der Tasche überhaupt nicht an!
    Das mit dem "schnell" habe ich mir schon lang abgeschrieben, schnell geht in der Regel nix (liegt vermutlich auch an meinem Perfektionismus, den ich aber gerade versuche abzulegen) – entweder dauert das Zuschneiden ewig oder ich mach was falsch oder ich trenne wieder auf, weil ich nicht zufrieden bin 🙂

    Zum Thema Taschenträger-Wenden habe ich erst die Tage eine tolle Anleitung gefunden – vielleicht hilft Dir das weiter?
    http://regenbogenbuntes.blogspot.de/2014/03/free-tutorial-lange-taschengurte-nahen.html

    Liebe Grüße & ein schönes We
    Steffi

  13. Hallo liebe Steffi,

    Vielen Dank für den Link, der war sehr hilfreich -wieder was gelernt!
    Ich dachte mir schon, das sich in meinen Text eins, zwei Leute wiederfinden – gibt es doch bei jeden so Tage wo man lieber die Finger von Dingen lässt. 😉

    Ein schönes We und ♡Grüße
    Janin

  14. Liebe Janin,
    da hast Du Dir aber ein hübsches Einkaufstäschchen genäht! Da wird der olle Beutel schnell vergessen sein…
    Den Links von Regenbogenbuntes wollte ich Dir auch gerade geben, hast ihn ja jetzt schon…
    Und zu Pleiten,Pech und Pannen: Es gibt Tage, da passieren Fehler, von denen wusste ich vorher gar nicht, dass frau sie machen kann…
    Heute wollte ich einen Reissverschluss einnähen und habe mich ewig gewundert, warum ich es nicht schaffe eine gerade Naht zu fabrizieren. Bis mir nach der Hälfte aufgefallen ist, dass ich das Reissverschlussfüsschen falsch eingesetzt habe…. Tstststs… Die anderen Pannen zur Multibag meiner Freundin kannst Du bald mal bei mir nachlesen… :o)
    So, meine "Akut-Nähliste" ist jetzt soweit abgearbeitet, dass als nächstes Dein Kissen dran ist….
    Bis Ende der Woche solltest Du's also haben….
    Ich wünsche Dir einen schönen Restsonntag und morgen einen guten Start in die Woche!
    Liebste Grüße, Marlies

  15. Danke Marlies,

    du weißt gar nicht, wie sehr ich mich schon auf dein Werk freue.
    Fast schon schade, das es so viel Volumen hat, sonst würde ich es mir einrahmen – nein ich schleime nicht, aber es freut sich doch jeder über Lob, oder?!
    Meine Liebe, ich wünsche dir einen ebenso guten Start in die Woche und grüße dich ganz lieb!

    Janin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.