EasyBag von Schnabelina

“ Moin, Moin ihr Lieben,

Große Ankerliebe, und das im Süden…
Beruflich hat es mich ja in die total falsche Ecke Deutschlands getrieben.
Denn eigentlich gehört mein Herz dem Norden.
Hach, ich wäre bestimmt ein tolles Küstenmädchen geworden.“

*schnunzel*

Nein, mehr Reime gibt es jetzt nicht, aber dafür ein paar Bilder
zu meiner neuen Tasche. Und diese zeigt wiederum,
meine Liebe zu maritimen, zu rot und
auch zu meiner nicht mehr heimlichen Ankerliebe.

 

easybag schnabelina anker

Bei Katharina von greenfietsen  geht es beim Sew-Along
im Monat März um die perfekte Alltagstasche.

Testen konnte ich meine ja leider nicht sehr viel
– dank Krankheiten von meinen Kindern und mir –
aber bisher erfüllt sie ihren Zweck ganz gut.
Ich trage nicht gern viel herum und
brauche deshalb auch keine voluminöse Tasche.
Geldbörse, Smartphone und Schlüssel, sowie paar Taschentücher
und ein Ersatzbeutel – mehr muss da nicht rein passen.
Nagut, im Sommer vielleicht noch eine kleine Trinkflasche.
Für die Fotos habe ich ein leicht gefülltes 40x40cm Kissen rein gestopft,
mal so als Größenvergleich für euch.
Denn meine verwendete Dekoration ist eigentlich recht klein
und lässt die EasyBag von Schnabelina größer erscheinen.
easybag schnabelina anker
Deshalb gibt es auch nur noch ein zusätzliches Reißverschlussfach innen.
Damit ich mein Smartphone nicht immer suchen muss,
wenn doch mal jemand plötzlich anruft – an der überfüllten Kasse,
während des Zahlungsvorgangs. Kennt jeder, oder?! *räusper*
Nun noch ein paar Bilder,
denn mehr gibt es zu dieser Tasche eigentlich nicht zu berichten.
Diese war insgesamt einfach zu nähen,
auch wenn ich die Naht der Passe, nicht so gern mittig hab.
Denn wenn man (wie ich) ein Musterstoff verarbeitet,
wird dieses unterbrochen.
Was wiederum auffällt, da die Naht auf der Vorder- und Hinterseite
der Tasche ist. (und nicht seitlich, wie üblich)
War das verständlich?! *kopfkratz*

 

 

 

Ab heute dürfen meine Kinder endlich wieder in den Kindergarten
und sich da austoben, Freunde treffen und basteln.
Und so bleibt mir noch die Zeit, endlich das Geburtskissen
für die Schwägerin meiner Freundin zu nähen.
Viel Zeit hab ich nicht mehr.
Habt eine schöne Woche und bleibt gesund!
Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:

Windeltasche auf Reisen

Hallo,
Kurz nach Valentinstag war es so weit.
Ein kleines Mädchen erblickte die Welt und eroberte die Herzen
seiner Eltern und des großen Bruders.
Sicherlich auch das der Großeltern, Onkels, Tanten,
Verwandten und auch das Herz der Freunde.
Eltern, die bereits ein Kind haben, besitzen schon viel
und werden beim zweiten viel praktischer,
aber auch entspannter im Alltag sein.
So zumindest kann ich das aus eigener Erfahrung  wiedergeben.

 

Und so wurde auch unser Geschenk für die Eltern eher praktisch.
Eine Windeltasche nach dem sehr schönen Tutorial
von Katja (Nähte von Käthe) kam mir da sofort in den Sinn.
Habe ich meist die Windeln und Feuchttücher
in einer Tüte in meiner Handtasche rumgetragen,
finde ich doch diese Idee wesentlich schöner.
Leider hatte ich noch nicht genäht, als meine ganz klein waren.
(und zum Schluss hin, dann eine einfache Tasche genäht dafür)
 

 

In der Anleitung sind sogar noch zwei kleinere
Innentaschen für Cremes und Zubehör vorgesehen.
In der Mitte kann ein Band für den Schnuller mit eingenäht werden.
Mir hat allerdings die einfache Variante für die
Feuchttücher und 2-5 Windeln gereicht.
Ich danke dir für diese tolle Anleitung, Katja.
 Um es noch etwas persönlicher zu gestalten,
habe ich den Namen der kleinen Maus noch mit verewigt.
Dezent und nicht so groß – so wie die Eltern es im Allgemeinen eher mögen.
Ich konnte dann auch nicht auf ein kleines Oberteil verzichten.
Denn wie gesagt, hab ich erst später mit nähen angefangen
und somit kam ich nie in den Genuss so kleine Sachen zu nähen.
Auch hier wieder pink – immerhin nur mit Punkten.
Aber mit Pferde-Button, lach.
Ich möchte die Lieben ja nur schon moralisch auf das (fast)
unvermeidliche vorbereiten. *heiligenscheinputz*
Schnitt ist von Schnabelina – Trotzkopf in Größe 62,
denn das Baby-Mädchen kam mit stolzen 55cm zur Welt.
Noch ist das Paket auf den Weg zu ihnen,
aber ich hoffe ihnen gefallen die kleinen Aufmerksamkeiten
 – und wenn nicht –
Nervenfutter ist auch mit im Päckchen.
*  *  *  *  *
Und weil nach dem Nähen ja irgendwie immer vor dem Nähen ist,
werde ich mal zu meiner to-sew-liste hüpfen und schauen,
was ich als nächstes anstelle.
Wobei einige Geburtstage ja anstehen…
Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:
HoT
DienstagsDinge
Creadienstag
Taschen und Täschchen
Sternenliebe