Blog im Urlaubsmodus

„Manchmal kommt es anders als geplant und gewisse Dinge entscheiden sich wie von allein.“

Hi,

Wer sich hier öfters verläuft, dem ist sicher gerade aufgefallen das die Optik verändert ist. Unfreiwillig. Leider. Mein Theme (Blogdesign) hat sich verabschiedet. Mal sehen ob das vom Hersteller behoben wird, oder ich auf Suche nach Neuem gehen muss.

Lange Rede kurze Sinn – ich lass das mal paar Tage so. Hier ist eh gerade Urlaubsmodus, da dachte sich der Blog „Hey mach ich mit…“

Also bis bald und herzliche Grüße Janin

Anleitung – Kindle Hülle

Hallo ihr Lieben,

Dieses Jahr gab es zu meinen Geburtstag ein Kindle Paperwhite vom Liebsten. Die Hülle dazu sollte ich mir allerdings lieber selber aussuchen. (Schlaues Kerlchen 😉 )  Ich stöberte auch ein bisschen im Internet. Doch dann dachte ich mir, Hülle brauchst doch eigentlich nur für Unterwegs als Schutz. Und die könnte ich vielleicht auch selber nähen. Gesagt, getan.
Ok, nicht sofort getan. Zuerst habe ich ein wenig gegoogelt und einige Anleitungen gefunden. Allerdings wollte ich keinen Reißverschluss, keinen Klett oder Druckverschluss. Da fielen dann schon ein Großteil der Anleitungen weg. Genauso wusste ich das ich keine Taschenklappe  mit Gummiband wollte. ( mimimimi  😉 ) Die Hülle sollte halt so leicht und schnell zu händeln sein wie nur irgendwie möglich. Aber sollte der Reader auch nicht gleich aus der offenen Hülle fallen. Ich hab mich dann für folgende Lösung entschieden: Gurtband und Schnalle. (eine sehr kleine in meinen Fall)

Ich habe ein paar Fotos von meinen Näh-Schritten gemacht. Also wer mag kann gerne nach der kleinen Anleitung seine eigene Hülle nähen. Das Tutorial lässt sich auch mit anderen Maßen nachnähen und ist somit auch fürs Tablet oder andere Ebook-Reader möglich.
Allen anderen zeige ich einfach meine zwei neuen Schutzhüllen. 😉

Damit bin ich auch im August beim Taschen-Sew-Along dabei: Mäppchen & Etuis. Und ich habe wirklich jeden Monat geschafft dabei zu sein! Einen kleinen Überblick über meine Sammlung bekommt ihr hier: Übersicht Taschen.

 

 

 

 

Anleitung/ Tutorial:

Material (ohne Nahtzugabe*):

1x b 14cm x L 40cm (Innenfutter)
1x b 14cm x L 40cm (Volumenvlies)
2x b 14cm x L 13cm (oberer Teil)
1x b 14cm x L 14cm (unterer Teil)
1x Gurtband ca. 50 cm lang
1x Schnalle

Tipp: Wenn man die Hülle etwas lockerer möchte, dann an den Seiten (hier mit 14 cm angegeben) etwas vergrößern. Ich habe für die maritime Hülle ein dickes Volumenvlies verwendet und für die zweite (orange) Kindle Hülle einen Steppstoff als Innenfutter.

*Nahtzugabe gehört überall da hin, wo auch eine Naht entsteht. Fehlende Zugaben können dazu führen, das die Tasche zu eng oder kurz wird. 😉

 

  1. zuschneiden. Alles einmal mit Nahtzugabe drum herum. Ich selber wähle meistens 0,7cm. Ausnahme das Volumenvlies, das wird in den angegebenen Maßen ausgeschnitten.

 

2. Die Teile für die Außenhülle aneinander nähen. Wer ein Muster vernäht bitte darauf achten, das dieses zum mittleren (hier blauen) Teilstück zeigt. Sonst steht es am Ende noch Kopf 😉

 

3. Umklappen und absteppen. Hier kann gerne auch alternativ ein Webband drüber genäht werden.

 

4. Bei diesen Bild liegt das Volumenvlies schon unter dem Außenfutter. Ich hab dieses mit ein paar Klammern fixiert. Mittig nun das Gurtband mit einen Geradstich anbringen. (Tipp: Ich habe vorab den Stoff kurz in der Länge gefaltet und gebügelt um die Mitte besser zu ermitteln)  Wie ihr seht ist am Gurtband bereits die Schnalle angebracht. Darauf achten, das wie auf dem Bild, das Gurtband nicht von Anfang bis Ende des Randes genäht wird. (der Abstand entscheidet sich auch ein bisschen an der Schnalle und welche Position nach euren Geschmack ist)

 

5. So sieht das Gurtband auf der Rückseite aus (blaues Garn). Rechts ist die Schnalle und somit Vorderseite, auf der linken seht ihr das Band, welches dann von der Rückseite aus, die Hülle umschließt.

 

6. Wir haben die Hülle nun fast fertig. Yeah! Innenfutter falten – schöne Seite auf schöne Seite. Nun werden die langen Seiten mit Geradstich genäht. Bitte an der Makierung (Nadeln) eine Wendeöffnung lassen. (also nicht zunähen)  Das gleiche nun mit dem Außenteil, Unterschied hier, es muss keine Seitenöffnung hinterlassen werden. 😉 (siehe nächstes Bild)
Wichtig! Hier aber leider nicht sichtbar, weil vergessen: die Nähte müssen versäubert werden. (Zickzackstich oder mit Zickzackschere zurückschneiden)

 

7. Die äußere Hülle wenden… (Tipp: hier könnte man ja schon mal einen kleinen Test machen, ob der Kindle locker in die Hülle passt)

 

8. Nun wird die eben gewendete Hülle in die innere gestülpt. (mit der Öffnung nach oben versteht sich 😉 ) Beide Hüllen werden mit einer letzten Naht miteinander verbunden. Es muss nur darauf geachtet werden, das Seitennaht des Innenfutters auf die Seitennaht des Außenstoffes trifft.

 

9. Anschließend wird die Außenhülle durch die Wendeöffnung des Innenfutters gezogen. Und tataaa: so gut wie fertig. Jetzt muss nur noch der obere Rand abgesteppt werden. Die Wendeöffnung geschlossen und das andere Ende der Schnalle am Gurtband befestigt werden.
(Tipp: Das Gurtband wird durch die Schnalle gezogen, dann nach innen nochmals eingeklappt. Anschließend ein Rechteck mit Kreuz nähen, um das Band zu sichern. Siehe Bild 5 – blaues Garn)

 

So jetzt kommt noch ein kleines Nachwort darüber, das ich keine Verantwortung für Fehler in der Anleitung übernehme. Und das es sehr aufmerksam wäre, wenn ihr auf mich verweist, wenn ihr diese Anleitung näht und veröffentlicht. (Gerne mit Makierung, damit ich sie auch entdecken kann <3 )
Zudem darf die Anleitung und Fotos nicht kopiert werden. Hab ich was vergessen? Jaaa, viel Freude natürlich mit der genähten Hülle und viele schöne Lesestunden!

 

 

 

 

Herzliche Grüße
Janin

Verlinkt bei:  RUMS //  Taschen & Täschchen //  Taschensewalong August

 

Konfettipattern – Girly Shirt

Hi,

Heute habe ich das Girly-Shirt meiner großen Tochter (7) im Gepäck – bunt, fröhlich und mit etwas Einhorncharm. 😉
Und die ganz Zeit überlege ich, was ich heute dazu schreibe. Vielleicht woher der Baumwolljserey stammt und das sie sich den allein ausgesucht hat? Oder über das Probenähen des neuen Schnittes von Konfettipattern? Darüber das es dieser Schnitt nicht mehr ins Buch geschafft hat, weil halt nur eine begrenzte Seitenzahl vorhanden ist? Oder doch darüber das in Baden-Württemberg seit nicht ganz 2 Wochen Ferien sind und mich meine Liebsten in den Wahnsinn treiben?

Aber langsam, das könnte echt viel Text werden und bloggen ist ja gerade nicht mehr so wirklich in. Heute macht man kurze Texte via Facebook 😉 Also die anderen….Ich kann das nicht. Ich schreibe von Onlinekäufen, die ich an der Seite meiner Kinder ausführe, damit sich Fehlkäufe bei der Stoffauswahl in Grenzen halten. Darüber das der Baumwolljersey von Herbert Textil ist und ich ihn mit einen Gutschein bezahlen konnte. Diesen habe ich bei „Stoffwechsel-die Nähwerkstatt“ gewonnen und das wegen dieser Abwandlung des „EasyPeasy-Shirts“. Übrigens auf meiner Facebook-Seite nachzulesen *räusper*

Dann würde ich gerne noch etwas näher auf den heute gezeigten Schnitt eingehen. Gehört sich ja auch so, gell?! Das ist das Girly-Shirt von Konfettipattern und eins der Projekte, die nicht mehr Platz im Buch hatten. Begrenzt Platz, hatte ich ja oben erwähnt. Zweites Buch? Ja richtig gelesen und ich war dabei! Yeah!…Dazu gibt es dann aber einen Extra-Beitrag inkl. Buchvorstellung.
Zurück zum Shirt, denn das ist genau unser Beuteschema. Passen und Raffungen habe ich für beide schon immer gern genäht. Hier hat sich eine ebenso beliebte Knopfleiste noch mit hingeschummelt. Geschummelt, weil Fake. 😉 Im Ebook gibt es auch noch ein Tutorial, wie ihr einen verspielten Muschelsaum hinbekommt. Meinen seht ihr etwas an den Ärmeln.

 

 

 

Und so zwischen den Bildern gibt es noch etwas über den letzte Punkt zu berichten. Ferien! Eigentlich total super, da ausschlafen und viel chillen. Allerdings gibt es da noch meine kleinen energiegeladenen Powermädels. Sie erinnern mich sehr stark an die Werbung mit den Hasen und den Batterien: und läuft, und läuft, und läuft….Mit den einen Unterschied, das ich diesen Hasen damals gerne einmal gegen die Wand geworfen hätte. Neiiin, bei meinen Kindern habe ich solche Gedanken NIE! *räusper* Aber Urlaub ist in Sicht und die gefühlte Dauerbespaßung legt sich so langsam. (und der Berg mit gemalten Bildern ist schon größer wie ich…aber hey, bauen wir einfach an, sind ja Ferien 😉 )

 

 

 

 

5 Minuten Glück hatte ich dann beim fotografieren, bevor es weiter ans Grashüpfer fangen ging. (also die Kinder, nicht ich) Deshalb habe ich es auch nicht geschafft, vernünftige Geschwisterbilder zu machen. Prioritäten sind halt bei Kindern ganz andere als bei Erwachsenen. Vielleicht zeige ich euch dann mal bei Gelegenheit das Girly-Shirt der kleinen Schwester. Im Kasten ist es bereits, aber ein wenig Abwechslung und was in der Hinterhand zu haben, ist ja auch ganz nett.

Bei diesen Bild sieht man, das die Streifen aufeinander treffen und das sogar farblich korrekt *aufdieschulterklopf* Das sind so kleine Details, die wohl vielen Nähfreunden das Herz höher schlagen lassen. Wenn man bedenkt, dass das Zuschneiden so doppelt so lang dauert und das exakte nähen ebenso, ist das auf jeden Fall 1-2-3 Sätze wert. Lach.

 

 

Habt noch eine schöne Woche. Und wenn nichts dazwischen kommt, bin ich am Donnerstag mit meiner ersten Mini-Anleitung am Start. Suprise, Suprise. 😉 Was ganz einfaches, wo zufällig die Kamera in der Nähe lag. Tipp! Hat etwas mit dem Sew-Along zu tun, den ich mitmache. (klick) Also bis die Tage <3

 

Herzliche Grüße
Janin

 

Verlinkt bei: Creadienstag // Hot // DienstagsDinge // Kiddikram // made4girls

Lady Ophelia II – mialuna

Hallöchen,

Dieser Blogpost ist aus der Entwurfs-Kiste befreit wurden. Vielleicht erinnert sich noch jemand an meine erste Lady Ophelia? Damals sagte ich, das es wohl meine Einzige bleiben wird, da sie doch etwas zu sehr die Oberweite betont. (Neugierig? LINK zur Ersten 😆 )  Tja, wie ihr seht, ich musste doch noch eine versuchen. Ich habe dieses zweite Shirt bereits kurze Zeit später genäht und fotografiert. Aber wie es so ist, wurde der Beitrag immer weiter nach hinten geschoben. Das erkennt man übrigens auch gut an den wechselnden Haarfarben (und der Hautfarbe) – beim Turnbeutel Anfang Juli waren sie schon wieder recht blond KLICK. *lach*

 

 

Ich stehe total auf dieses Retro-Shirt, hab aber öfters Bedenken ala „Oh Gott, das kannste nicht tragen“ – mal sitzt ein Engelchen auf der Schulter und flüstert „…genau, zieh lieber was dezentes an“ und *puff* erscheint das Teufelchen und ruft empört: “ Warum sollte sie! Zieh an was dir gefällt!“…Und eigentlich finde ich das Teufelchen ziemlich oft viel relaxter und cooler.
Habt ihr auch so innere Stimmen? Die eine unsicher und die andere Selbstbewusste? Besonders wenn es ans Veröffentlichen geht, zögere ich schon den einen oder anderen Moment, und frage mich, was euch dazu einfällt. Deshalb überrascht es mich häufig, wie mutig einige Näh-Kolleginnen sind, wenn sie ihre Bademoden präsentieren. Hut ab…

 

 

Was man im Vergleich zum ersten Shirt vielleicht erkennen kann, ist, das ich oben etwas mehr Weite dazu gegeben habe. Damit wirkt die Oberweite nicht mehr so – ähm – präsent. Zudem habe ich bei der Ophelia Knöpfe angebracht, damit der Ausschnitt nicht bei jeder Bewegung umklappt.  Den tollen Baumwolljersey hatte ich bei Alles-für-Selbermacher gratis mit im Paket (Aktion) und wusste sofort, das der nur mit Orange kombiniert werden darf.

 

 

Damit wären wir auch schon am Ende und es freut mich, das ich euch nun doch Nummer 2 der Lady Ophelia gezeigt habe. Danke, das ihr mich besucht habt und vielleicht bis zum nächsten Mal?! Hier heißt es jetzt Ferien und Urlaub bis Anfang September *jubel*

 

Herzliche Grüße
Janin

 

Verlinkt bei: RUMS – Rund ums Weib

 

maritimer Turnbeutel

Moin Moin Mädels,

2 Beiträge in einer Woche, ich werde verrückt. Erinnert mich ja fast an meine Anfangszeiten *grins* Aber hey, wir haben Donnerstag und das bedeutet RUMS (rund ums Weib – Linkparty *Anmerkung der Redaktion) ! Außerdem habe ich eine Verabredung zum Sew-Along mit den 2 lieben Katharinas von greenfietsen & 4Freizeiten. 😉
Taschen-Sew-Along-Juli mit dem Thema: MARITIM, das ist irgendwie mein Stichwort. Lese ich es irgendwo oder höre es, habt ihr sofort meine Aufmerksamkeit. Und da ich gerade total auf Turnbeutel abfahre, habe ich zwei Leidenschaften vereint und somit ein neues Lieblingsteil geschaffen. Nähen rockt!!!

 

 

 

Tutorials von Turnbeuteln gibt es ja wie Sand am Meer. Meiner ist allerdings Freestyle. Da paar Rechtecke geschnitten, dort eine Unterteilung geschaffen, hier ein Reißverschluss angebracht und zack paar Nähte später – Ausgehfertig! Der größte Aufwand waren die Kordeln – die habe ich nämlich eigenhändig geflochten. Ich hab blind bestellt und dann kamen da so locker gewebte Kordeln an. Ich hab dann eine Runde dezent (aber äußerst kreativ) geflucht und anschließend artig dagesessen und meine Finger verknotet.
Deshalb nun DIE Frage aller Fragen an EUCH!!!

Wo bestellt ihr Kordeln, die ein wenig was aushalten und schick aussehen? Denn ich hab hier noch ein paar Stoffkombinationen die nach Turnbeuteln schreien! 

 

 

 

 

Auf den Fotos, erkennt man sogar mein Top, welches ich letzten Sommer (August 2016 – als wäre es gestern gewesen!) genäht und euch hier gezeigt habe. Übrigens eines meiner Lieblings-Posts, denn wir waren da im Technikmuseum in Sinsheim als gerade US-Car-Treffen war. Tolle Ausstellung und somit sind die Bilder eine schöne Erinnerung. Das es da furchtbar heiß war und wir fast geschmolzen sind, ist schon fast vergessen, räusper…

 

 

 

So zum Abschluss noch eine kleine Auswahl an Outtakes, die zur Auflockerung zwischendurch gemacht wurden. Ich stehe eindeutig lieber hinter der Kamera. Aber ich glaube, das geht vielen anderen auch so. Von daher wird immer etwas rumgeblödelt, wenn der Herr Gemahl den Auslöser drückt. Man sollte sich halt selber nicht so ernst nehmen…Stimmt’s? 😉

 

 

Turnbeutel Maritim
Wie ich schaue doof!?!?! xD

 

Ist der Turnbeutel nicht zum knutschen? *lach*

 

Yeah! Sogar mit Reißverschluss…

 

Dann bleibt mir noch der letzte Satz: Euch noch eine schöne Restwoche und vielen lieben Dank fürs Reinschauen! Moin Moin…

Herzliche Grüße
Janin

 

Verlinkt bei RUMS und beim TSA-Juli, außerdem bei Taschen und Täschchen 

V-Shirt von Konfettpatterns

Hallöchen,

Ich möchte euch heute das neue Outfit von meiner kleinen Räubertochter vorstellen. Es handelt sich dabei um das neue ebook von Konfettipattern, an welchen ich mitwirken durfte. Passend zu dem V-Shirt gab es noch ein Hütchen. Mache ich in letzter Zeit ganz gern aus den Resten der verwendeten Stoffe. Ob Beanie, Tuch oder Hut – die Mädels sind dann perfekt eingekleidet. Welch ein Luxus das Nähen ist, lach. Bei Kaufkleidung fast eine Umöglichkeit (nicht nur preislich) immer das passende Accessoire dazu zukaufen.

 

V-Shirt

 

V-Shirt

 

Dennoch sollen sich meine Mädels wohl darin fühlen und nicht aufpassen müssen, das auch ja nichts dreckig wird oder gar zerreißt. Daher muss unsere Kleidung locker und praktisch sein, denn Kletternbäume wollen erobert werden. 😉 Mit dem neuen Shirt geht das ganz gut, nicht nur das es sommerlich luftig ist, es ist auch schnell genäht. Außer man nutzt alle Spielereien, die im Ebook enthalten sind. Das Besondere an dem Oberteil – es gibt ja gerade viele Shirts mit überschnittenen Arm auf den Markt – ist der V-Ausschnitt und der Beleg. Das macht den ganzen Schnitt nochmal feiner.

 

V-Shirt

 

 

V-Shirt

 

Wie ihr lesen könnt, mag ich das neue Ebook wirklich sehr. Überhaupt konnte ich jetzt einige Schnitte (und Arbeitsweisen) von Lissi (Konfettipatterns) kennen lernen und muss sagen, es ist mir eine Ehre bei ihr mitwirken zu dürfen. Sie hat nicht nur unendlich viel Power und Now How, sondern arbeitet sehr Gewissenhaft und bescheiden.

Genäht habe ich das V-Shirt in Größe 122 – noch etwas reichlich. Aber ich dachte meine Tochter sei größer als 116. Ist sie aber nicht und der Schnitt ist nach Körpergröße ausgerichtet. Also dezent auf Zuwachs genäht ohne es diesmal zu wollen. Der Hut ist auch von Konfetti Patterns und hat die Größe 49 – bei Kopfumfang 50. (die Shorts sind gekauft 😆 )

 

V-Shirt

 

V-Shirt

 

V-Shirt

 

Beim Blumen pflücken war meine kleine Räubertochter übrigens sehr geduldig mit mir und ich konnte in Ruhe paar Bilder von ihr machen. Ich muss ehrlich sagen, ich bin sehr dankbar, das beide mittlerweile so kooperativ mitarbeiten. Immerhin ist es nur ein Hobby und kein Pflichtprogramm wo sie oder ich funktionieren „müssen“.
Dennoch, wie überall im Leben möchte man sich steigern und verbessern. Das liegt in unserer Natur, immer wieder aus sich herauszuwachsen und zu sehen, was man kann. Das geht bei unseren Hobby besonders gut, schaue ich auf die 4 Jahre zurück, sehe ich eine Linie die fein immer zum Berg hinaufführt. Und ich glaube das geht jedem so. Man sollte sich das einfach auch ab und zu mal vor Augen führen. Sich selber auf die Schulter klopfen und etwas stolz auf das sein, was man ist und kann – ohne sich überheblich zu fühlen.
Genauso wichtig ist es, ohne Neid und Missgunst, anderen Menschen mal zu zeigen, das man ihre Arbeit gut findet. Alles wieder ein wenig entschleunigen und sich Zeit für seine Umwelt nehmen.
Hmm, das war dann wohl heute sowas wie mein Wort zum Sonntag, lach.

 

V-Shirt

 

V-Shirt

 

Ich wünsche euch alles Gute und freue mich, das ihr euch die Zeit genommen habt, meine Gedanken zu lesen! Und die sind bekanntlich nie sehr kurz und springen ganz gern, kreuz und quer. Aber das macht meinen kleinen Blog irgendwie aus und so fühlt er sich richtig an.

Herzliche Grüße
Janin

Verlinkt bei: Creadienstag, Hot, DienstagsDinge und Kiddikram  – neu dabei Made4Girls <3 Danke für eure tollen Linkparties! <3

Ebooks hier erhältlich: DAWANDA und MAKERIST

taschensewalongjuni

Hallo,

Hier im Blog ist es ziemlich still geworden, meinerseits, aber auch bei den Kommentaren. Ich kenne ja die Problematik, das es zu viele schöne Blogs/Seiten gibt und der Tag zu wenig Stunden hat. Eigentlich müsste es mir auch egal sein, immerhin war mein erster Blogeintrag inhaltlich so erklärt worden, das es mein öffentliches Tagebuch ist. Und in so einem führt man ja bekanntlich eher Selbstgespräche. Dennoch freut es mich immer wahnsinnig, wenn mir jemand was nettes schreibt oder einfach Hallo sagt.

 

 

Nein, das ist jetzt kein Aufruf, einmal laut „mimimimi“ zu rufen, sondern eher von mir ein kleiner Rückblick auf den Anfang vom „bloggen“. Denn am 26.6.2013 habe ich meine ersten Fühler ausgestreckt und zögerlich ein „hallo“ in die Nähwelt geflüstert. Damals war ich noch bei blogger und hatte nicht mal eine richtige Kamera, noch Overlock, oder auch nur ein Hauch einer Ahnung was Linkparties, Probenähen und so weiter… sind. Aber hey ich war mutig – mutiger wie heute – und habe mich gleich an Rucksäcke für meine Mädchen gemacht : RUDI. Die Bilder leienhaft und ohne Detailbilder oder irgendwelche Infos zum Ebook. Kommentare und „Klicks“ Fehlanzeige, denn da war die Nähszene noch klein und ich hab nicht gewusst, das man sich verlinken konnte…
Meine Fotos mit den Räubertöchtern wurden geschickt mit fetten Herzen auf den Gesichtern „verschönert“: Beispiel. Ich finde es so interessant zurück zu blättern und sich an die Anfänge zu erinnern.

 

Turnbeutel

 

Nähen:
Aber keine Sorge, da müsst ihr jetzt nicht mitziehen, lach. Lieber zeige ich euch, was meine große Tochter genäht hat. Momentan möchte sie uns überall nacheifern und interessiert sich für die Hobbies ihrer Eltern. Da ich solche Turnbeutel auch sehr gerne trage, lag es nahe, dieses einfache Nähprojekt mit ihr zu starten. Beim Tunnelzug hätten wir vielleicht einen cm mehr dazugeben sollen, das wurde am Ende ganz schön eng für die Schnürsenkel. (jeweils 90cm lang)

 

Turnbeutel

 

Turnbeutel

 

Turnbeutel

 

Aber wie sagt man so schön? Ist das Kind glücklich, sind wir Eltern es auch…Oder so ähnlich. Jedenfalls war da jemand ganz schön stolz auf sein Werk. Besonders weil sich darauf ihre Lieblingstiere tummeln. Nicht zu vergessen in ihren Lieblingsfarben…Und um Fotos musste ich dann sowieso nicht mehr betteln, die haben sich quasi wie von alleine gemacht.
Das Outfit auf den Bildern ist übrigens vom letzten Sommer und passt noch immer: guckst du. (freebooks)

 

Habt ihr Ideen, welche einfachen Projekte mit einer 7-Jährigen so möglich sind? Die Nähbücher für Kinder aus der Biblothek waren leider nicht so originell und irgendwie auch nicht richtig zeitgemäß.

 

Turnbeutel

 

Turnbeutel

 

Das wäre es heute von meiner Seite aus. Ich wünsche euch sonnige Tage und danke euch ganz herzlich fürs Lesen und reinklicken! <3

Herzliche Grüße
Janin

 

 

Verlinkt beim: Taschensewalongjuni und kiddikram

 

EasyPeasyT mit Pandas

Hallo ihr Lieben,

Bei uns Zuhause ist es ja ziemlich tierisch und das ohne richtige Haustiere zu besitzen. Meine 7 Jährige steht auf Affen und die kleine 5 Jährige auf Bären aller Art. Ich hab beim Stoffekauf schon voll den Tunnelblick und vernähe gefühlt nur noch diese Tiere.
Bevor meine kleine Räubertochter auf Bären stand, habe ich mal diesen Panda Jersey gekauft, leider nur 50cm. Und dann auch noch angeschnitten für ein Geschenk für Freunde zum Geburtstag ihres 1.Kindes…Vor ähm 4 Jahren etwa.

 

easypeasypanda

 

easypeasypanda

 

easypeasypanda

 

EasyPeasyT hat sich dafür super angeboten,  reichte von der Länge dann trotzdem nicht. Da kam die Idee, es zu kürzen und ein Rockteil anzuhängen. Meine kleine fand aber das Kleid von ihrer großen Schwester toll, welches mit Tunnelzug genäht ist. (Schnitt noch im Probenähen) Tja und so entstand dann dieses süße und sportive Kleid.

 

easypeasypanda

 

easypeasypanda
easypeasypanda

 

Dazu gab es aus den Restjersey des Rockteil noch ein Hut von Konfettipatterns. Noch ein wenig groß, aber da passt prima ihr Zopf mit drunter. 😉

Das Shirt selber von Stoffwechsel – die Nähwerkstatt habe ich in Größe 122 genäht, den Tunnelzug in der gleichen Breite ×2 plus Nahtzugabe. Der Rock hat eine leichte A-Linie und hat die gleiche Breite wie der Rest. Dazu Snapppapp und Ösen, eine Jerseynudel…fertig ist das neue Lieblingskleid.

 

easypeasypanda

 

easypeasypanda

 

easypeasypanda

 

Mit aufs Bild musste unbedingt ihr Bambusstöckchen, das sie irgendwo mal gefunden hat. Naja, passt ja auch irgendwie. 😉 Und wie ihr seht, gab es viele Bilder heute, manchmal fällt es einen einfach schwer eine Auswahl zu treffen, Besonders wenn sein Kind so geduldig ist und sich für Mamas Blog zur Verfügung stellt. 😉

Während die eine Posierte, machte die andere Seifenblasen …Danach verschwanden beide vergnügt im Grünen. 😆 Meine Räubertöchter….

 

easypeasypanda

 

Ich wünsche euch eine sonnige Woche und bedanke mich fürs Reinschauen. Vielleicht bleibt noch ein Moment Zeit, hallo zu sagen. Ich würde mich sehr freuen.

Herzliche Grüße
Janin

 

Verlinkt bei: HoT, DienstagsDinge, Creadienstag und Kiddikram

#taschensewalongmai

Hallöchen,

Da heute Vatertag ist, versuche ich mich mal kurz zu halten – bei uns bleibt Papa nämlich daheim. 🙂 Okay, in Wirklichkeit wird heute im Garten von Freunden gegrillt. Aber insgesamt mit Familie und ohne Sauftour 😉 Was machen eure Männer heute denn schönes? Bleiben sie bei euch oder ziehen mit Kumpels durch die Gegend? Egal wie, wünsche ich uns allen einen guten Tag.

Passend zum Thema das #taschensewalongsmai hab ich meine Tasche (meine erste Gonjo von mipamias) etwas vergrößert. Wie sehr, kann ich euch garnicht genau sagen, denn ich habe den Originalschnitt  ans Tablet gelegt und überall etwas dazu gegeben. Statt mittig einen Kamsnap zu verwenden, gab es zwei Druckknöpfe und oben eine Öse, falls ich das gute Stück mal als Clutch verwenden mag. Außerdem habe ich keine Reißverschlusstasche eingenäht. Ich wollte nichts, was besonders auf die empfindlichen Displays drücken könnte.

 

taplettasche

 

taplettasche

 

Damit die Taschenklappe mehr „Stand“ bekommt, habe ich sie etwas abgesteppt, leider nicht so perfekt, wie es mir gefallen hätte. Aber auch nicht so schlimm, das ich es wieder auftrennen wollte, lach. Genau das gleiche habe ich noch mal bei den Einschubtaschen gemacht, gibt dem Stoff einfach etwas mehr „Griff“.

 

taplettasche

 

taplettasche

 

taplettasche

 

Ich mag das Rockabilly-Design total, gut das ich die schicken Kirschen noch als BW-Jersey liegen habe. Da wird sicher noch ein Shirt für mich drin sein. Ich schubse die Tasche noch schnell zu: RUMS und Katharina.

Einen schönen Donnerstag und bis bald
Janin

 

 

Nelson Shirt in klein

Ein Hallo an euch,

Leider habe ich heute keine Foto für euch. 😆  Mein kleiner Neffe wurde ein Jahr alt und hat dieses Basic-Shirt von mir bekommen. Da uns einige hundert Kilometer trennen, war es mir nicht möglich, ihn persönlich zu knuddeln, geschweige denn darin abzulichten. Allerdings habe ich einen kleinen Schnappschuss von meiner Schwester bekommen. Noch ist etwas Platz darin und die Ärmel wurden umgekrempelt. Hier gibt es für euch also nur ein inhaltsloses Shirt aus verschiedenen Postionen zu bewundern 😉

 

Nelson02

 

Das Raglan-Shirt ist von Muthase und heißt Nelson. Ich konnte im WWW allerdings keinen Verweis mehr finden. Dieser Schnitt begleitet mich bereits so lange wie ich nähe und hat für mich so viele Erinnerungen. Ich habe dieses Shirt in 86/92 genäht, wie das erste mal für meine Kinder in der Größe. Wie die Zeit vergeht…

Alle meine Nelsons.

Bei den Link kann man auch gut verfolgen, wie meine Anfänge waren, bei der Fotografie und auch beim bloggen selber. Immer wieder spannend zu sehen, wie man sich weiterentwickelt. Das beobachte ich auch gern bei anderen Blogs, denen ich bereits seit Jahren treu folge. Meiner wird im Juni auch schon stolze 4 Jahre alt.

 

Nelson01

 

Ich mag die Farbkombination, dezenter Ton trifft auf kräftiges grün und die Coverlock arbeitet mit neongelben Garn nochmal paar Akzente aus. Außerdem bewegt es sich so nicht ganz in den typischen Jungsfarben, wie sie häufig in den Regalen hängen. Mir hat es Spaß gemacht, zur Abwechslung mal für einen Jungen zu nähen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag und danke euch fürs Vorbeischauen. Danke!

 

Herzliche Grüße
Janin

 

Verlinkt bei HoT, DienstagsDinge, Creadienstag und Made4BOYS

#taschensewalongapril

Tach und Hallo,

Ich hab mal wieder was kleines im Gepäck. Und zwar eine winzige Tasche in der was ganz spezielles rein gehört. Mein Schwager hatte mich vor einiger Zeit gefragt, ob ich denn nicht was nähen könnte. Ich glaube, es war noch vor Weihnachten *räusper* Joa, können schon, nur wie es so oft ist, wurde es auf die lange Bank geschoben. „Geht ja schnell, kann ich später erledigen…“

Mein Schwager hat manchmal so spezielle Ideen und Hobbys, einige für lange, andere verschwinden von selbst. Diese Tasche ist für sein Werkzeug welches nichts geringeres als ein Dietrich Set ist. Nicht das ihr denkt, er wäre kriminell, nee weit her. Ich glaube, er ist nur fasziniert von der Technik und überhaupt vergisst er überdurchschnittlich viel, beziehungsweise verliert Dinge. Oder schließt sich aus, sogar aus fremde Wohnungen, die er übergeben bekommt, weil die Inhaber auf Reisen sind…Naja, soviel zu meinen guten Schwager, lach.

 

DietrichTasche01

 

DietrichTasche02

 

Schlicht, einfach und ein Miniprojekt das trotzdem hier auf den Blog gehört. Ich schiebe es sogar zum #taschensewalong vom April. Immerhin war das Thema „Back to the roots: Knöpfe“ und dieser hier erfüllt sogar seinen Zweck. Auch wenn ich, wie bis jetzt jedes Mal eine der Letzten bin, die was herzeigen. Erst habe ich keine Zeit und möchte es einfach ausfallen lassen und dann packt es mich doch. 😉 Dabei sein ist alles, notfalls mit kleinen Projekten, grins.

Als Material habe ich Cord ausgewählt, das sollte für sein Werkzeug robust genug sein. Der obere Teil der Tasche wird einfach eingeklappt, damit die Teile nicht aus versehen herausrutschen. Ganz simpel, aber effektiv. Nun muss es nur noch meinen lieben Schwager gefallen.

Herzliche Grüße
Janin

Verlinkt beim Taschen-Sew-Along-April

Pattydoo – Liv II

 

Hallo und liebe Grüße,

Ich hoffe euch wird nicht langweilig, wenn ihr mich schon wieder vor die Linse bekommt?! Aber ab Juni gehört der Blog wieder vermehrt den kleineren Mädels. Denn da kann ich Stück für Stück alle genähten Teilchen für meine beiden Räubertöchter zeigen. Darauf freue ich mich schon total!

Jetzt aber zu LIV von Pattydoo, denn das ist gerade mein Basic-Schnitt mit dem ich ein wenig rumspiele. Vielleicht erinnert ihr euch an Variante 1? Da war vorne noch eine Kräuselung am Ausschnitt und dieser selbst auch recht hochgeschlossen. Ich mag es weder tiefblickend, noch halsnah. Außerdem sind ja tiefe Rückenausschnitte oder raffinierte Öffnungen und Schleifen gerade sehr verbreitet. Finde ich gut! Im Herbst hatte ich mir bereits ein paar Shirts genäht die rückenfrei gehalten waren.

 

Liv01

 

Liv08

 

Nun also LIV Nummer 2 mit eingefassten Halsausschnitt und Schleife/Ausschnitt am Rücken. Den Baumwolljersey hatte ich auf dem Stoffmarkt entdeckt und mich sofort verliebt. Ich mag nicht nur Punkte, sondern auch Blumen auf Stoffen. Orange zählt schon lang zu meinen Lieblingsfarben und das Material trägt sich so weich und angenehm. I LIKE!

 

Liv06

 

Liv07

 

 

Diesmal sind die Fotos in der Wilhelma in Stuttgart entstanden. Während hier fleißig fotografiert wurde, waren die Kinder an den unterschiedlichsten Springbrunnen am Werke, haben sich die Tiere angesehen oder ihre Nasen in irgendwelche Blumen gehalten. Wettertechnisch hatten wir mal wieder Glück und die Sonne schien wie verrückt. (und ich hatte meinen ersten Sonnenbrand…)

 

 

Liv05

 

Liv03

 

Mal sehen was ich mit der LIV noch so anstelle?! Schleife mal vorne? Bindeband an der Taille oder was mit Spitze?! Kommt Zeit, kommt Rat. Oder die richtige Inspiration auf einer der vielen und tollen Linkparty’s.

Auch heute möchte ich wieder DANKE sagen für eurer Interesse und die Zeit die ihr euch genommen habt. Über ein Hallo freue ich mich sowieso und wünsche euch noch eine tolle Woche!

Herzliche Grüße
Janin

Verlinkt bei: HoT und Creadienstag