SnapPap – Kosmektiktasche

Hallo,

bevor sich die Pforten beim Taschen-Sew-Along für September schließen, möchte ich noch schnell meinen Beitrag dazu nachreichen. Das Thema befasste sich mit „besonderen“ Materialien, die noch nicht so alltäglich beim nähen sind oder nur als Highlight eingesetzt werden. Ich hab mich mal langsam rangetastet und SnapPap vernäht. Bisher kam es nur als Label an Kleidung. (siehe hier am Shirtsaum)

 

 

Da ich wahrscheinlich eine der Letzten bin, die sich an den veganen Leder versucht, konnte ich mir schon paar Tipps holen. Wie zum Beispiel das sich das Material in nassen Zustand nicht so steif verhält. Um den typischen „Ledereffekt“ zu haben, kann er auch in der Waschmaschine gewaschen werden.
Ich habe das SnapPap vor dem Wenden angefreuchtet, damit hat es sich dann nicht mehr so starr angefühlt. Ansonsten verhält es sich ein wenig wie beschichtete Baumwolle.

 

 

 

Schnittmuster ist von lillesol&pelle, mit diesen habe ich mal bei ihren Wettbewerb 2013 mitgemacht (hier). Ich finde es hat eine gute Größe und lässt Platz für Spielereien. Ich habe es vorne nochmal geteilt und eine lustige Stickdatei von Rock-Queen mit drauf gebracht.

 

 

 

 

Mehr gibt es zu dieser Kosmektiktasche eigentlich auch nicht zu erzählen. Noch weiß ich nicht genau, welchen Einsatz sie bei mir haben wird. Aber sie ist schon mal da, wenn ich sie brauche. 😉

Herzliche Grüße
Janin

Verlinkt bei: RUMS // Taschen und Täschchen // Taschen-Sew-Along Sep. 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.