ein kleines Babyset

Hallo, schön das ihr hier seid!

Dieser Blogpost wird mal wieder etwas länger und mit einer kleinen Bilderflut beladen sein. Aber es geht heute ja auch um was Besonderes für mich. <3 Ich bin wieder Tante geworden! <3

Am 8.Mai hat meine Schwester ihren zweiten Jungen zur Welt gebracht.Mein erster Neffe ist bereits 5 Jahre und kommt nächstes Jahr zur Schule.Bei der Geburt war dieser groß und schlank,passte nicht lang in die Größe 56.Das bewegte mich dazu, meinen zweiten Neffen in Größe 62 zu benähen.

Und hier beweist sich wieder, das jedes Kind anders ist und Geschwister schon bei der Geburt sich stark voneinander unterscheiden. Denn Adrian ist nicht nur ein kleines Päckchen mit folgenden Maßen:
* 48 cm * 2900g *
Sondern auch ein Sonntagskind und Muttertagsgeschenk. Und nicht zu vergessen, er kam mit dem Gesicht voran.

<3

 

Genäht habe ich für den kleinen Schatz nicht nur ein Geburtskissen, sondern auch ein Babyset in Größe 62 aus 3 Teilen. Der Stoff mit den süßen Hunden ist bewusst ausgewählt, denn meine Schwester hat selber einen Hund. Früher sogar einen, der Lucky hieß. 😉


Kurzarmshirt „Bug“ Ottobre kids 3/16

„Trotzkopf“ von Schnabelina

„Frida“ von Milchmonster

Der ursprüngliche Schnitt „Bug“ hatte an einer Seite versetzte Knöpfe. Auf diese habe ich aber verzichtet, da mein Fokus auf den schönen Saumabschluss lag. Dieser war aber für mich in der kleinen Größe garnicht so leicht. Kleine Falten sind innen zu sehen.

Die Frida gehört irgendwie schon zu einen Babyset dazu. Ich nähe sie ganz gern, verzichte allerdings in der Größe auf Taschen. Was soll sich ein Baby da schon rein stopfen?

Und Teil 3 des Sets ist ein Trotzkopf von Schnabelina. Den habe ich auch schon oft und in verschiedenen Größen genäht. Einfach ein schöner Schnitt, mit den man prima „spielen“ kann. Und auch um geliebte Stoffreste noch mal in den Mittelpunkt zu rücken.

Zum Abschluss möchte ich euch gern noch das bunte Kissen zeigen. Klassisch 40x40cm und hinten mit Reißverschluss. Fragt mich nicht, warum er nicht Nahtverdeckt ist – es war an dem Abend wohl etwas spät, räusper.

Die Sachen sind nun auch bei den frischgebackenen Eltern angekommen. Die ersten Wochen konnten wir die Reise leider nicht antreten,
weil immer einer von uns krank wurde. Aber am Wochenende haben wir die 400km in Angriff genommen, und die kleine Raupe endlich kennenlernen dürfen.

Der nächste Kindergeburtstag steht an und ein sommerliches Kleid wurde sich gewünscht – vorzugsweise mit Katzen.
Nur blöd, das meine Mädels wieder krank daheim sind und meine Nähmaschine still steht.Aber am Ende klappt es sicherlich, wie immer, grins.

Herzliche Grüße
Janin

 

 

Unterwegs bei:

 

Helden braucht das Land

Richtige Action-Helden brauchen auch ein Kissen.
Coole Action-Helden stehen auf Batman.
Und echte super Action-Helden brauchen auch ein Fan-Kissen zur
passenden Actionfigur, die es zum 6.Heldengeburtstag gab.
Damit das Gesamtpaket passt, sozusagen.

Ich war ja kurz etwas am zweifeln,
ob so ein Kissen als Beigabe nicht etwas zu Uncool für so einen
Actionhelden sein könnte.

Aber der Mut als unbeteiligte und unwissende Bürgerin,
hat sich gelohnt, denn der kleine große Superheld hat sich gefreut.
Naja, wie sich 6  Jährige im Kreis von anderen Heranwachsenden so
freiwillig halt freuen: cool war das Wort das fiel.
Und ich hab mir von der Mama des Superhelden sagen lassen,
dass das Kissen im Batmobil äh Bett seinen Platz gefunden hat.
Mission erfüllt, würde ich mal behaupten.

 

 

 

 

Zum Kissen selber ein paar Worte:
Maße 40x40cm und mit Hotelverschluss
und Stickdatei von ginihouse3 (eins von vielen freebies)
Und dieses hübsche Label von KirschSüß hat eine liebe Bloggerfreundin
für mich geplottet – quietsch – toll, oder?!
Danke, danke, danke!
Nun muss ich aber unbedingt mit der Sommerproduktion von Kleidung
für meine Mädels starten, ansonsten müssten die
armen Liebsten noch ohne Kleider in den Sommer starten!
*wieschrecklichironie*
*immerdiesebeschwerden*
*undwarumwachsendieeigentlichständig*
Übrigens danke für das liebe Feedback von letzter Woche
zu meiner Tasche. Und der Geschichte, warum ich
 Taschen eigentlich kaum brauche.
Aus Mitleid *grins* habe ich diese dann am Freitag bei
Sonnenschein artig ausgeführt!
*zwinker*
Habt einen schönen Mittwoch!
Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:
Kissenparty von Steffi
(natürlich mit meinen Eintrittskarten und Proviant)
 

Ein Kissen nach Wunsch

…für die kleine Nele.

Dieses Kissen war der Wunsch meiner Feundin.
Ihre Schwägerin bekommt ihr erstes Kind und hat schon alles gekauft,
 vorbereitet und nach ihren Vorstellungen eingerichtet.
 Und sie mag es dezent, und nicht zu viel von Allem.
Praktisch und übersichtlich.
Meine Freundin war leicht überfordert mit der Wahl

 des richtigen Geschenkes zur Geburt.

Da kam uns die Idee.
Ein Geburtskissen mit den Daten Ihres Kindes
und in den Farben der Ausstattung fürs Babybettchens.
Nun mussten wir also nur noch darauf warten,
das das Kleine schlüpft.
Die Schwägerin hat das Kissen leider noch nicht,
denn verschnupften Besuch möchten die frisch gebackenen Eltern
verständlicherweise eher weniger für ihr Baby.
Aber der Frühling ist da und bald können wir hoffentlich,
die ganzen verschnupften Nasen vergessen und gesund durchs Jahr gehen.
Bisher zeigte sich nämlich 2016 nicht so von der gesunden Seite,
ich hoffe ab jetzt geht es nur noch bergauf.
Aber da das Kissen nun schon eine Weile bereit ist für seinen Online-Auftritt
 und bei Instagram schon seine kleine Generalprobe hatte.
Will ich es nicht länger aufhalten.

Also Vorhang auf, für das Kissen der kleinen Nele:

Das Inlay des Kissen besitzt eine Größe von 28x46cm und

nimmt so nicht viel Platz im Babybettchen weg.
In einer Ecke wirkt es aber sicher richtig niedlich.
Die Sternapplikation ist mit der Stickmaschine entstanden.
Verwendet habe ich dafür eine Datei von Kullaloo.
Die Schrift habe ich zuerst auf ein Stück Stoff gestickt.
Beide Schriftzüge sind schon vorinstalliert auf der Bernina.

(schade, das die Schriften bei Bernina manche Großbuchstaben vorne so auseinander zieht. )

 Ohne passendes Programm ist das etwas fummlig,  
weil jede Zeile einzeln gestickt wird und man ungefähr mittig bleiben
 möchte, um ein ordentliches Gesamtbild zu erhalten. 
(oder ich hab noch nicht raus gefunden, wie das ohne Programm funktioniert)

 Hätte ich einen farblich passenden Reißverschluss da gehabt,
hätte ich wohl statt des Hotelverschlusses,
lieber nochmal einen verdeckten Reißverschluss-Verschluss genäht,
wie damals bei meinen Triangel-Kissen von greenfrietsen.
Da fällt mir der Spruch  „Hätte, hätte…Fahrradkette.“ ein.
Das nächste Mal dann – vielleicht.
*grins*
Ich wünsche euch einen schönen Dienstag und freue mich
auf eure lieben Kommentare und Meinungen.
Danke fürs Vorbeischauen.
Bis Bald und herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:
Die verwendete Baumwolle und Paspel ist von Buttinette ( rosagraphitweiß)

Kissenhülle 50×50

Hallo!
Mein heutiger Post wird wohl etwas schneller gehen
und dazu kommt auch noch schlechte Fotoqualität.
Meine Kleine ist seit Montag krank
 und seit gestern Abend hat meine Große nachgelegt.
Kinder die fiebern sind mega anhänglich und leider auch sehr schlapp.
Und das vor dem 6. Geburtstag meiner Großen, menno.
Aber es soll ja kein Jammerpost werden, sondern ein Geschenk zeigen,
 welches ich für den Geburtstag der Mama meiner Freundin machen durfte.
Schnell an diese Freundin geschickt und dann natürlich vergessen,
nochmal ordentlich zu fotografieren.
Die Zusammenstellung der Farben und Stoffe war Teamarbeit,
genauso die Findung des Spruchs.
Die Kissenhülle ist 49x49cm und mit Hotelverschluss gearbeitet.
Auf der Rückseite bleibt es so persönlich,
und farblich etwas dezenter.
Stellt euch anstelle der Nadeln 3 Kam Snaps in rosa vor.
Ich weiß, das ihr das könnt – und nun noch in Herzform, genau!
Hier nochmal der Spruch – ungebügelt natürlich.
Keine Sorge, ich hab es danach so glatt wie ein Babypopo gemacht.
Bügeln ist doof…lach.
Da dieses Kissen mit einen Reisegutschein übergeben wird,
hab ich spontan noch einen Umschlag genäht.
Der Schnitt ist von Nalevs Welt und hier in einer Anleitung erklärt.
Was sonst noch in den Päckchen war,
zeige ich euch ein anderes Mal. *zwinker*
Danke Antje für dein Vertrauen in meine Arbeit,
es war mir ein Vergnügen, knutsch.
So, ich danke euch fürs Lesen, ….
ich bin dann mal wieder im Krankenlager!
*mundschutzauf*
Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:
Steffi – Kissenparty

Kissenhülle

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch eine Kissenhülle zeigen,
 die ich für meine Bloggerfreundin Jana von simply-january
zum Geburtstag genäht habe.
Wie ich mittlerweile ja weiß, hat sie sich sehr darüber gefreut
und das ist wiederum das schönste Geschenk!
Freude schenken, besonders wenn der Beschenkte so talentiert ist
und selber viel näht.
Eine Kissenhülle wollte sie schon lang mal nähen, da lag es nahe,
es für sie mal zu erledigen, lach.
Dazu noch die Lieblingsschokolade, dann konnte der Brief auf Reisen gehen.
Von Süd nach Nord.
Die Hülle hat die Maße 39x39cm, so dass das Kissen ordentlich ausgefüllt ist.
Früher hab ich meist 40×40 und mehr gemacht,
aber nach meinen Probenähen bei Katharina von Greenfietsen,
weiß ich es auch besser.
Die Kanten haben sich sogar getroffen, hach,
das sind die kleinen Freuden des Nähens, oder?!
Mit passender Stickerei, die bereits bei Bernina vorprogrammiert ist.
Das Bild unten ist nicht optimal, aber ich habs vergessen,
nochmal getrennt und in nah zu fotografieren.
Hinten hab ich es ganz dezent gehalten, falls es Jana mal zu bunt wird.
*lach*
Diesmal mit Hotelverschluss,
obwohl ich den verdeckten mittlerweile auch sehr mag.
Aber durch das schlichte Dessin,
gefallen mir die Kamsnaps an dieser Stelle doch besser.
Es hat sehr viel Spaß gemacht und Geschenke,
die man selber am liebsten behalten mag,
sind doch eigentlich die besten, oder?!
Material ist da, könnte also sein,
das die Kissenhülle noch ein Geschwisterchen bekommt.
Danke das ihr reingeschaut habt!
Macht’s fein.
Herzliche Grüße

Janin

Unterwegs bei:
Kissenparty bei Steffi
(Eintrittskarten und Picknickkorb sind Pflicht *lach*)  

neue Kissen braucht das Land {probenähen}

 Hallo ihr da draußen
Ich durfte für Katharina (greenfietsen) probenähen und
darüber habe ich mich besonders gefreut.
Denn sie hat vor einiger Zeit mal ein tolles Kissen gebloggt,
welches mir von der Optik gleich sehr gut gefiel.
Ich hatte sofort ein paar Ideen, welche Stoffe ich mixen würde.
Als sie dann zum probenähen aufrief, war ich gleich Feuer und Flamme,
und dann war ich aufeinmal mit dabei.
 Als die Mail kam, saß ich auch schon da und
hab mir alles ausgedruckt und losgelegt.
Spürt ihr noch immer die Freude die mir Katharina gemacht hat?!
*grins*
Zwei Stück sind es geworden und mind. eins ist noch in Planung.
Es hat alles sofort geklappt und das E-book war schon sehr verständlich,
das ich gar keine Probleme mit dem nähen hatte.
Auch die angegebenen Maße und Tipps waren schon nahezu perfekt.
Ich hab die Farben bei meinen ersten Kissen,
dem bonbonfarbenen Kinderzimmer angepasst
und das ist das Ergebnis:

Sixty – Patchworkkissen aus Dreiecken
40×40 cm mit Kam Snap – Verschluss

 

Variante 1 hab ich leider nicht gequiltet,
weil ich das ursprünglich beim zweiten Kissen ausprobieren wollte.
Da konnte ich mich dann allerdings für keine Garnfarbe entscheiden
– typisch Frau mal wieder –
und hab es dann so bei diesen E-Book leider nicht mehr austesten können.

Den einzigen Nachteil des Schnittes sehe ich eigentlich nur darin,
daß ein wenig Verschnitt oben und unten ist.
Aber meiner Meinung nach hält sich das auch in Grenzen,
besonders wenn man am Ende das Resultat sieht.

 Sixty – Patchworkkissen aus Dreiecken
50×50 cm mit verdeckten Reißverschluss
 

Bei dem größeren Kissen
– welches ich mir extra noch schnell gekauft habe –
habe ich dann unbedingt noch den verdeckten Reißverschluss
versuchen müssen.
Bisher habe ich immer entweder mit Kam Snaps verschlossen oder
den Reißverschluss sichtbar vernäht.
Und was soll ich euch sagen „Yippiiii“ ging ganz einfach
und der Effekt ist der Wahnsinn – gefällt mir persönlich sehr gut.

Das Kissen ist eigentlich auch recht schnell genäht,
wäre da nicht die Sache mit dem anordnen.
Ich habe – wie im Ebook als Tipp vermerkt, von jeden Dreieck
paar mehr zurecht geschnitten und trotzdem hat es ewig gedauert,
bis ich mich für eine Vorlage entscheiden konnte.
*schwitz*
Aber dafür gibt es im E-Book nun auch eine Lösung,
nämlich eine Malvorlage!
*hüpf*

 ~ ~ ~ ~ ~

Dieser Blogbeitrag zählt vermutlich als pure Werbung,
nicht nur für das E-Book, 
auch für die wunderbare Bloggerin die dieses schrieb.
Und natürlich zu guter Letzt auch für mich und meine Kissen,
die ich sehr mag.
Und ja, ich hätte mir dieses E-Book auch gekauft.
Denn ich war ja schon verliebt in das Muster,
bevor ich wusste, das daraus ein E-Book entstehen wird.
*lach*
Nichtsdestotrotz möchte ich anmerken, 
das mir das E-Book kostenlos zur Verfügung gestellt wurde,
damit ich es auf Herzen und Nieren testen konnte.
Dankeschön Katharina,
es war mir eine große Freude!

Ab heute könnt ihr das E-Book {hier} erwerben
 und bei Greenfietsen {hier} gibt es weitere Informationen für euch.

Herzliche Grüße
Janin

Verlinkt bei:
Kissenschlacht von Steffi

Bodenkissen plus Kuschelkissen

ist gleich ein Geburtstagsgeschenk für unser Patenkind.

 

Hallo und einen schönen Dienstag in die Runde!
Was ich heute zeige, habe ich letzte Woche schon fertig gehabt.
Aber die Feier der Süßen fand ja erst am Wochenende statt
und vor der Vergabe wollt ich es nicht zeigen.
Gefeiert wurde am Samstag auf einem Grillplatz und begann im Regen.
Aber das Wetter hat es noch gut gemeint und uns Sonnenschein pur gebracht.
Eigentlich sollte das Kissen Original nach dem Schnitt
von Pattydoo werden, aber wie das so oft ist, kommt es halt anders.
Auch in diesem Fall,
denn ich habe das Seitenteil noch etwas erhöht,
damit es eine Wohlfühlhöhe bekommt.
Dann habe ich es noch etwas zu gut
mit dem befüllen der Styroporkugeln gemeint.
Aber aus Erfahrung weiß ich,
das sich die etwas, ähm platt sitzen mit der Zeit.
Nun konnte ich aber nicht mehr die gut befüllte Mitte,
von oben und unten, zusammen ziehen.
Ich hoffe, ihr könnt erahnen was ich damit meine.
(Ansonsten kurz hier das Schnittmuster anschauen. *zwinker* )

 

Das Bodenkissen habe ich nachdem
 ich die Tortenstückchen zusammen genäht habe,
noch mit Volumenvlies unterlegt und
versucht im Nahtschatten ab zu steppen.
Dazu gab es dann ein kleines 35x35cm Kuschelkissen dazu.
Natürlich farblich passend,
damit es dann auch ins neue Prinzessinnenzelt passt.
Wobei mir die Mama schon mitteilte,
das es gleich mit im Bett landete und sich gut drauf schlief.
<3

 

Das Kuschelkissen hat als Stickdatei* ein kleines Schäfchen,
dieses wiederum besitzt ein Kuschelbäuchlein.
*Freebie von Kunterbuntdesign – ein sehr schönes im Übrigen!
Hier nochmal im Set und mit Hilfe von Fridolin dem Frosch,
der blieb allerdings bei mir!
Bilder sind mal wieder nicht so dolle geworden,
aber man muss ja alles immer so kurz vor knapp machen.
*lach*
Als kleinen Nachtrag, dank der Frage von Katja.
Diesmal hielt sich die Sauerei richtig in Grenzen, das man garnicht von einer Sauerei reden kann.
Meine Styroporkugeln kamen in einem Plastikbeutel und zusätzlichen Verdandkarton an.
Dann habe ich glattes Zeitungspapier genommen und
eingerollt zu einer Eistüte.
Von meinen Kindern schnell mal eine Schaufel
ausgeliehen und durch die Tüte rollen lassen.
Das ging echt prima und
nur ein paar Perlen fanden den Weg in die Freiheit. 😉
* * * * *
Jetzt hab ich noch ein paar Fotos vom Ausflug am Sonntag.
Schloss Solitude und Umgebung.

 

 

Und für meine Kinder waren die Pferde das absolute Highlight

 

Und was mache ich bei dem Wetter heute?
*schwitz*
Ich glaube meine Stickmaschine darf ran und mir paar Nadelkissen
für meine Nähmaschinennadeln sticken. 😉

Herzliche Grüße
Janin
Verlinkt bei :
und natürlich bei Steffis Kissenparty

neue Kissenhülle fürs Sofa

Guten Morgen,

Kaum zu glauben, aber nach langer Zeit mit maximal einem

Blogbetrag die Woche, bin ich diese gleich zweimal am Start.
Gestern noch wurde die Premiere zu 2 neuen Linkparties gefeiert
und heute bin ich bei der nächsten noch recht frischen dabei.
Auf dem Stoffmarkt ist mir ein Baumwollstoff sofort ins Auge
gesprungen und musste einfach mit.
Irgendwie habe ich in diesen meine Wohnzimmertapete wieder erkannt.
 Also schnell ein kleines Kissen fürs Sofa genäht.

 

 

Uni grün hatte ich noch von meiner Bestellung bei „Knol Textiel
und das hübsche Webband gab es von der
lieben, weisen Helga geschenkt. :-*
Nun kann ich mich nur noch nicht ganz entscheiden,
wie rum ich es am besten finde.
Jaaa ihr Lieben,
mit so schweren Entscheidungen muss ich mich täglich rum plagen.
*zwinker*
So rum!?
Oder so?!
Hmm, vielleicht aber lieber so?!
Auf jeden Fall mit der Seite nach vorne, denn hinten ist es mir etwas
Misslungen und muss bei Gelegenheit wohl getauscht werden. *seufz*
Wollt ihr es trotzdem sehen?
Na dann, Bitteschön 😉
Etwas unscharf, aber das einzige Bild was ich gemacht habe,
warum wohl, räusper.
Die Stickdatei ist zu weit oben gelandet und wirkt irgendwie etwas fremd.
Leute die mich besuchen: nur anschauen und nicht vom Sofa nehmen,
geschweige denn es umdrehen.
*lach*

Edit 😉

Hab den Kreis mal entfernt und Dampfgebügelt.
Wenn man genau hinschaut, sieht man die Einstiche noch.
Während des Auftrennens der engen Zickzack-Stiche,
murmelte ich vor mich hin,
das weniger, manchmal mehr ist.

* * * * *
Für das nächste Kissen – allerdings fürs Kinderzimmer,
möchte ich was neues versuchen.
Auf dem Gebiet ist Gesine ja mittlerweile ein richtiger Profi
und ich möchte es unbedingt auch einmal testen.
Hier und hier könnt ihr es bei ihr nachlesen,
sie erklärt es ganz wunderbar mit Bild und Quellenangaben!
Inkl. Freebie für ein Nadelkissen…
Herzliche Grüße
Janin
Hier darf’s hin:
Kissenschlacht“ bei Steffi
AWS – After Work Sewing“ bei Julia & Jana

Vielen lieben Dank auch für die lieben Kommentare gestern, 
zu dem Sommerkleidchen meiner Tochter!
Ich habe mich sehr gefreut. 

Zu Hause ist es am Schönsten

Renovieren und Umziehen.
Noch sind wir ein paar Schritte vom neuen, schönen Zuhause entfernt,
aber die uralten 80iger Jahre Tapeten sind schon weg
und das Bad hat es nun auch ins aktuelle Jahrzehnt geschafft.
 Und damit das Arbeiten leichter fällt und die Vorfreude gesteigert wird,
hab ich das erste Kissen für das Wohnzimmer genäht.
In dem Design sollen noch weitere folgen, mit anderen Schriftzügen
(die mir noch einfallen werden).
Noch stehe ich in einem kahlen Wohnzimmer, aber in Gedanken seh
ich schon ganz genau, wie sich das Kissen in seine Umgebung einfügt.
Ich freu mich drauf.

Kissen
Kissen
Bis zu den nächsten Kissen ist es aber noch etwas hin.
Gestern wurde begonnen, ein Teil der Elektrik neu zu verlegen.
Meine Güte, ist das ein Lärm!
Ohrenbetäubend, ich glaub es summt immer noch in meinen Ohren.
Übrigens lernt man so auch seine neuen Nachbarn kennen…
Ich weiß ja, wenn um einen herum renoviert wird, dann nervt das tierisch,
aber sich zu beschweren hilft leider auch nichts
– können ja jetzt schlecht mittendrin aufhören! *zwinker*
Aber lang ist es nicht mehr,
Wände tapezieren und streichen wird wohl nicht mal halb so laut.
Und dann sind die Nachbarn bestimmt auch wieder nett gestimmt.

Zurück zum Sofakissen.
Da das Motiv meiner Meinung nach schon genug wirkt,
habe ich auf jegliche Spielerei verzichtet und die Vorderseite klar gelassen.
Dafür hab ich mich auf der Rückseite nochmal etwas aus getobt.
Nun gefällt mir diese so gut, das dieses Kissen wohl immer im Wechsel
zu sehen sein wird.
die Buchstaben waren schon auf meiner Maschine vorprogrammiert.
Verschlossen wird das 40x40cm Sofakissen mit einen Hotelverschluss
und zwei Kam Snaps in einen passenden Grünton.

Kissen

Leider ist es recht schwer, schwarze Baumwolle so zu fotografieren,
das man alle Farbtöne optimal erkennt.
Ich hab mich beim Schriftzug an Grüntöne gehalten.

Euch einen schönen sonnigen Tag und

Herzliche Grüße
Janin

LINKS:
RUMS – weil für mich gemacht und ab zur Kissenschlacht der lieben Steffi (mit im Gepäck Kekse und Kaffee – und natürlich mit der Freikarte in der Hand)

Hier geht’s rund…

…nämlich mit meinem neuen Sofakissen.

Vorne aus 2 verschiedenen Stoffen, einmal schlicht blau
und einmal aus einen schönen Blümchenstoff.
Beides Baumwolle und brav mit Schleifchen getrennt.
Die Stoffkombi habt ihr bei mir schon mal gesehen und zwar
bei meinen ersten Leseknochen.
Ich habe mich bewußt dafür entschieden,
weil es langsam sehr bunt auf dem Sofa wird und ich es ganz nett finde,
wenn durch wiederholte Muster, etwas Ruhe entsteht.
rundes Kissen
~ einmal von vorne, mein rundes Kissen ~
Hinten habe ich auch farblich etwas unterteilt.
Als kleinen Farbklecks extra mit roten Reißveschluss.
Der blaue Baumwollstoff ist identisch mit dem blau von der Vorderseite.
Der grüne ist wie die 3. Seite von meinen Knochen.
rundes Kissen
~ einmal von hinten ~

 

Ich habe mich aufgrund der Farben und der Schleife mit Knopf
auch für verspielte Stickereien entschieden.
Stickerei
Diese Stickdatei und ein paar weitere,
findet ihr bei byherzellie kostenlos für den privaten Gebrauch.
Stickerei mit Vögel
Auf der Rückseite befinden sich 2 verliebte Vögelchen,
diese habe ich mit einen multicolor Garn bestickt.
Auch diese Stickdatei wurde uns so zur Verfügung gestellt.
Auf dieser Seite {klick} könnt ihr eine ganze Weile stöbern gehen.
Garnicht so einfach ein rundes Kissen zu nähen und am Ende hätte
es überall auch gerne einen Zentimeter mehr sein dürfen.
rundes Kissen
Ich möchte euch schon jetzt ein schönes Wochenende wünschen,
und eine besinnliche Restwoche!
Herzliche Grüße
Janin
LINKS:

Meine Knochen…

Nicht die, an die ihr gerade denkt…
Ach hab ich in der Pension in Bayern gut geschlafen – wenig, aber gut.
Nicht ganz unschuldig daran war mein kleiner Begleiter,
den ich kurz vorher genäht habe.
Und das aus zwei, für mich, guten Gründen,
natürlich für den berühmten Schönheitsschlaf,
der irgendwann hoffentlich mal funktionieren wird und
als kleiner Kuschler fernab von zu Hause.
Mit Stofftier anreisen, wäre mir dann doch leicht peinlich gewesen.
*grins*
Anleitung habe ich von *hier*

 

„Meins…“
Ich kann schon verraten, das diese Aufschrift so was von umsonst war.
Aber ein Versuch war es Wert.
Am Ende hat es aber dann doch noch geklappt,
das ich ihn ganz allein für mich haben werde.
Wie verrate ich gleich.
Vorher zeige ich ihn euch noch von allen Seiten.

 

Nachdem dieser gemütliche und erste Prototyp,
bei meinen Kindern so gut ankam, habe ich ihnen auch welche gemacht.
Allerdings etwas schmaler und kleiner.
Diese haben sie dann vom Papa überreicht bekommen,
als ich schon auf dem Weg nach Bayern war, um die verrückten Hühner zu
 treffen, die im übrigen wirklich diese Bezeichnung verdient haben.
*zwinker*
Ausgesucht haben sie sich die Stoffe im Vorfeld selber.
Ich hatte ihnen eine Auswahl hingelegt und meine Süßen haben
dann die Qual der Wahl getroffen.
Danach habe ich sie *böse Mama* immer wieder vertröstet,
das ich es noch nicht geschafft hätte, diese für sie zu nähen.
Aber ich hatte ja den Plan, das sie was haben, wenn ich weg bin.
Und er ist aufgegangen, sie knuddeln sehr ausgiebig damit.
Für meine Große:
Und für meine Kleine:
Das wären dann alle meine Knochen, also Leseknochen.
Ohne mich jetzt so weit aus den Fenster lehnen zu wollen,
kann ich behaupten, das ich in meinen Körper paar mehr habe.
So, nun werde ich mal meine Erkältung weiter pflegen,
die ich als Erinnerung aus Bayern mitgebracht habe.
Inklusive Reizhusten und hohen Taschentuchverbrauch. *schnief*
Dadurch weiß ich allerdings noch nicht,
ob es was mit meinen Mega Freutagspost was wird,
in dem ich vom XXL Bloggertreffen berichten wollte.
Aber, ich denke ein Teil der Mädels schafft das Morgen…
Herzliche Grüße
Janin
LINKS:

Heute wird es bunt

Guten Morgen ihr Lieben,
ich weiß ich bin mal wieder später dran mit meinen Post.
Ja spät ist relativ, aber wenn ich so sehe,
wann meine Lieblingsblogger so zeitlich an den Start gehen,
bin ich eindeutig ein Spätzünder. *lach*
Heute wird es bunt! Jawohl!
*undlautaberdashörtihrjanicht*
Dank Emmas Aufruf zum Stoffabbau,
habe ich mich endlich an die 2 Kissen für das Kinderzimmer gemacht.
Lang mussten meine Kinder darauf warten
– ohne das sie es wussten. *grins*
Den Stoff habe ich genau dafür gekauft gehabt und 2 alte Sofakissen,
von der Couch, die längst weg ist,
lagen auch schon lange nackig im Zimmer rum.
 Kennt ihr noch Frosch Fridolin?
Der durfte mal wieder am Fotoshooting teilnehmen.
Den mögen meine Mädels nämlich auch gern.
Damit jedes Kind sein eigenes Kissen hat und um Streit vorzubeugen,
ist jedes auf der Rückseite Individuell.
Meine Große mag gelb und Pferde, das habe ich hier umgesetzt.
Inklusive gestickten Namen, den ich euch aber vorenthalten möchte.
Man erkennt leider auch das Pferdchen auf dem Bild nicht so gut.
Dieses war ein Freebie von hier. Danke dafür!
Unsere Kleine bekam die gleiche Ausführung.
Diesmal mit blauen Reißverschluss, aber auch mit gelber Verzierung.
Blau auf Blau hätte nicht so gewirkt.
 Meine Mädchen haben sich sehr über die „spontanen“ Geschenke gefreut.
Und ich mich darüber, meine Kinder glücklich gemacht zu haben.
Manchmal ist das sooo leicht.
Und yeah, wieder etwas mehr Platz im Stoffschrank.
 Ich finde den Herbst bis jetzt ja wunderschön,
übrigens meine zweite Lieblingsjahreszeit, nach dem Frühling.
Dennoch möchte ich nochmal kurz zurückblicken
und ein Urlaubsbild posten.
So ein bisschen Sehnsucht ist noch da und die vielen Erinnerungen,
an die schöne Ostsee und unseren Urlaub.
Eine wunderschöne Herbstwoche und
herzliche Grüße
Janin

LINKS:
Creadienstag, Kissenparty, Emmas Stoffabbau