Röckli und Weste

Nachdem meine Tochter nach mehr Kleidern und Röcken geschrien hat,
habe ich mich gleich ans Nähen dessen gemacht.
Ich hatte ja vor kurzen schon berichtet, das jetzt die Zeit losgeht,
wo Madame es so schick und so mädchenhaft wie möglich haben möchte.
Ganz so schlimm wie befürchtet ist es Gott sei Dank doch nicht bisher,
denn sie zieht auch weiterhin ihre Hosen an,
solang das Oberteil schick genug ist und die Haare sitzen. *grins*
Das mal als kleine Vorgeschichte, wie es zu Hause bei
Familie Kirsche gerade so abläuft.
Vielleicht sollte ich lieber von Palast und nicht von Wohnung sprechen,
denn hier leben ja gerade zwei kleine Prinzessinnen.
Und sie haben ihr benehmen dem Titel super angepasst,
ich sag nur zickig und dickköpfig! *zwinkern*
Ich habe mich für den Röckli von Schnabelina entschieden.
Als Stoff habe ich Nicki ausgewählt,
weil das Material für die Jahreszeit einfach wärmender ist.
Den Stoff hatte ich noch von diesem Kleid übrig
und reichte perfekt für dieses Projekt.
Gekauft habe ich den Stoff damals auf den Stoffmarkt.
Der Rock ist in Größe 110 und mit 3 cm Verlängerung.
Röckli by Schnabelina
Die Weste ist eine Eigenproduktion und leider noch etwas groß.
Das Material ist noch von dieser Winterjacke übrig
und wurde im September über Bonnybee bestellt.
Weil wir eigentlich nur bunte Oberteile haben,
habe ich mich bei den zwei Sachen mal für Uni entschieden.
Am Rock habe ich eine herbstliche Stickerei
und eine grüne Spitze mit eingearbeitet.
Der Saum selber ist nur mit einen Rollsaum versehen.
Der Bund ist wie ein Bündchen angenäht und
zusätzlich mit Gummiband eingefasst.
Röckli by Schnabelina
Röckli by Schnabelina
Die Stickerei war bereits auf meiner Maschine vorprogrammiert.
Das vordere Motiv auf der Weste habe ich allerdings von hier:
Weste für Kinder
Wie ihr auf den Bildern gut erkennen könnt,
war meine Große gerade in Poserlaune und hat das Shooting
sehr genossen und verschiedene Bewegungen ausprobiert.
Leider war sie immer so flott, das keins der Bilder am Ende
100% scharf geworden sind.
Mal davon abgesehen, das im Hintergrund meine Kleinste
am klettern war und auch noch etwas Aufmerksamkeit benötigte.
Röckli by Schnabelina
 Ich fand es sehr aufregend mitten in Park zu fotografieren und
dann auch noch einen Rockwechsel nebenbei zu starten.
Das zweite Modell zeige ich euch auch noch später einmal.

Wieder ein Röckli, nur dann aus Babycord und mit einer anderen Geschichte.

Plan heute, endlich mal den Winterkitz anzuschneiden. 😉
Vielleicht sollte ich auch langsam mal über
Weihnachtsgeschenke für alle Lieben nachdenken.
Das wird nämlich auch Jahr für Jahr schwerer.
Was schenkt ihr denn so?

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Herzliche Grüße
Janin
LINKS:

Creadienstag, Meitlisache, Kiddikram, Kopfkino
Schnabelina

Und welchen trägst du?

Heute geht es bei mir um Loops.
Loopschals werden oft als Einsteigerprojekt für Nähanfänger empfohlen.
Anleitungen gibt es ja unzählig viele im Internet und fast alle ähneln sich.
 Man nehme 2 Stoffbahnen und füge sie an den langen Seiten zusammen….
Empfohlen wird meist eine Länge von mindestens 130cm und Breite von mindestens 35cm.
Meinen ersten Loop habe ich diesen Oktober genäht
und dafür nur Baumwollstoffe verwendet.
Vor dem Nähen habe ich mir das Video vom Pattydoo-Blog angesehen.
Schnell ist so ein Projekt schon,
aber mit dem Ergebnis war ich dann irgendwie nicht so zufrieden.
Und deshalb kommt hier mal meine Frage an euch,
den Loopträgern und deren Fotografen.
Sitzt eurer genähter Loop gut um den Hals oder
 zuppelt ihr da auch so ewig rum, damit es ordentlich aussieht?
Also für das folgende Bild musste ich ganz schön zuppeln,
damit es ordentlich am Hals anliegt und nicht jedesmal in sich zusammenfällt.
Loop aus Baumwolle
 Bei Baumwolle geht das noch einigermaßen,
weil das Material etwas steifer ist und ich hier eine Breite von 40cm genommen habe.
Aber bei meinen Jerseyloop ist das ein reinstes Gefummel.
Liegt das jetzt daran, das ich nur 30cm genommen habe an Breite,
oder die Länge mit 130 zu locker ist, um direkt am Hals zu liegen?
Hab ich einfach falsche Vorstellungen von dem Loop?
Loop aus Jersey
Im Alltag rutscht er mir immer wieder weg vom Hals
und hält diesen weniger warm.
Das er dann auch nicht mehr ordentlich aussieht ist dann das Nächste.
Auch Verzierungen fallen kaum auf, wie hier die Zackenlitze,
die mit 3 Kam Snaps verziert sind.
blau/weiss/rot – der maritime Look war da die Idee dahinter.

maritimer Loop aus Jersey
Auf den Bildern habe ich es versucht ordentlich zu legen,
aber im Alltag wurschtel ich mir das nur um und dann verdreht es ständig.
Jetzt fragt ihr euch bestimmt,
warum die so meckert, aber das tue ich eigentlich garnicht.
Doch wirklich nicht! *zwinker*
Denn schön finde ich meine Loopschals schon,
aber für diese Fotos musste ich den Schal ganz schön zurecht legen.
Macht ihr das auch alle so?
Auf vielen Blogs habe ich schon unzählig schöne Teile bewundert
und wie gemütlich die um den Hals lagen.
Und dann nähe ich mir auch so was
und kämpfe jedes Mal darum, das es ordentlich umgelegt ausschaut.
Also Aufklärung bitte, ob ihr auch so wurschtelt! *lach*
Sollte ich vielleicht mal eine Seite mit Fleece versuchen?
Also ich bin gespannt auf eure Antwort.
Und hoffe, das im nächsten Beitrag nicht so oft das Wort
„ORDENTLICH“ vorkommt. *kicher*
Euch noch einen schönen Tag
und herzliche Grüße
Janin
LINKS: RUMS

 

In Klein und für Jungs…

Hallo, ich bin zurück!
Ein bisschen Pause vom Rechner und Internet und anderen Medien,
tut eigentlich mal ganz gut,
auch wenn anfangs das Gefühl groß ist, wichtiges zu verpassen.
Aber manchmal ist es einfach so, das im Leben 1.0 so viel los ist,
das man Leben 2.0 mal zurücksetzen muss und sich auf das konzentriert,
was in unmittelbarer Nähe passiert.
Momente einfach zu genießen, ohne den Drang nachzugeben,
den Fotoapparat in die Hand zu nehmen,
oder sich Meinungen aus dem Internet zu holen.
Nichtsdestotrotz habe ich es vermisst und
tauche nun wieder ein wenig darin ein.
Bis es die nächste kleine Pause gibt, denn im Alltag um uns herrum,
schreit uns schon Weihnachten entgegen.
Am letzten Freutag habe ich euch geschrieben,
das ein kleiner Junge  Anfang November zur Welt kam.
Das Päckchen kam bei den frisch gebackenen Eltern gut an
und deshalb möchte ich es euch heute auch zeigen.
*Trotzkopf und Frida in Größe 62*
Die Bilder sind leider nicht so gut geworden und angezogen
sicher auch noch um einiges niedlicher.
Aber mir wurde schon ein Bild mit Inhalt versprochen,
wenn das Mäuschen rein gewachsen ist.
Genäht habe ich einen „Trotzkopf“ von Schnabelina
in der süßen Größe 62.
(ein Freebook von der lieben Rosi)
Trotzkopf von Schnabelina in Größe 62.
Und eine kleine „Frida“ vom Milchmonster,
natürlich in der passenden Größe.
(in der kleinen Größe sogar als Freebook)
Frida vom Milchmonster in Größe 62
Am Bündchen noch mit Klammerspuren. *kicher*
Die Taschen der Hose habe ich allerdings nicht wie vorgeschrieben
doppelt genäht und verstürzt, sondern einlagig mit Bündchen.

 Auch wenn es in dem Alter sicher nicht aufgetragen hätte. *lach*

Es hat solchen Spaß gemacht, so ein kleines Set zu nähen.
Und ich freue mich schon sehr darauf, es angezogen mal zu sehen.
In meiner Online-Pause habe ich viel für meine beiden Kinder genäht.
Das werde ich die nächsten Wochen mal nach und nach zeigen.
Die Oberteile die ich mir machen wollte,
sind natürlich noch nicht entstanden und das wo ich bald
in die Weihnachtsproduktion gehe und dann dafür
auch keine Zeit mehr haben werde. *seufz*
Eine schöne Woche und herzliche Grüße
Janin
LINKS:

spontaner Freutag

Da ich momentan nicht so ordentlich mit der Winterproduktion
(und Weihnachten) hinterher komme,
bin ich gerade lieber vor der Nähmaschine als vor dem Rechner.
Daher bin ich auch momentan so tröttelig mit Antworten und Mails schreiben.
1. Nichts desto trotz, möchte ich heute ein wenig Zeit mit euch teilen
und mich bei euch allen ganz herzlich bedanken!
Für die lieben Kommentare, für das (stille) Lesen und die regelmäßigen
 Unterhaltungen per Instagram oder E-Mail.
Der Blog ist in den letzten Monaten zu einen richtigen zu Hause geworden
 und dank realer Treffen, auch ein bisschen so,
wie eine Brieffreundschaft mit vielen lieben Mädels.
2. Und da Bloggerinnen alle ein wenig verrückt sein müssen,
(anders ist das nicht zu erklären),
werden gerne ab und an kleine Päckchen verschickt,
nur um den anderen eine Freude zu machen.
So auch diese Woche,
da bekam ich liebe Post von Lee von Lulus-bunte-Welt,
nicht nur, das da eine bezaubernde Karte und Süßes dabei lag,
nein, sondern auch absolut schöner beschichteter Baumwollstoff.
Ich danke dir von Herzen!
Wenn ich hier so sitze und schreibe,
fallen mir noch ein paar mehr wunderbare Freugründe ein.
3. Zum einen hat eine liebe Arbeitskollegin diese Woche
einen kleinen Jungen zur Welt gebracht.
Und aus diesen Grund habe ich mal wieder was in Mini nähen dürfen.
Herzlichen Glückwunsch und eine wunderbare Zeit!
4. Außerdem habe ich Post von lieben Menschen bekommen,
die im Sommer den Kinderwagen meiner Kinder gekauft haben.
Darin befanden sich Bilder von meinen geliebten Wagen samt Inhalt.
Ich habe mich so darüber gefreut, das ich ins Antwortschreiben,
noch eine kleine selbstgenähte Hose legte.
(und vergessen habe zu fotografieren)
Das war damals so ein netter Kontakt, über den ich mich immer freue,
wenn ich daran denke!
5. Meine kleine Tochter wird nächste Woche schon
3 Jahre alt und zeigt mir damit, wie schnelllebig doch alles ist.
Schon so groß, ich kanns kaum glauben.
Aber ich finde es toll, diese wachsende Selbstständigkeit,
denn mit dieser gewinne auch ich jeden Tag etwas mehr von mir zurück.
Es erleichtert den Alltag ungemein, zu wissen,
das sie so viel alleine schaffen,
sich langsam abnabeln und die Welt entdecken.
Ich bin darüber sehr dankbar
und freue mich schon sehr auf ihren großen Tag.
Alles was ich für sie nähen wollte, habe ich geschafft.
Und ein weiterer Freugrund ist meine Stofflieferung gewesen.
Uih, es kam natürlich alles auf einmal und hat mich richtig zappelig gemacht.
Endlich wieder alles aufgefüllt…
Ich hatte nämlich zu Anfang nur alles in 50cm gekauft
und so langsam reicht das in der Länge weder für Shirts,
geschweige denn Kleider für meine Kinder.
Jetzt brauche ich nicht mehr zu stückeln und darüber freue ich mich sehr.
Damit ist es doch wieder ein großer Freutagspost geworden und
dabei ist noch nicht mal alles drin.
Aber die genähten Dinge kann ich euch hoffentlich nächste
 Woche mal zeigen, wenn es die Geburtstagsvorbereitungen zulassen.
In dem Sinne,
ein wunderschönes Wochenende
Janin
LINKS: Freutag und H54F

 

Ich möchte nur Kleider tragen…

„Ich möchte nur noch Kleider tragen!“
Nicht ich, sondern meine große Tochter meint das jetzt regelmäßig,
wenn Mama – also ich – Shirt und Hose aus dem Schrank für sie kramt.
Rock geht zum Glück auch noch durch, aber dann hört es schon auf.
Und der Jeansrock geht mal garnicht,
denn der dreht sich nämlich überhaupt nicht ordentlich.
Ohmmmm. Einatmen, ausatmen…Ohmmmm.
Gut das jetzt genau die richtige Jahreszeit für solche Kleidungsstücke ist.
Und wehe ich komme mit Mützen,
dann könnte man ja sein Haarband nicht tragen.
Der Wind leistet dann aber doch Überzeugungsarbeit
und die Mütze wird aus der Handtasche gefischt.
Na? Kennt ihr’s? Oder so ähnlich?
Geht bestimmt auch Jungstauglich. *lach*
Hilfe! Der Wahnsinn beginnt!
Aber was soll’s, dann nähe ich halt noch paar Röcke und Kleider.
Heute zeige ich mal einen neuen Schnitt aus der aktuellen Ottobre 6/14.
Name: Wood Mouse Nr.16
Größe 110.
Wunderbar wieder mit Passe,
wofür ich offensichtlich eine Schwäche habe.
 Wie für meine Tochter gemacht, schön knallig in der Farbe
und ordentlich fallend für die Prinzessin in ihr.
Mir gefällt beim Schnitt nur die Höhe der Passe nicht ganz so gut,
die dürfte für meine Verhältnisse tiefer sitzen.

 

Zum ersten Mal habe ich auch unten einen zweiten Saum versucht,
und darüber einen Dekorstich mit Blumen.
Der ging echt super, als ich Vlies unterlegt habe,
aber bis man bei so viel Stoff seine Runde gedreht hat,
ist fast Weihnachten. *zwinker*
Für meine Kurze habe ich auch schon ein Kleid
nach diesen Schnitt so gut wie fertig genäht.
Dafür durfte dann kurz meine Stickmaschine ran.
(das erste Mal Jersey)
Eine kleine 3 ziert dann die Front und wird ihr Geburtstagskleidchen.
Außerdem habe ich noch einen Rock aus Nicki für meine Große genäht.
Dann noch ein Babyset und eine Babyhose.
Momentan bin ich also wieder voll in der Bekleidungsproduktion.
Ach und gestern hat sich noch ein kleines Geschenk auf die Reise gemacht.
Also, auch wenn der Blog die Tage noch Recht ruhig bleiben wird,
glüht dafür die Nähmaschine vor sich hin.
* * * * *
Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!
Herzliche Grüße
Janin
LINKS: