Polka Stripes und Röckli

Ein freundliches Hallo für die,
die noch nicht im Urlaub sind und auch für jene,
die bereits mittendrin oder zurück sind.
Schön das ihr da seid!
Letzte Woche habe ich euch den ersten Teil des Sommeroutfits gezeigt.
Nun folgt der Zweite und bei dem Top ist die Knöpfchenleiste
auch schon einen Tick besser geworden. *freu*
Röckli Schnabelina Ottobre Polka Stripes
Röckli Schnabelina Ottobre Polka Stripes
Diesmal gibt es einen Rock von Schnabelina dazu und
einen eingebauten Tunnelzug – wie bereits die letzten genähten
Teile für untenrum.
Übung macht ja bekanntlich den Meister und auch optisch
finde ich den Mehraufwand ganz toll.
Röckli Schnabelina Ottobre Polka Stripes
Obwohl ihr dieses Set wirklich gut gefällt, fand sie das fotografieren
echt ätzend und hat notgedrungen kurz mit gemacht.
Es ist garnicht so leicht, den richtigen Moment bei einer 6 Jährigen
abzupassen und die richtige Laune zu erwischen.
Hier kam es wirklich zum Geburtstag – kaum war die zweite Hand nötig,
um ihr Alter aufzuzählen, dachte man gleich, es wäre wohl auch an der
Zeit nicht mehr zu hören und den eigenen Dickschädel um alles
in der Welt durch zu setzen, lach.
Da freut man sich doch schon so richtig auf die Pubertät, räusper.
Zum Glück ändert sich so eine Laune oft von einer Sekunde auf die andere
und man hat wieder seinen kleinen großen Sonnenschein.
Röckli Schnabelina Ottobre Polka Stripes
Tochterkind 6 Jahre – 123cm – Größe 128
Ottobre Kids 6/13 – Polka Stripes (Top)
Schnabelina – Röckli
Röckli Schnabelina Ottobre Polka Stripes

 

Röckli Schnabelina Ottobre Polka Stripes
Röckli Schnabelina Ottobre Polka Stripes

 

Noch stehen paar Teile auf meiner Liste, davor kommt allerdings
die unschöne Aufgabe, aus den langen – am Knie gelöcherten Leggins,
kurze für den Sommer zu machen.
Habt ein paar schöne Tage und eine ruhige Arbeitswoche.
Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:

ein kleines Babyset

Hallo, schön das ihr hier seid!

Dieser Blogpost wird mal wieder etwas länger und mit einer kleinen Bilderflut beladen sein. Aber es geht heute ja auch um was Besonderes für mich. <3 Ich bin wieder Tante geworden! <3

Am 8.Mai hat meine Schwester ihren zweiten Jungen zur Welt gebracht.Mein erster Neffe ist bereits 5 Jahre und kommt nächstes Jahr zur Schule.Bei der Geburt war dieser groß und schlank,passte nicht lang in die Größe 56.Das bewegte mich dazu, meinen zweiten Neffen in Größe 62 zu benähen.

Und hier beweist sich wieder, das jedes Kind anders ist und Geschwister schon bei der Geburt sich stark voneinander unterscheiden. Denn Adrian ist nicht nur ein kleines Päckchen mit folgenden Maßen:
* 48 cm * 2900g *
Sondern auch ein Sonntagskind und Muttertagsgeschenk. Und nicht zu vergessen, er kam mit dem Gesicht voran.

<3

 

Genäht habe ich für den kleinen Schatz nicht nur ein Geburtskissen, sondern auch ein Babyset in Größe 62 aus 3 Teilen. Der Stoff mit den süßen Hunden ist bewusst ausgewählt, denn meine Schwester hat selber einen Hund. Früher sogar einen, der Lucky hieß. 😉


Kurzarmshirt „Bug“ Ottobre kids 3/16

„Trotzkopf“ von Schnabelina

„Frida“ von Milchmonster

Der ursprüngliche Schnitt „Bug“ hatte an einer Seite versetzte Knöpfe. Auf diese habe ich aber verzichtet, da mein Fokus auf den schönen Saumabschluss lag. Dieser war aber für mich in der kleinen Größe garnicht so leicht. Kleine Falten sind innen zu sehen.

Die Frida gehört irgendwie schon zu einen Babyset dazu. Ich nähe sie ganz gern, verzichte allerdings in der Größe auf Taschen. Was soll sich ein Baby da schon rein stopfen?

Und Teil 3 des Sets ist ein Trotzkopf von Schnabelina. Den habe ich auch schon oft und in verschiedenen Größen genäht. Einfach ein schöner Schnitt, mit den man prima „spielen“ kann. Und auch um geliebte Stoffreste noch mal in den Mittelpunkt zu rücken.

Zum Abschluss möchte ich euch gern noch das bunte Kissen zeigen. Klassisch 40x40cm und hinten mit Reißverschluss. Fragt mich nicht, warum er nicht Nahtverdeckt ist – es war an dem Abend wohl etwas spät, räusper.

Die Sachen sind nun auch bei den frischgebackenen Eltern angekommen. Die ersten Wochen konnten wir die Reise leider nicht antreten,
weil immer einer von uns krank wurde. Aber am Wochenende haben wir die 400km in Angriff genommen, und die kleine Raupe endlich kennenlernen dürfen.

Der nächste Kindergeburtstag steht an und ein sommerliches Kleid wurde sich gewünscht – vorzugsweise mit Katzen.
Nur blöd, das meine Mädels wieder krank daheim sind und meine Nähmaschine still steht.Aber am Ende klappt es sicherlich, wie immer, grins.

Herzliche Grüße
Janin

 

 

Unterwegs bei:

 

Lina von Kibadoo

Hallo,

Heute habe ich mal wieder einen meiner Lieblingsschnitte im Gepäck. Schon so oft genäht und ich glaube nicht, das ich mich jemals an diesem Schnitt satt sehen werde.

 

lina kibadoo

Größe 116 – 6 Jahre 

Verlängert an Arm und Saum

Ich mag diese Spielerei mit der Passe, und das „Lina“ relativ schmal geschnitten ist. Zudem ist er schnell genäht, wenn man es mit den betütteln nicht so hat. Ich habe hier allerdings eine „falsche“ Knopfleiste mit eingearbeitet, damit das Shirt noch etwas Kontrast zu dem ganzen Lila bekommt. Wie ihr die Knopfleiste macht, könnt ihr euch bei Katja ansehen, sie war so lieb und hat dazu ein gut verständliches Tutoriel geschrieben. Reinklicken lohnt sich, denn sie hat noch paar mehr Tipps und Anleitungen parat.

 

Das Oberteil ist Ende letzten Jahres entstanden und wird ihr jetzt tatsächlich schon wieder zu knapp. Gut das es eine kleine Schwester gibt. Und noch besser, das meine Kleine sich immer freut, wenn sie endlich in die Sachen ihrer Schwester passt. Nicht unbedingt wegen dem Genähten, sondern weil es automatisch heißt, das auch sie größer geworden ist.

 So langsam bin ich dabei alle 50cm Stoffe zu verarbeiten, denn diese passen kaum noch für ein ordentliches Shirt. In Zukunft sollte ich wohl lieber pro Stoff einen Meter in den Korb packen. Die Zeit ist vorbei, als man aus einen halben Meter noch Shirt und Hose nähen konnte. Aus dem letzten Rest des Hai-Jersey ist noch ein „Trotzkopf“ von Schnabelina entstanden. (freebook) Diesen Schnitt musste ich allerdings um eine Größe nach oben gradieren. Größe 116 – Mixshirt

Nun muss ich noch unbedingt ein paar genähte Sachen fotografieren, damit ich sie euch zeigen kann. Auf Instagram gibt es ja immer so eine kleine Vorschau, die verrät was hier in Zukunft zu sehen sein wird. Habt eine schöne Woche und danke fürs Vorbeischauen!

Herzliche Grüße
Janin

EasyBag von Schnabelina

“ Moin, Moin ihr Lieben,

Große Ankerliebe, und das im Süden…
Beruflich hat es mich ja in die total falsche Ecke Deutschlands getrieben.
Denn eigentlich gehört mein Herz dem Norden.
Hach, ich wäre bestimmt ein tolles Küstenmädchen geworden.“

*schnunzel*

Nein, mehr Reime gibt es jetzt nicht, aber dafür ein paar Bilder
zu meiner neuen Tasche. Und diese zeigt wiederum,
meine Liebe zu maritimen, zu rot und
auch zu meiner nicht mehr heimlichen Ankerliebe.

 

easybag schnabelina anker

Bei Katharina von greenfietsen  geht es beim Sew-Along
im Monat März um die perfekte Alltagstasche.

Testen konnte ich meine ja leider nicht sehr viel
– dank Krankheiten von meinen Kindern und mir –
aber bisher erfüllt sie ihren Zweck ganz gut.
Ich trage nicht gern viel herum und
brauche deshalb auch keine voluminöse Tasche.
Geldbörse, Smartphone und Schlüssel, sowie paar Taschentücher
und ein Ersatzbeutel – mehr muss da nicht rein passen.
Nagut, im Sommer vielleicht noch eine kleine Trinkflasche.
Für die Fotos habe ich ein leicht gefülltes 40x40cm Kissen rein gestopft,
mal so als Größenvergleich für euch.
Denn meine verwendete Dekoration ist eigentlich recht klein
und lässt die EasyBag von Schnabelina größer erscheinen.
easybag schnabelina anker
Deshalb gibt es auch nur noch ein zusätzliches Reißverschlussfach innen.
Damit ich mein Smartphone nicht immer suchen muss,
wenn doch mal jemand plötzlich anruft – an der überfüllten Kasse,
während des Zahlungsvorgangs. Kennt jeder, oder?! *räusper*
Nun noch ein paar Bilder,
denn mehr gibt es zu dieser Tasche eigentlich nicht zu berichten.
Diese war insgesamt einfach zu nähen,
auch wenn ich die Naht der Passe, nicht so gern mittig hab.
Denn wenn man (wie ich) ein Musterstoff verarbeitet,
wird dieses unterbrochen.
Was wiederum auffällt, da die Naht auf der Vorder- und Hinterseite
der Tasche ist. (und nicht seitlich, wie üblich)
War das verständlich?! *kopfkratz*

 

 

 

Ab heute dürfen meine Kinder endlich wieder in den Kindergarten
und sich da austoben, Freunde treffen und basteln.
Und so bleibt mir noch die Zeit, endlich das Geburtskissen
für die Schwägerin meiner Freundin zu nähen.
Viel Zeit hab ich nicht mehr.
Habt eine schöne Woche und bleibt gesund!
Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:

Schnabelina Clutch

Hups, und da ist mir wieder ein Schnitt zwischen die Planung gehuscht!
Ja, so schnell kann es gehen.
Das ganze Jahr war recht übersichtlich, was meine Nählust betraf
und im letzten Monat des Jahres,
nähe ich, als gäbe es kein Morgen nächstes Jahr mehr!
So machte ich am Adventskalender von Farbenmix mit,
welcher am 14.12. beendet wurde.
Diese Fünffachtasche zeige ich euch auch noch die Woche.
Oder wer lunzen mag,
kann mir gerne bei Instagram einen Besuch abstatten.
Außerdem kam mir ja die Idee, ich könnte noch ein Schal für mich nähen,
und warum nicht auch endlich mal eine „My cuddle me“,
wenn Katharina (greenfietsen) schon behauptet,
sie wäre die letzte die bei diesen Hype auf den Zug aufspringt.
Haha, getäuscht meine Liebe!
Nun schneide ich auch noch zwei Kleider für meine Mädels zu,
sie haben ja noch garkeins in rot/grün!
*schockiertbin*
Nun aber zurück zu Schnabelina und ihren Freebook,
der sich in meinen virtuellen Nikolausstiefel versteckt hat.
Cool, dachte ich mir – mitten drin beim #farbenmixadventskalender2015,
da kannste ja parallel noch eine Clutch nähen.
Scheiß auf Weihnachtsstress, auf den letzten Drücker bin ich ja gewohnt.
Nun genug der Worte, hier die Bilder:
schnabelinaclutch
Knapp 20cm breit und 15cm hoch,
passt da schon mein Smartphone und paar Scheinchen rein.
Ausweis und Münzen dürfen auch noch mit.
Perfekt – ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert.
Naja fast! Das Ding hat mich eine Nadel gekostet, außerdem
mindestens 2 Atemzüge, die ich ausgelassen habe,
als meine Maschine anfing zu knurren.
Bei den Abnähern musste die schon ganz schön leiden,
es liegen da immerhin viele Schichten übereinander,
wie Jeans, Baumwolle, Canvas und Vlies!
Das nächste Mal achte ich mehr auf dünnere Stoffe.
(hat Rosi ja auch erwähnt)
schnabelinaclutch
schnabelinaclutch
Ich bin leicht von der Video-Anleitung abgewichen und
habe direkt auf das Obermaterial gestickt.
So sieht man anschließend beim aufklappen keine Naht.
Außerdem habe ich meinen Kam Snap versetzt,
ich wollt die Stickerei nicht zerpieksen.
schnabelinaclutch
Die Stickdatei ist übrigens von Rock-Queen, aus der Serie „Mini-Button“.
Nicht nur ihre käuflichen Stickdateien sind super,
auch ihre Freebies, die sie regelmäßig auf Facebook teilt,
sind wirklich saubere Arbeit.
schnabelinaclutch
Das wäre es dann auch schon für heute.
Schön das ihr da wart und so fleißig gelesen habt.
*zwinker*
Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:

Kleidchen und Umschläge

Hallo,
Wie einige von euch vielleicht festgestellt haben,
tauche ich wesentlich seltener in die Online-Welt ein und habe
meine Prioritäten etwas ins reale Leben versetzt.
Letztes Jahr habe ich sehr viel Zeit ins bloggen und kommentieren
und auch fürs Bearbeiten der Fotos gesteckt.
Das war schön und eine interessante Zeit,
aber dieses Jahr steht für mehr Ruhe und Gelassenheit.
Und die finde ich eher in der Natur oder beim Lesen, als vor dem Rechner.
Und da kann es schon mal vorkommen, das ich was nähe und verschenke,
ohne es vorher zu fotografieren – hups!
Halt, nicht ganz, ich hab es einmal geknipst – mit tablet,
aber eher stümperhaft.
Ich werde es euch trotzdem zeigen,
denn ich durfte für eine ganz Süße in der Größe 92 nähen!
Es sollte nur als kleine Aufmerksamkeit dienen,
da es sich um die kleine Schwester von dem Kindergartenfreund meiner Kinder handelt.
Mit diesen verbringen wir momentan viel Zeit auf dem Spielplatz.

 

 

Ich sag ja, bescheidene Bildqualität.
Wer ahnt denn schon, das ich am Ende so vergesslich sein werde.
*räusper*
Und nun die Fragen aller Fragen, welcher Schnitt ist das?
Am Ende eine Eigenkreation,
weil ich nur von der Tunika „Sophia“ das Oberteil verwendet habe
und das Rockteil jeweils als Rechteck zugeschnitten wurde.
Dazu noch die Ärmel weggelassen und fertig war das ärmellose Teil.
Das nächste was ich euch zeige, hat auch wieder eine kleine Vorgeschichte.
Katharina von greenfrietsen hat eine tolle Blogreihe zum Thema „Verkaufen auf Dawanda
– nicht, das ich das jemals vor hätte, aber dennoch eine hochinteressante Reihe.
Einfach weil sie aufzeigt, was hinter der Handarbeit steckt und das
sie mehr Wert ist, als manche Unwissende glauben mögen.
Unter anderen hat sie einen Blogpost verfasst,
wie man effektiver arbeitet und das habe ich einfach mal ausprobiert.
Denn ich wollte was schönes verschenken, was praktisch ist,
aber nicht all zu lange dauert, da meine Zeit fürs Nähen zu Hause gering ist
 (Grund siehe oben 😉 )
Raus gekommen sind 3 „Loveletters“ von Schnabelina.
Gefüllt mit einem Stickmotiv und
 persönlicher Karte mit eigenen Fotomotiv und lieben Grüßen.
Alle drei Kleinigkeiten sind bereits angekommen, was mich sehr freut,
wo die Post doch streikt. *zwinker*
Das wäre es dann für Heute!
Wobei, ich schiele gerade zu dem fertigen Sitzsack, der nur noch auf eine Füllung wartet. *soeineschweinereiwirddaswerden*
Außerdem sind gerade meine Stoffe in der Maschine.
Was hab ich mich auf den Stoffmarkt gefreut, nachdem ich ja
fleißig gespart habe, um es dann da auszugeben.
Hier meine Ausbeute und wie man auf der rechten Seite sieht,
mal etwas mehr für mich. *freu*
Davon ist auch schon fast alles verplant, mal sehen, wann
es dann umgesetzt wird. 😉
Schön, das ihr vorbei geschaut habt! Dankeschön.

 

Herzliche Grüße
Janin
 Verlinkt bei:

 

Röckli by Schnabelina

Ich habe ja eine Weile überlegt, ob ich einen neuen Beitrag schreibe,
oder lieber meine gelöschten Bilder hier im Blog neu einfüge.
Da gerade wenig Zeit für meine schönen Hobbies bleibt.
Weil meine Kinder daheim sind und kränkeln, dachte ich mir,
ich zeige euch lieber neue Bilder.
Und blicke in den nächsten Tagen noch nicht zurück zu
den leeren Feldern in meine alten Beiträgen.
Echt ärgerlich und mal wieder sieht man, wie sehr Unwissenheit weh tut.
Was ist passiert?
Tja, ich wollt mein Tablet etwas aufräumen und war mir nicht bewusst,
das die Bilder, die ich lösche mit google verbunden sind.

Pech gehabt…*seufz*

EDIT: Die Bilder sind wieder dahaaa!
Habt ihrs plumpsen hören? War der Stein, der vom Herzen fiel!
Hab den Papierkorb wieder hergestellt – gestern bereits,
es dauert wohl seine Zeit, bis google sich wieder synchronisiert. 
Backup ist nun trotzdem gemacht.
(unter Vorlage, oben rechts steht dann backup…)

Nun aber zu dem Rock von Schnabelina,
den ich diesmal aus Cord für meine Große gemacht hab.

 

Kinderröckli by Schnabelina
Der Kinderröckli ist in der Größe 110 und noch ein Stück verlängert wurden.
Dafür nahm ich einen Streifen grün gepunkteter Baumwolle.
Der Bund ist diesmal mit einen Bündchen und
zusätzlich mit eingezogenen Gummi.
Man muss bei Cord allerdings drauf achten, das Schnittteil für Baumwolle
zu verwenden und nicht für Jersey.
Sonst könnte die aktuelle Größe zu eng werden.

 

Kinderröckli by Schnabelina
Kinderröckli by Schnabelina

 

Kinderröckli by Schnabelina

 

Eine kleine Stickerei hat es auch wieder aufs Kleidungsstück geschafft.
Kinderröckli by Schnabelina
Diese süße Stickdatei gibt es kostenfrei bei
Die Weste habe ich mit dem letzten Röckli schon gezeigt.
Diese habe ich ohne Schnittmuster selbst entworfen
und mit einer Blume bestickt,
die es auch als kostenfreie Stickdatei bei Ginihouse gibt.
Auf der Rückseite ist auch ein kleiner Schmetterling gestickt.
Aber da bin ich mir leider gerade nicht sicher,
woher ich diesen genau habe.
Heute Abend geht es wieder an die Nähmaschine.
Dann werden winzige Sachen genäht.
Puppenkleidung steht hier auf den Programm, nachdem meine Beiden
gerade wieder ausgiebig mit ihren spielen
und begeistert alle 2 Minuten umziehen müssen.
Außerdem wird ein Teil davon ein Weihnachtsgeschenk für
mein süßes Patenkind.
Die Mama gab mir nämlich den Tipp,
weil auch sie gerne ihre Puppe umkleidet.
Euch einen schönen kreativen Dienstag und
herzliche Grüße
Janin
LINKS:

Röckli und Weste

Nachdem meine Tochter nach mehr Kleidern und Röcken geschrien hat,
habe ich mich gleich ans Nähen dessen gemacht.
Ich hatte ja vor kurzen schon berichtet, das jetzt die Zeit losgeht,
wo Madame es so schick und so mädchenhaft wie möglich haben möchte.
Ganz so schlimm wie befürchtet ist es Gott sei Dank doch nicht bisher,
denn sie zieht auch weiterhin ihre Hosen an,
solang das Oberteil schick genug ist und die Haare sitzen. *grins*
Das mal als kleine Vorgeschichte, wie es zu Hause bei
Familie Kirsche gerade so abläuft.
Vielleicht sollte ich lieber von Palast und nicht von Wohnung sprechen,
denn hier leben ja gerade zwei kleine Prinzessinnen.
Und sie haben ihr benehmen dem Titel super angepasst,
ich sag nur zickig und dickköpfig! *zwinkern*
Ich habe mich für den Röckli von Schnabelina entschieden.
Als Stoff habe ich Nicki ausgewählt,
weil das Material für die Jahreszeit einfach wärmender ist.
Den Stoff hatte ich noch von diesem Kleid übrig
und reichte perfekt für dieses Projekt.
Gekauft habe ich den Stoff damals auf den Stoffmarkt.
Der Rock ist in Größe 110 und mit 3 cm Verlängerung.
Röckli by Schnabelina
Die Weste ist eine Eigenproduktion und leider noch etwas groß.
Das Material ist noch von dieser Winterjacke übrig
und wurde im September über Bonnybee bestellt.
Weil wir eigentlich nur bunte Oberteile haben,
habe ich mich bei den zwei Sachen mal für Uni entschieden.
Am Rock habe ich eine herbstliche Stickerei
und eine grüne Spitze mit eingearbeitet.
Der Saum selber ist nur mit einen Rollsaum versehen.
Der Bund ist wie ein Bündchen angenäht und
zusätzlich mit Gummiband eingefasst.
Röckli by Schnabelina
Röckli by Schnabelina
Die Stickerei war bereits auf meiner Maschine vorprogrammiert.
Das vordere Motiv auf der Weste habe ich allerdings von hier:
Weste für Kinder
Wie ihr auf den Bildern gut erkennen könnt,
war meine Große gerade in Poserlaune und hat das Shooting
sehr genossen und verschiedene Bewegungen ausprobiert.
Leider war sie immer so flott, das keins der Bilder am Ende
100% scharf geworden sind.
Mal davon abgesehen, das im Hintergrund meine Kleinste
am klettern war und auch noch etwas Aufmerksamkeit benötigte.
Röckli by Schnabelina
 Ich fand es sehr aufregend mitten in Park zu fotografieren und
dann auch noch einen Rockwechsel nebenbei zu starten.
Das zweite Modell zeige ich euch auch noch später einmal.

Wieder ein Röckli, nur dann aus Babycord und mit einer anderen Geschichte.

Plan heute, endlich mal den Winterkitz anzuschneiden. 😉
Vielleicht sollte ich auch langsam mal über
Weihnachtsgeschenke für alle Lieben nachdenken.
Das wird nämlich auch Jahr für Jahr schwerer.
Was schenkt ihr denn so?

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Herzliche Grüße
Janin
LINKS:

Creadienstag, Meitlisache, Kiddikram, Kopfkino
Schnabelina

In Klein und für Jungs…

Hallo, ich bin zurück!
Ein bisschen Pause vom Rechner und Internet und anderen Medien,
tut eigentlich mal ganz gut,
auch wenn anfangs das Gefühl groß ist, wichtiges zu verpassen.
Aber manchmal ist es einfach so, das im Leben 1.0 so viel los ist,
das man Leben 2.0 mal zurücksetzen muss und sich auf das konzentriert,
was in unmittelbarer Nähe passiert.
Momente einfach zu genießen, ohne den Drang nachzugeben,
den Fotoapparat in die Hand zu nehmen,
oder sich Meinungen aus dem Internet zu holen.
Nichtsdestotrotz habe ich es vermisst und
tauche nun wieder ein wenig darin ein.
Bis es die nächste kleine Pause gibt, denn im Alltag um uns herrum,
schreit uns schon Weihnachten entgegen.
Am letzten Freutag habe ich euch geschrieben,
das ein kleiner Junge  Anfang November zur Welt kam.
Das Päckchen kam bei den frisch gebackenen Eltern gut an
und deshalb möchte ich es euch heute auch zeigen.
*Trotzkopf und Frida in Größe 62*
Die Bilder sind leider nicht so gut geworden und angezogen
sicher auch noch um einiges niedlicher.
Aber mir wurde schon ein Bild mit Inhalt versprochen,
wenn das Mäuschen rein gewachsen ist.
Genäht habe ich einen „Trotzkopf“ von Schnabelina
in der süßen Größe 62.
(ein Freebook von der lieben Rosi)
Trotzkopf von Schnabelina in Größe 62.
Und eine kleine „Frida“ vom Milchmonster,
natürlich in der passenden Größe.
(in der kleinen Größe sogar als Freebook)
Frida vom Milchmonster in Größe 62
Am Bündchen noch mit Klammerspuren. *kicher*
Die Taschen der Hose habe ich allerdings nicht wie vorgeschrieben
doppelt genäht und verstürzt, sondern einlagig mit Bündchen.

 Auch wenn es in dem Alter sicher nicht aufgetragen hätte. *lach*

Es hat solchen Spaß gemacht, so ein kleines Set zu nähen.
Und ich freue mich schon sehr darauf, es angezogen mal zu sehen.
In meiner Online-Pause habe ich viel für meine beiden Kinder genäht.
Das werde ich die nächsten Wochen mal nach und nach zeigen.
Die Oberteile die ich mir machen wollte,
sind natürlich noch nicht entstanden und das wo ich bald
in die Weihnachtsproduktion gehe und dann dafür
auch keine Zeit mehr haben werde. *seufz*
Eine schöne Woche und herzliche Grüße
Janin
LINKS:

Trotzkopf

 

Heute beende auch ich offiziell meine Sommerpause.
Also Hallooooo ihr Lieben!
Der Alltag ist wieder einmarschiert
und der normale tägliche Wahnsinn hat begonnen.
Warum dann nicht mit einen Trotzkopf starten?
So symbolisch für das unfreiwillige Abschied nehmen
vom Urlaub und Ostsee.
Schön war es – sogar vom Wetter und
meine Sturmfrisur habe ich auch mit stolz getragen.
Ich denke bei 1300 Bildern werden einige hier landen
und so halte ich mir immer mal wieder
etwas die geliebte Ostsee unter die Nase.
Nun aber zum Trotzkopf, der mittlerweile 4 Wochen alt ist
und in meiner Blogpause entstand.
Während ich diesen genäht habe, saß meine Freundin mit im Zimmer
und hat für ihre Tochter auch einen genäht.
Ein toller Vormittag mit Sturmfrei und Sekt – und nähen natürlich!
Ich habe die 2 Lieblingsfarben meiner Großen vereint
und sie damit sehr glücklich gemacht.Diesmal habe ich ihn nicht schmaler gemacht, so kann in Herbst
noch bequem ein Langarmshirt drunter.
Hach, manchmal bin ich so praktisch vorausschauend. *grins*
Die Leggins passt farblich dazu, wenn es schön knallen darf.
Und das darf es bei meiner Großen nur zu gern!
Genäht habe ich sie allerdings schon vor einer ganzen Weile.

 

 

Schnitt: Schnabelina Trotzkopf – Gr. 104
Stoffe: Knol Textiel

 

Bevor es wieder an die Nähmaschine geht, darf noch etwas bestellt werden.
Endlich lege ich mir Maschinenstickgarn und Zubehör zu.
Dann kann ich leider nicht mehr den Haushalt ignorieren
den man bestimmt schon von weiten hört. *seufz*Dabei habe ich noch so viele Pläne…
Endlich ein Wildspitz und die Herbtkollektion der Kinder
und nicht zu vergessen – der Herbst Sew-Along.
Material dafür ist endlich bestellt und das Schnittmuster zurecht gelegt.
Wenn die bestellten Materialien da sind, verrate ich mehr.
*zwinkern*

Moment,
habe ich euch eigentlich schon das Geburtstagsgeschenk gezeigt,
das ich von meiner Freundin erhalten habe?
Tataaa, Streichelstöffchen.
Ich denke, die Füchse werde ich im Herbst als Loop um den Hals tragen.
Das süße rote Köfferchen mit den charmanten weißen Punkten
hat es zwar nicht mit aufs Bild geschafft, wird aber genauso geliebt!
(Danke meine Liebe!)

Ich wünsche euch eine angenehme Woche!

herzliche Grüße
Janin

LINKS:

Rot, rot, rot…

…ist alles was ich mag.*sing*

Ich hatte es ja schon erwähnt,
die letzte Woche bestand nähtechnisch darin,
wieder mal paar Sommerteile für meine Kinder zu nähen.
Einiges habe ich bereits gezeigt, heute kommt noch mal ein ganz sommerliches Set dran.
Yumi meets Röckli.

 

Ganz leichter Jersey mit zwei luftigen Schnitten kombiniert.
Diese Kombination werde ich für meine Kleinste auch nochmal nähen.
Achja, und kleine Fäden bitte ignorieren,
mir wurden die Teile quasi aus den Händen gerissen.
*lach*

 

 

Genäht habe ich beides in Größe 104 und es sitzt noch recht luftig angenehm.
Drehen lässt sich damit übrigens auch sehr gut,
aber da war sie dann doch sehr wild dabei und alle Bilder sind verschwommen.
Ich kam kaum hinterher. *räusper*
Die nächsten Teile darf ich dann auf meinem neuen Schätzchen nähen.
Ich durfte es dann doch auspacken und
musste nicht bis zu meinen Geburtstag warten.
Erste Tests sind auch schon gemacht wurden und
das Teilchen summt wie ein Kätzchen – meistens zu mindestens.
Es ist halt sehr viel Technik dran,
da kann man nicht einfach so nähen,
da muss man die Stiche quasi programmieren *staun*
Aber da zu später mehr.
*ichfreumichimmernochwieverrückt*
Außerdem wurde ich nominiert und werde morgen brav meine Fragen beantworten.
Ein paar Nominierungen habe ich gleich mal weiter geschickt.
In der Hoffnung, auch mehr über diese Mädels zu erfahren.
*neugier*
Einen schönen Wochenstart.
herzliche Grüße
Janin
LINKS:
Schnitte: Yumi von Kibadoo / Kinderröckli von Schnabelina (beides Freebooks)

Schnabelina HipBag

Finale!
Die Woche ist rum und somit auch das Sew-Along von Schnabelina!
Ich muss gestehen, an manchen Stellen bin ich leicht ins schwitzen gekommen
und habe einiges auch nicht so sauber beendet.
Die Idee und Arbeit von Rosi war einfach großartig
und man merkt in dem was sie macht einiges an Können.
Ich habe mittlerweile noch eine kleine Idee,
um die HipBag noch besser auf meine persönlichen Vorlieben zu ändern.
Aber wann ich mich daran mache, weiß ich noch nicht.
Jetzt habe ich erstmal eine, die mit den Gedanken entstand
im Ostsee-Urlaub ihren Einsatz zu finden.
Deshalb habe ich meine Hüfttasche versucht, etwas maritim zu halten und zu gestalten.
So fing alles an…

 

Das Gurtband wurde nochmal überdacht zum Schluss.
Auch meine schöne Schnur habe ich nicht einsetzen können.
Die Idee war, sie wie Paspelband zu verwenden,
aber als ich die Arbeitsschritte sah, wurde mir recht schnell klar,
dass das nicht klappen wird.
Nun aber zum Ergebnis:

 

 

Und damit wir uns noch ungefähr die Größe vorstellen können,
hier an mir als Lendenschutz Hüfttasche:
Das kleine Ding hat mich – hätte ich vorher nie gedacht – ganz schön beschäftigt und herausgefordert!
Meine Smartphone füllt die hintere Tasche auch schon recht gut und vorne nimmt der Schlüssel keinen unwesentlichen Platz ein.
 Ungewohnt ist es auch noch – also das Teil an der Hüfte zu tragen.
So nun aber zum vorzeigen schnell zu Rosi und ihrer Linkparty inkl. Wettbewerb.
„Wer ist die Schönste im ganzen Land?!“
 Herzliche Grüße
Janin
LINKS: