Tropfentasche für den Sommer

Hallo ihr,
Heute geht es um meine neue Tasche,
die sogar eine kleine Geschichte aufzuweisen hat.
Im letzten Post habe ich euch ja schon ein Bild von dem Stoff gezeigt
und erzählt woher dieser stammt.

 

Dieses bunte und etwas spezielle Stoffschätzchen ist aus den 80iger Jahren.
Die liebe Rebecca hat von diesen Baumwollstoff einen Prototyp
ihres Tutorials für einen Einkaufsbeutel genäht.
Den Rest hat sie mir dann großzügig und ganz überraschend geschickt.
Sie war der Meinung, er müsste nicht
nochmal Jahrzehnte im Schrank sein Dasein fristen.
Und somit kam er nicht mehr in den Schrank, sondern gleich unter die Nadel.
Ich freu mich somit, euch heute zu zeigen,
was ich aus diesem Baumwollstoff gemacht habe.

 

Na was sagt ihr? *zwinker*
Das ist übrigens meine zweite Tropfentasche von der Taschenspieler CD2.
Damals hatte ich nicht das beste Fazit für diese Tasche übrig,
tja und jetzt nutze ich diese täglich sehr gerne.
Zufälligerweise ist diese auch mit viel Orange ausgestattet.
Sie hat für mich genau die richtige Größe und ist flach.
Ich mag das, wenn die Tasche leicht beutelförmig ist und
nutze oft die Stoffbeutel von DM zum umhängen.

 

Innen hab ich ein breites Fach eingenäht und anschließend unterteilt.
Dann noch ein Anhänger um meine Schlüssel anzubringen.
Diese Kombination hat sich bei meinen Taschen
als am besten brauchbar rausgestellt.
Außen befindet sich auch noch ein großes Reißverschlussfach,
welches für Taschentücher und Krimkrams gedacht ist.

 

Die Stoffe sind auch nicht, wie üblich bei Taschen, mit Vlies verstärkt.
Außerdem habe ich die Original-Aufsatztaschen mit der
großen Reißverschlusstasche ersetzt.
Zum einen war mir die Form zu klein und zum anderen
geht bei meiner ersten Tasche der Stoff an den Enden
der Naht schon kaputt.Ein letztes Bild vor neuer Kulisse.
Die macht sich  vor grünen Hintergrund auch ganz hübsch,

wie ich finde. *grins*
Selbst leicht unscharf…*räusper*
So, nun geht es wieder an die Nähmaschine!
2 Geschenke müssen noch fertig werden und eine weitere
Sommertasche steht auf den Plan – maritim soll sie werden.Ich wünsche euch eine schöne Woche

Herzliche Grüße

Nadelkissen

 oder auch „mein Mini-HoT-Beitrag“

Ein Hallo in die Runde,
Diese Woche möchte ich euch mal eine Kleinigkeit zeigen,
die eigentlich ziemlich praktisch für uns Näh-Mädels ist.
Und weil ich mir dachte, wenn ich das so toll finde,
könnten das ein paar andere vielleicht auch so empfinden.
Die Rede ist vom Nadelkissen für die Nähmaschinennadeln –
jeder kennt doch das Problem, oder?!
Welche Nadel steckt gerade in der Maschine und welche von denen,
die da rum kullern ist nun für Jersey gewesen?! *grübel*
Das einzige was bleibt, ist die Frage nach der Nadelstärke.
Ich weiß, steht drauf, aber das ist ja so mini mini mini klein
und abends um 23 Uhr verschwimmt das auch ganz gerne mal…
Aber immer schön ein Problem nach dem anderen lösen.
Hier nun meine Varianten – als Geschenke für Johanna und Katja:
Für Johy – Bild von ihren Instagram- Account gemopst 😉

 

Für Katja – Maritim liegt man bei ihr ja immer richtig :-*
Dann gab es noch eins für mich:
meins – rot und weiß mit grün <3
Eigentlich ist vorher noch eins entstanden und zwar für die liebe Jana.
Allerdings hat das wohl die Post gefressen, denn es ist jetzt
schon eine ganze Weile her als ich es ihr geschickt habe.
Bild habe ich natürlich auch keins gemacht, aber ich hoffe immernoch
darauf, das es irgendwann den Weg zu ihr findet.
Ansonsten liebe Jana, mache ich dir bald noch mal eins :-*
Damit beende ich meinen kleinen Mini-Post für heute und verrate noch,
woher ich diese Stickdatei habe:
Herzliche Grüße
Janin
PS!!!
Halt! Eine Sache hab ich noch für euch!
Denn nicht nur ich hab liebe Aufmerksamkeiten verschickt,
nein, ich hab sogar welche bekommen.
Richtige Überraschungspost erhielt ich vor paar Tagen von der lieben Rebecca.
Darin war dieser verrückte Stoff aus den 80er Jahren,
 der für manche wohl zu viel des Guten wäre.
Ich find den ja mega cool und hab den mittlerweile schon angeschnitten,
um eine Umhängetasche daraus zu zaubern.
Den Stoff sah ich bei ihr vor einem Jahr –
damals war dieser meine persönliche Empfehlung für einen Beutel.
Sie hat ihn jetzt tatsächlich genäht und auf ihren Blog gezeigt.
(den Schnitt gibts bei ihr vor Free! „Lydia„)
Vielen Dank, Rebecca – ich hab mich total amüsiert.
Ab mit den Beitrag zu:
außerdem zur Nadelkissenparty