Nähwettbewerb

„Jeans Recycling“ heißt es diesjährlich bei Lillesol & Pelle

 

Hallo ihr Lieben,
So kurz vor knapp bin ich nun doch mit dabei.
Das Thema an sich ist wirklich super,
es fehlte mir nur noch an passenden Schnittmustern.
Die, die ich von Lillesol & Pelle habe, passten aktuell nicht so.
Allerdings habe ich damals ein Buch von ihr gekauft.
(da wusste ich noch nichts von Blogs und co.)
Irgendwann fand ich dann die Verbindung zwischen
Lillesol & Pelle und Julia Korff.
Nämlich als ich selber zum Bloggen anfing,
davor habe ich schon ihren Rucksack für meine Kinder genäht.
Aber zurück zum Buch und dessen Inhalt.
Daraus darf auch genäht werden und somit wurde es bei mir ein Reiseunterlagen-Etui.
Unsere Hosen sind zu 99% schwarz und somit habe ich auch
ein eher dunkles Täschlein für mich genäht.
Ich mag bei schwarz, gerne rot als Kontrast und ich mag maritimes.
Gerne auch nicht so typisches, sondern mal derber.

 

Deshalb habe ich mich für ein großes Schiff als Stickerei entschieden
und ein paar Nieten an der Seite angebracht.
Außerdem als Innenstoff Karos und den Reißverschluss als Kontrast in rot.
Zudem ist die Klappe nicht mittig angenäht, sondern seitlich.
Verschlossen wird diese mit einen Magnetverschluss.
Soviel zu den Daten, jetzt hab ich noch ein paar Bilder dazu:

 

 

 

 Die Stickdatei habe ich von hier als freebie, wie auch noch einige andere.
Mit der Qualität bin ich übrigens sehr zufrieden.
Ich habe sie stark verkleinert und dennoch hat sie problemlos gestickt.
Ich mag das kräftige Stickbild sehr,
auch wenn es gut 20 Minuten gedauert hatte bis sie fertig war.
Und da wir noch Januar haben,
kommt das Etui nicht nur zu Julia von Lillesol & Pelle,
sondern auch zu Katharina von Greenfietsen ihren Taschen-Sew-Along,
dessen Thema die Ordnung ist.
(also falls ich den Februar nichts liefere, im Januar bin ich dafür 2x dabei, grins)
Daumen drücken wäre super, denn bei dem Wettberwerb gibt es wirklich
 großartige Sponsoren die lauter schöne Pakete geschnürt haben.
Ein Gewinn habe ich ja schon – mein Etui,

aber ich wäre auch nicht traurig über ein weiteres, räusper.

Schön, das ihr mich besucht habt!
Eine schöne Woche und Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:

Tropical Kleid _ Ottobre Design

Wie aus einen Testkleid ein Lieblingskleid wurde

 

So könnte die heutige Geschichte anfangen. 
Oder gerne auch ganz klassisch, es war einmal….
Egal wie, am Ende seht ihr Bilder 
von meiner fast 6-jährigen Tochter in ihren neuen bunten Kleid.
* * * * *
Da lag sie in meinen Briefkasten.
Die Ottobre Design kids in der Frühjahrsausgabe.
1/2016.
* * * * * 
 
Zuerst richtete ich meine ganze Aufmerksamkeit der Übersicht
– so mach ich das mittlerweile immer.
Natürlich mit einer Tasse Kaffee und bequem auf dem Sofa.
Das hat was von Meditation, lach.
Mein Blick richtete sich sofort auf den Kleiderschnitt 
„TROPICAL“
Ein Raglan – Kleid mit gekräuselten Rockteil.
Das sollte das Geburtstagskleid für meine Tochter werden.
Im Februar wird die Dame schon 6! 
 
Dann dachte ich an all die armen Stoffe,
die ich mal in 50cm Schritten gekauft habe, oder an die,
wo aus den Resten nix mehr Ganzes werden würde.
Daraus sollte das Kleid werden, 
perfekt um die Passform und Größe zu testen.
Mit Genehmigung meiner Tochter, durfte ich die ihr 
dar gelegten Stoffe verarbeiten.
Überrascht und begeistert habe ich dann meine Idee umgesetzt.
 
Und sie liebt es! Und noch besser, sie wollte Fotos machen!
Ich glaubte, mein Schwein pfeift – Fotos.Vom.Kleid.Mit.Ihr.Darin?!
 
Siehe da, Fotos vom neuen Lieblingskleid, 
das als Restekleid sein Leben begann – oder so ähnlich.
Bereit für die Bilderflut?
Okay:
Tropical ottobre kleid
Tropical ottobre kleid

 

Tropical ottobre kleid

 

Tropical ottobre kleid

 

Tropical ottobre kleid

 

Tropical ottobre kleid
 
Nun zum Schnitt und den Stickdateien.
Genäht habe ich das Kleid in 116 und das obwohl meine Tochter 
eigentlich schon in Größe 122 gewachsen ist.
Ich komme ganz gut mit der Regal bei Ottobre Design hin,
alles zwar länger, aber in ihrer letzten Größe zu nähen.
Beim abpausen, sieht man ich auch schon, 
wie großzügig ein Schnitt ausfällt.
Kleine Änderungen:
Das Oberteil habe ich um 5cm verlängert, da es mir bei 
Ottobre oft so geht, das der Oberkörper zu knapp/kurz wird.
Außerdem hab ich das Rockteil in zwei Stoffbahnen geteilt.
Das aber nur aus dem oben genannten Grund des Stoffabbaus.
Die Ärmel sind deswegen auch so unterteilt.
Nur mal so.
Die Stickdateien sind beide wieder von Rock-Queen.
Ansich sehr schöne Dateien, allerdings bin ich noch in Übung,
was das aufnähen von diesen bedeutet.
Ich hab es nicht direkt auf den Stoff gestickt, 
sondern wie eine Applikation. 
 Mit Fleece als Unterlage, sieht es mir nicht sauber genug aus.
Außerdem ist das Annähen immer so eine Sache.
Egal, ob großzügig geschnitten wie hier:
 
Rock-Queen

 

 

 Oder knapp am Rand geschnitten, wie hier:
 
Rock-Queen
 

 

Aber ich werde diesbezügliche meinen Weg noch finden, lach.
Meine Tochter hat sich die Farben und die Dateien allein ausgewählt.
Bei soviel bunt, darf auch gern etwas NEON ins Spiel kommen.
Das Geburtstagskleid darf jetzt aber in blumig dezent daher kommen.
Ich bin dann mal zuschneiden!
 
 
*  *  *  *  *
 
Schön, das ihr es bis ganz nach unten geschafft habt!
Applaus, Applaus!
Ich freue mich, das ihr mich hier besucht habt.
Danke und einen schönen Tag.
 
Herzliche Grüße
Janin
 
Unterwegs bei:
 

Kissenhülle

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch eine Kissenhülle zeigen,
 die ich für meine Bloggerfreundin Jana von simply-january
zum Geburtstag genäht habe.
Wie ich mittlerweile ja weiß, hat sie sich sehr darüber gefreut
und das ist wiederum das schönste Geschenk!
Freude schenken, besonders wenn der Beschenkte so talentiert ist
und selber viel näht.
Eine Kissenhülle wollte sie schon lang mal nähen, da lag es nahe,
es für sie mal zu erledigen, lach.
Dazu noch die Lieblingsschokolade, dann konnte der Brief auf Reisen gehen.
Von Süd nach Nord.
Die Hülle hat die Maße 39x39cm, so dass das Kissen ordentlich ausgefüllt ist.
Früher hab ich meist 40×40 und mehr gemacht,
aber nach meinen Probenähen bei Katharina von Greenfietsen,
weiß ich es auch besser.
Die Kanten haben sich sogar getroffen, hach,
das sind die kleinen Freuden des Nähens, oder?!
Mit passender Stickerei, die bereits bei Bernina vorprogrammiert ist.
Das Bild unten ist nicht optimal, aber ich habs vergessen,
nochmal getrennt und in nah zu fotografieren.
Hinten hab ich es ganz dezent gehalten, falls es Jana mal zu bunt wird.
*lach*
Diesmal mit Hotelverschluss,
obwohl ich den verdeckten mittlerweile auch sehr mag.
Aber durch das schlichte Dessin,
gefallen mir die Kamsnaps an dieser Stelle doch besser.
Es hat sehr viel Spaß gemacht und Geschenke,
die man selber am liebsten behalten mag,
sind doch eigentlich die besten, oder?!
Material ist da, könnte also sein,
das die Kissenhülle noch ein Geschwisterchen bekommt.
Danke das ihr reingeschaut habt!
Macht’s fein.
Herzliche Grüße

Janin

Unterwegs bei:
Kissenparty bei Steffi
(Eintrittskarten und Picknickkorb sind Pflicht *lach*)  

Kleine Kosmetiktasche

Hallöchen!

Frage!

Brauchen eure Omas auch nie was?
Sind immer wunschlos glücklich und rücken nie mit der Sprache raus?!
Dabei möchte man gerade ihnen eine Freude machen und
ab und an einfach mal Danke für alles sagen.
Besonders an ihren Ehrentag.
Deswegen gibt es dieses Jahr wieder was genähtes.
 Meinen Beutel nutzt sie nämlich und freut sich noch immer über dieses
 Geschenk das sie letztes Jahr bekam.*freu*
Da sie manchmal ein Wochenende bei einen meiner Tanten verbringt,
 dachte ich an eine kleine Tasche für Tabletten und Cremes
oder was sie sonst noch braucht.
Das kam dabei raus:

 

Seht ihr es?
Die Karos passen fast perfekt und auch der Streifen sitzt!
*stolzwieoskar*
Beim Reißverschluss tendiere ich eindeutig dazu,
Stoff an den Enden zu nähen, damit wird das Ergebnis
das nächste Mal sauberer.
Muss mich nur dran erinnern, bevor ich ihn annähe, räusper.

 

Damit liege ich auch genau richtig bei Katharina (von greenfietsen)
Dieser dreht sich nämlich im Januar um gut organisierte Helferlein.
Und ich finde, da ist meine Kosmektiktasche gut aufgehoben.
Nach einen bestimmten Schnitt ist dieses Teil nicht entstanden.
Sondern aus Rechtecken zu geschnitten.
Alternativ könnte man aber den kostenlosen Schnitt

von Lillesol und Pelle nehmen.

Und die nächsten Geschenke sind in der Bearbeitung,
immer und überall schlummern Geburtstage.
Mit kranken Kind, wird das nochmal eine größere Herausforderung.
*uff*

Herzliche Grüße

Janin

Unterwegs bei:

Creadienstag
Taschen und Täschchen
Taschen-Sew-Along 2016

Frohes Neues….

Na gut rein gerutscht?! 😉
Also ich schon und das mal wieder wortwörtlich…
War ja nicht das erste Mal, seufz. xD
Aber von vorne.
Das erste Mal wollten die Kinder beim Silvesterabend wach sein
und richtig mitfeiern. Nach langen Mittagssschlaf war auch gut Stimmung.
Die ersten Knaller und Feuerwerke wurden mit Begeisterung aufgenommen
und lautstark gefeiert. Also waren wir Eltern gaaanz mutig und
sind auf einen Berg bei uns in der Nähe gefahren – die Uhr zeigte 23.30 Uhr.
Nicht erwartend, das gaaanz viele die gleiche Idee haben könnten,
schauten wir dumm aus der Wäsche, als wir kaum ein Parkplatz fanden.
Noch weniger hätten wir mit der Panik unserer Jüngsten gerechnet,
die Punkt null mit den Silvesterknallern startete.
Ich wollte ihr etwas abseits erklären, das die Raketen nicht auf sie stürzen…
Und rutschte auf dem feuchten Gras weg und
schlitterte das Stück mit ihr den kleinen Hügel ab.
Naja, im Sitzen erklären sich solche Dinge natürlich wesentlich besser, räusper.
 Kind beruhigt und erfreut, Mutter hatte ihre kleine Schlammschlacht.
Und sollte es irgendjemand mitbekommen haben,
war es sicher auch zu deren Freude. Lach.
The End.
 Trotz Nebel sind ein paar schöne Bilder entstanden.

 

 

 

 

 

 

Herzliche Grüße
Janin