Fünffachtasche von Farbenmix

Moin ihr Lieben,

Nun ist das Jahr fast zu Ende. Ich weiß gar nicht, ob überhaupt noch jemand online ist und das hier liest?! Wenn doch freue ich mich natürlich besonders. Vielleicht macht ihr dann am Ende einfach mal kurz „piep“ und winkt mir kurz einmal zu.

 

 

Nun aber zu dem, weswegen ihr (wahrscheinlich) hier seid. Meine Freundin hat jetzt auch eine Fünffachtasche von Farbenmix. Endlich! Wie lange hat sie meine, die ich letztes Jahr genäht habe, bewundert und gemeint, wie praktisch diese doch sei. Farblich ja überhaupt nicht mein Beuteschema, war die Wahl der Stoffe echt schwer. Aber ich habe wohl ihren Geschmack getroffen. So macht schenken Spaß.

 

 

 

Letztes Jahr wurde die Tasche in 2 Wochen Stück für Stück genäht und sorgte beim „Adventskalender2015“ für einige Fragezeichen über den nähenden Köpfen. Diesmal ging es ganz gut zur Hand – schneller als erwartet. Viel gibt es eigentlich nicht zu erzählen. Wie der Name schon verrät, gibt es 5 miteinander verbundene Taschen – 4 lassen sich per Reißverschluss schließen und eine Mittig mit einen Magnetverschluss.

 

 

 

 

Da es meine Freundin eher dezent mag, habe ich eine Feder auf die Vorderseite bestickt. Leider sieht man den glänzenden Faden auf den Bildern sehr schlecht. In natura fällt er mehr auf und macht ein dezentes Bild.
Die Tasche ist wirklich toll, ich nutze meine als Organizer in einer größeren Tasche, wenn ich mein Tablet mitschleppe. [hier] könnt ihr meine nochmal ansehen.

 

 

Nun bleibt mir noch zu sagen, das ich euch einen guten Start ins neue Jahr wünsche. Bleibt gesund und weiterhin so kreativ.
Ich sage DANKE an meine liebsten Leser, die immer wieder kommen und mir so liebe Worte da lassen. Und ich bin dankbar für diese netten Kontakte, die ich durch das Nähen gewinnen konnte. Ein kleines Extra-Danke geht an meine liebe Helga! So einen guten Geist, den ich noch nie persönlich getroffen habe. Danke für deine Hilfe und Aufmerksamkeiten. Und ich möchte noch an jemanden denken, den es dieses Jahr nicht so gut ergangen ist. Ich wünsche dir Kraft und ein kleines Wunder. Meine Gedanken sind bei dir und deinen Lieben!
Macht es gut, wir sehen uns!

Herzliche Grüße
Janin

Unterwegs bei:
Taschen und Täschchen

Farbenmixadventskalender

Fünffachtasche – ein besonderer Organizer

 

In den letzten Tagen dürften euch ein paar dieser Exemplare schon über den virtuellen Weg gelaufen sein.
Heute kommt noch eine dazu, nämlich meine.Wer regelmäßig bei Instagram schaut, wird wenig überrascht sein. Immerhin konntet ihr da fast bei jeden Schritt über meine Schulter schauen.
14 Tage durfte ein Türchen geöffnet werden und zum Vorschein kam ein wenig mehr über den Schnitt heraus. Mal wurde mehr genäht und mal nur eine Naht. Das Besondere daran war nicht nur das Schnittmuster, sondern auch das virtuelle gemeinsame Nähen mit vielen Mädels, die mehr oder weniger über den Hashtag #farbenmixadventskalender2015 verbunden waren.
Es passt wirklich sehr viel in die verschiedenen Taschen. Blöcke, Tablets, Stifte und was einen sonst noch so einfällt. Ich werde sie für den Urlaub nutzen und für längere Autofahrten. Tablet, Terminplaner, Stifte und Kleinkram sollen dann darin Platz finden.
Dieses noch recht kurze Jahr, könnt ihr dieses Schnittmuster bei Farbenmix gratis runterladen, danach ist es käuflich zu erwerben. Die Art des nähen war jedenfalls sehr interessant und zwischenzeitlich mit einigen Stirnrunzeln verbunden. Aber zum Ende hin hab ich Licht am Ende des Tunnels gesehen, und der Nebel löste sich auf.
Letztendlich sind es zwei Taschen die verbunden sind, die dann noch zwei Außentaschen besitzen und mittig ein Fach beherbergen. Klingt kompliziert? Ist es auch. *lach*

 

Ich wünsche euch schon mal einen wunderschönen und harmonischen
4.Advent und auch sonst, ein angenehmes Wochenende!
Habt vielen Dank fürs rein schauen.
Herzliche Grüße
Janin
Unterwegs bei:
Farbenmixda findet ihr übrigens viele weitere Organizer

Und zu Lila-Lotta ihrer BIG BOOM BAM Verlosung geht es mit dem Blogpost auch noch…

Tropfentasche für den Sommer

Hallo ihr,
Heute geht es um meine neue Tasche,
die sogar eine kleine Geschichte aufzuweisen hat.
Im letzten Post habe ich euch ja schon ein Bild von dem Stoff gezeigt
und erzählt woher dieser stammt.

 

Dieses bunte und etwas spezielle Stoffschätzchen ist aus den 80iger Jahren.
Die liebe Rebecca hat von diesen Baumwollstoff einen Prototyp
ihres Tutorials für einen Einkaufsbeutel genäht.
Den Rest hat sie mir dann großzügig und ganz überraschend geschickt.
Sie war der Meinung, er müsste nicht
nochmal Jahrzehnte im Schrank sein Dasein fristen.
Und somit kam er nicht mehr in den Schrank, sondern gleich unter die Nadel.
Ich freu mich somit, euch heute zu zeigen,
was ich aus diesem Baumwollstoff gemacht habe.

 

Na was sagt ihr? *zwinker*
Das ist übrigens meine zweite Tropfentasche von der Taschenspieler CD2.
Damals hatte ich nicht das beste Fazit für diese Tasche übrig,
tja und jetzt nutze ich diese täglich sehr gerne.
Zufälligerweise ist diese auch mit viel Orange ausgestattet.
Sie hat für mich genau die richtige Größe und ist flach.
Ich mag das, wenn die Tasche leicht beutelförmig ist und
nutze oft die Stoffbeutel von DM zum umhängen.

 

Innen hab ich ein breites Fach eingenäht und anschließend unterteilt.
Dann noch ein Anhänger um meine Schlüssel anzubringen.
Diese Kombination hat sich bei meinen Taschen
als am besten brauchbar rausgestellt.
Außen befindet sich auch noch ein großes Reißverschlussfach,
welches für Taschentücher und Krimkrams gedacht ist.

 

Die Stoffe sind auch nicht, wie üblich bei Taschen, mit Vlies verstärkt.
Außerdem habe ich die Original-Aufsatztaschen mit der
großen Reißverschlusstasche ersetzt.
Zum einen war mir die Form zu klein und zum anderen
geht bei meiner ersten Tasche der Stoff an den Enden
der Naht schon kaputt.Ein letztes Bild vor neuer Kulisse.
Die macht sich  vor grünen Hintergrund auch ganz hübsch,

wie ich finde. *grins*
Selbst leicht unscharf…*räusper*
So, nun geht es wieder an die Nähmaschine!
2 Geschenke müssen noch fertig werden und eine weitere
Sommertasche steht auf den Plan – maritim soll sie werden.Ich wünsche euch eine schöne Woche

Herzliche Grüße

Fuchs und Retro

Mal wieder eine Tasche, aber die musste ja sein!
Immerhin hatte ich dazu schon ein Wildspitz genäht
und danach kam eine Schlüsselbörse.
Da fehlte also noch was?!
Genau, irgendwas, wo der Spaß reinkommt!
War quasi machtlos. Hihi.
Es sollte die Tropfentasche werden, die sah schon so speziell passend aus,
nur ohne Vergrößerung, die brauche ich nicht.
Und gut so, die Tasche selber,
war am Ende schon größer als zuerst vermutet.
Farblich dem Hauptstoff angepasst: nämlich orange, braun, blau.
Was passt da besser, als ein kleiner schlauer Fuchs?
Oder eher ein Sparfuchs?
Egal, der musste genau auf die äußere Zusatztasche.
Gefunden habe ich die Stickdatei hier bei Aennie.
Interessant, wie das mit dem in Schritten Sticken so funktioniert.
Ich hab es mit sichtbaren Konturen gemacht, geht aber auch ohne.
Dazu ein Knopf aus Omas Nähkästchen und zack,
haben wir wieder etwas retro an die Tasche gebracht.
Um diesen Retromotto gerecht zu werden,
habe ich mich in den gemeinsamen Trockenraum geschlichen
und quasi im stillen Kämmerchen ein paar Fotos gemacht.
Einmal wenden bitte.
So sieht das gute Stück von innen aus.
Im Nachhinein, hätte ich wohl auch auf die andere Seite
noch eine Innentasche einbauen sollen.
Wieder größer, damit mein Tablet Platz findet.
Das nächste Mal…

 

Ich hab mir mal noch ein kleines Reißverschlussfach zusätzlich gegönnt.
Da passt mein Smartphone perfekt rein.
Oder anderer kleiner Krempel, der nicht rum kullern soll.
 Ich fand allerdings die Rangehensweise des Vernähens
etwas gewöhnungsbedürftig.
Oben der braun abgesetzte Teil wird umgeschlagen,
ich hätte das irgendwie anders gelöst.
Beziehungsweise habe ich das bei meiner ersten Tasche anders gemacht.
(mit Wendeöffnung)
Beim Material hab ich überwiegend Baumwolle verwendet,
 außer der braune, das ist Canvas.
Optisch ganz nett, aber ich denke, so schnell nähe ich keine Zweite.
Ohne Verschluss oben sehr gewöhnungsbedürftig.
Dann ist die Öffnung recht schmal, das heißt,
ich muss sie vor mich nehmen um etwas raus zu holen.
Nichts mit bequem einen Henkel an der Schulter lassen.
Und dann steht dieses Kullerding nicht mal.
*zwinker*
Einen schönen Tag und herzliche Grüße
Janin
LINKS:

Tasche mit Format

Die Herrentasche

Als ich den Schnitt entdeckte, dachte ich mir gleich,
das er die perfekte Größe und Form für die nötigsten Dinge hat.
Aber nicht für den Herrn des Hauses, sondern für meine Wenigkeit!
Mit zarten 13/14 Jahren (wer weiß das heute schon noch so genau)
 legte ich mir mal eine trendige Tasche in fast genau dem Format und
Größe wie bei der Herrentasche (TaschenspielerCD2) zu.
Schwarz weißes Schachbrett mit vereinzelten Totenköpfen.
*räusper*
Wenn ich noch dazuschreibe, das ich sie aus Bequemlichkeit noch
immer trage, gibt es bei einigen sicher ein leichtes Stirnrunzeln, oder?!
Fragt den Teufel, warum ich nie auf die Idee kam,
sie entweder zu entsorgen als ich älter wurde,
noch warum ich keine nach genäht habe als ich anfing mit nähen.
Typisch Gewohnheitstier.
Aber das habe ich jetzt endlich nachgeholt.
Eine nicht so tolle Idee war, diese mit Kunstleder zu machen.
Mit den Kurven gab es am Ende einige kleine Probleme,
die leider auch nicht wegzudenken sind.
Und wer Leder kennt, weiß, man sieht die Löcher nach dem auftrennen.
Also entweder perfekt arbeiten, zu löchern stehen oder unförmig lassen.
Klasse Optionen…*örks*
 Schau mal Ines, erkennst du die Häkelblume?
Übrings die Einzige, die farblich dran gepasst hat.
Aber zu dem Retrolook hat was gehäkeltes einfach dran gemusst!

 

 Die Henkel sind übrigens von meiner Schnabelina Bag gemopst.
Mir ging das passende Material aus,
aber ich denke das geht optisch trotzdem – also für mich schon.
(zumindest eine Zeit lang)
Natürlich von allen Seiten mal fotografiert, damit man alles erkennt.
Außer unten, wo ich Falten legen musste *räuspern*
Also die Innentasche für mein lebensnotwendiges Tablet
habe ich dann auch noch etwas abgepolstert.
Und für besseren Halt ist diese mit einen Gummiband verarbeitet.
Wie ihr seht, würde da auch noch ein Netbook reinpassen.

 

 Vorne mit kleiner Tasche für Taschentücher und Kleinkram.
Statt Webband habe ich den Reißverschluss etwas anders genäht und
 oben eine Paspel zur Zierte angebracht.
Diesmal sogar mit Label und Kam Snaps und Leder!
*applaus*
In dem Mix sollte es eigentlich noch eine Wildspitz geben,
aber meine Karriere mit Kunstleder schiebe ich noch etwas nach hinten.
*räusper*
Dafür gab es eine praktische Schlüsselbörse nach dem Freebook von Kati.
Zeige ich euch auch noch, die ist nämlich nicht allein geblieben.
Die kommt mit Verstärkung!
Herzliche Grüße
Janin
LINKS: