frech, wild, wunderbar

„LASS DICH NICHT UNTERKRIEGEN,

SEI FRECH UND WILD UND WUNDERBAR!“

―ASTRID LINDGREN

Hallo,

Hach, wo fange ich an? Es bietet so viel Inhalt und Emotionen, das es schwer wird sich kurz zu fassen. Zum einen ist unsere 3. Tochter zur Welt gekommen und stellt alles auf den Kopf. Zum anderen habe ich mir für das großartige Ereignis einen besonderen Strampler-Schnitt von Lissi/Konfettipatterns gewünscht. <3 Ich versuche mich hier auf das Genähte zu beziehen und nicht zu sehr abzuschweifen. 😉

Bisher gab es dieses Schnittmuster „nur“ als Sommerstrampler, aber mit einen Oktoberkind fällt dieser vorerst aus. Es ist zwar ein toller sonniger Herbst, aber eben doch mit Temperaturen, wo man diese Winzlinge lieber mollig warm verpackt.

Nun gibt es also auch einen „Winterstrampler“ für die kalte Jahreshälfte. Und ich halte jetzt fast täglich Stoffe an den kleinen Knallfrosch und könnte 1000 süße Latzstrampler nähen.
Gut. Ich gebe zu, ich bin da nicht ganz Objektiv, da ich meine Kleine in allen zum Fressen finde – selbst wenn sie mich ausschimpft, weil ich nicht schnell genug die Milchbar eröffnet habe.

 

 

Diesen Strampler habe ich in Größe 50 aus angerauten Sweat genäht. Hier noch aus dem Probenähen Version 1. Die Größen wurden nun noch mal angepasst und es sind Mitwachsträger und Bündchen hinzugekommen. Auch der Zwickel zwischen den Beinen wurde noch mal etwas abgeändert, damit er noch besser sitzt.
Mein Knallfrosch ist da 51 cm groß und etwa 3,7kg schwer. Wie eben vermerkt, sitzt hier die Größe 50 schon knapper, als in der neuen Ebook-Version.

 

Hach und noch kurz was zum neusten Familienmitglied. So frisch auf der Welt und schon mit einen Spitznamen gesegnet. 😀 Der Name „Knallfrosch“ rührt daher, das die Kleine Augen und Mund quasi zeitgleich öffnet und trinken möchte. Und dann wird geschrien, als habe ich sie stundenlang missachtet und halb verhungern lassen.
Ansonsten lieben wir ihre Vielzahl an Grimassen, die meisten sind kritische Blicke. Mal mit einen Auge, das mich beim stillen fixiert oder mit gerunzelter Stirn und zusammengekniffenen Augen.
Jaja, wir stehen jetzt schon unter kritischer Beobachtung. Aber als Kleinste im Bunde muss das wohl so sein.

Kaum zu glauben, daß sie heute bereits 4 Wochen alt ist und in ihren ersten Schub steckt. Dieser Strampler ist tatsächlich schon zu klein und muss eindeutig nochmal in senfgelb genäht werden. Hab ich irgendwo bermerkt, das ich bereits 8 Teile genäht habe? Alle werden es aber wohl nicht hier her schaffen, denn so Fotoshootings sind doch recht anstrengend für alle. 😉

 

Damit schließe ich heute und wünsche euch alles Gute. Das es sich um Werbung handelt, ist wohl klar. Schnitt ist gestellt und wie alle so schön sagen, Meinung ist meine. 😉

Herzliche Grüße
Janin

Verlinkt bei: http://afterworksewing.blogspot.com
(Mit anklicken der oben genannten Links, verlasst ihr meine Seite und somit meinen Verantwortungsbereich)

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.